Beiträge von seb

    Am 14. Juni, dem Tag vor der Verleihung des "Polar Music Prize" wurde Lars Ulrich in Stockholm von dem Musik-Journalisten Jan Gradvall zu Metallica's Karriere interviewt. Ulrich gibt dabei Einblicke in die frühen Achtziger und erzählt über die Musiker, die Metallica's Musik beeinflusst haben. Das komplette Interview seht ihr hier:


    Metallica haben sich auf Ihrer Website bei Ihren Fans für die gelungene Europa-Tour bedankt und bereits angekündigt, dass Sie von Mai bis August nächsten Jahres erneut für eine Stadiontour nach Europa kommen werden. Weitere Details dazu sollen im September folgen.


    Metallica haben bei Ihrer Worldwired Tour in Europa insgesamt 39 Shows in 29 Städten vor über 650.000 Fans gespielt. Aufgrund der besonderen 360 Grad-Bühne haben Metallica auch in vielen Arenen den Besucherrekord brechen können. In folgenden Arenen stellen Metallica nun den Besucherrekord:


    Paris (Night 1), Paris (Night 2), Birmingham, Manchester, Glasgow, London (Night 1), London (Night 2), Antwerp (Night 1), Antwerp (Night 2), Madrid, Turin, Herning, Prague, Budapest, Bologna (Night 1), Bologna (Night 2), Geneva, Vienna, Leipzig, Munich, Mannheim, Cologne (Night 1), Cologne (Night 2), Krakow, Oslo, Stockholm (Night 1), Stockholm (Night 2), Helsinki (Night 1), Helsinki (Night 2)



    Metallica haben bei Ihrem Konzert in München am 26. April den Spider Murphy Gang Klassiker "Skandal im Sperrbezirk" gecovert. Hier seht Ihr den kompletten Mitschnitt:



    Es wurde folgende Setlist gespielt:


    HARDWIRED

    ATLAS, RISE!

    SEEK AND DESTROY

    HOLIER THAN THOU

    WELCOME HOME (SANITARIUM)

    NOW THAT WE'RE DEAD

    CONFUSION

    FOR WHOM THE BELL TOLLS

    HALO ON FIRE

    THE WAIT

    FUEL

    MOTH INTO FLAME

    SAD BUT TRUE

    ONE

    MASTER OF PUPPETS

    ENCORE 1

    SPIT OUT THE BONE

    NOTHING ELSE MATTERS

    ENTER SANDMAN

    Eine Schülerband aus Ungarn stellte ein aufwendiges Cover zu Metallicas ‘Nothing Else Matters’ mit passendem Musikvideo auf die Beine.


    Metallicas berühmte Ballade ‘Nothing Else Matters’ reizt nicht nur Gitarren-Anfängern zum Nachspielen. Eine Schülerband der Berze Nagy János High School in Gyöngyös in Ungarn traf eine mutige Entscheidung und erarbeitete ein Cover des Songs mit orchestraler Begleitung und dazugehörigem Musikvideo.


    Laut Nachrichtenportal Daily News Hungary arbeiteten über 13 Schüler mithilfe ihres Lehrers über einen Zeitraum von acht Monaten an dem Cover. Als das Management von Metallica davon erfuhr, kam ein positives Feedback.


    Der Sänger Dávid Kerek, der auch im Video zum Song zu sehen ist, sagte dazu:


    „Es war eine große Überraschung für uns, dass die Urheberrechtsinhaber von ‘Nothing Else Matters’ und das Metallica-Management unserem Video zustimmten. Wir haben die Erlaubnis, es für unbegrenzte Zeit auf YouTube hochzuladen.“


    Seht hier das Cover zu Metallicas ‘Nothing Else Matters’:




    Metal scheint in Ungarn ein breites Publikum anzusprechen. Das bewies zuletzt die Eiskunstläuferin Ivett Tóth mit ihrer AC/DC-Performance bei den olympischen Winterspielen und die Metal-Band AWS, die als Vertreter ihrer Heimat bei Eurovision Song Contest antraten.


    Quelle: Metal Hammer

    Wird man endlich Jason Newsteds Bass auf ... AND JUSTICE FOR ALL hören? Produzent Flemming Rasmussen zeigt sich skeptisch.


    Bekanntermaßen wird es sich beim nächsten Metallica Re-release um das Album … AND JUSTICE FOR ALL handeln, von dem die Fans erwarten, dass es endlich mal einen sauberen Mix erhält.


    Zuletzt äußerte sich Original-Mischer Steve Theompson dazu, der bedauernd aussagte, dass es wohl keinen Remix geben würde, weil die Band damit nicht einverstanden sei und das Album so belassen wolle, wie es ist.


    Nun hat sich Rock-Talker Mitch Lafon den Produzenten Flemming Rasmussen zur Brust genommen und zu anstehender Wiederveröffentlichung und insbesondere geplanter Neuabmischungen befragt.

    „Das … AND JUSTICE FOR ALL-Re-release wird im November 2018 erscheinen“, so Rasmussen. „Es wird, wie die anderen Re-releases auch, Vinyls, CDs, Roughmixes, Demos, Aufzeichnungen, ein Buch et cetera enthalten.“


    „Mich hat wegen JUSTICE noch niemand kontaktiert.“


    Was die alternativen Aufnahmen angeht, äußerte sich Rasmussen wie folgt: „Ich denke, dass die Hauptversion, das Remaster, genauso klingen wird wie das Originalalbum. Aber es könnte auch alternative Versionen geben.


    Bislang hat mich noch niemand gefragt, ob ich einen Remix anfertigen wolle, und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die beiden Originalmischer Steve Thompson und Michael Barbiero diesbezüglich nicht kontaktiert wurden.


    Metallica werden das Album vermutlich einfach nur remastern. Ob sie ein bisschen mehr Bass hinzufügen – keine Ahnung. Einfach mal abwarten, was dabei herauskommt.


    … AND JUSTICE FOR ALL wurde auf Zwei-Zoll-Band aufgenommen, und ich hatte das Material so massiv bearbeitet, dass die Bänder bestimmt auseinanderfallen, wenn man sie jetzt noch einmal abspielen will“, schmunzelt Rasmussen.


    „Am besten kopiert man das Ganze auf ein neues Band. Vielleicht wurde das Materiel auch bereits digitalisiert, keine Ahnung. Aber falls das gemacht wurde, wie klingt es? Denn wenn man einmal das Format wechselt, ist man angeschissen.“


    Die Frage ist und bleibt also nach wie vor offen. Ob es jemals „Bass-Justice“ für Jason Newsted geben wird steht genauso in den Sternen wie eine ST. ANGER-Version ohne Mülltonne.


    Wie das Album mit Bass hätte klingen können, haben bereits einige versierte Fans mit einem Remix des Albums gezeigt:



    Als Proberaum diente Metallica damals eine kleine Garage in Kalifornien. Das Holz, aus der diese gemacht war, wurde in der neuen Gitarre von James Hetfield verbaut.


    In einem kürzlich erschienen Video erzählt James Hetfield über die Entstehung seiner Gitarre, der er liebevoll den Namen Carl gegeben hat und noch eine weitere Besonderheit besitzt.


    In das sechssaitige Instrument wurden Reste aus einer kleinen Garage in Kalifornien gebaut. Diese war einer der ersten Proberäume von Metallica. Dort wurden auch die Songs zu Metallicas einflussreichen Alben RIDE THE LIGHTNING und MASTER OF PUPPETS geschrieben. Somit ist die Gitarre ein kleines Stück Geschichte, was die Band mit sich trägt.


    Nachdem die Garage abgerissen wurde, behielt ein Freund der Band acht Bretter, die Ken Lawrence dann später in der Gitarre verarbeitete. Hetfield erzählt im Clip:


    „Ich machte mir Sorgen, dass er es zu sauber verarbeiten würde, aber das tat er nicht. Es gibt keine Splitter, aber man fühlt trotzdem das Holz und seine Struktur – fast wie die Rillen einer Schallplatte.“


    SEHT UND HÖRT HIER DIE GANZE GESCHICHTE ZUR GITARRE CARL:



    Quelle: Metal Hammer

    Das ist ja echt heftig. Kann mir gar nicht vorstellen, dass das rechtens ist, wobei es ja tatsächlich die Möglichkeit gibt, die Karte im Fall der Fälle zum Einstandspreis zurückzugeben. Wenn so ein effektives Mittel gegen den Schwarzmarkt gefunden wurde, soll es mir allerdings recht sein, auch wenn mir diejenigen Leid tun, die ein halbes Vermögen für die Karten hingeblättert haben um am Ende leer auszugehen. (wäre mir selber fast passiert)

    Kirk Hammett und Robert Trujillo haben gestern beim Metallica Konzert in Stuttgart den Drafi Deutscher Klassiker "Marmor, Stein Und Eisen Bricht" gecovert. Auf der laufenden Tour streuen die Beiden immer mal wieder lokale Klassiker in die Setlist ein. So wurde z.B. in Hamburg "Into The Arena & Rock Bottom" von Michael Schenker / UFO gecovert oder in Prag ein altes tschechisches Volkslied. Hier einige Ausschnitte:





    Wichtiger Hinweis von ticketmaster.de:


    ***Bitte beachten Sie die aktualisierten Sicherheitsmaßnahmen vor Ort***


    Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


    der Tourneeveranstalter hat die Sicherheitsmaßnahmen angepasst.


    Bitte entnehmen Sie die Details dem Informationsblatt zum Update der Sicherheitsmaßnahmen und beachten Sie auch die weiteren Sicherheitshinweise .



    ***Bitte beachten Sie besondere Bedingungen aufgrund der Personalisierung***


    Ihre Tickets für das Konzert von Metallica am 29.03.2018 in Hamburg sind personalisiert.

    Daraus ergeben sich besondere Auflagen am Einlass.


    Bitte lesen Sie und beachten Sie nachstehende Informationen sorgfältig:


    Mit dem Kauf der Tickets, gemäß meiner Bestellung, habe ich die nachfolgenden Bedingungen des Veranstalter, die mir vor Kaufabschluss angezeigt wurden, akzeptiert:


    • Die Tickets für dieses Konzert sind personalisiert.


    • Der Vor- und Nachname des Ticketkäufers - in diesem Fall entspricht dies zwingend dem Vor- und Nachnamen des Inhabers des Kundenkontos bei Ticketmaster – steht auf jedem Ticket seiner Bestellung.


    • Beim Einlass muss der Ticketkäufer einen gültigen amtlichen Lichtbildausweis vorlegen. Halten Sie daher bitte Ihren Lichtbildausweis für eine schnelle Kontrolle am Einlass bereit.


    • Nur wenn der Name auf dem/n Ticket/s mit dem Namen des Lichtbildausweises identisch ist, wird Einlass gewährt. Der Ticketkäufer selbst muss Teil der Besuchergruppe sein. Maximal konnten pro Ticketkäufer im Presale zwei (2) und im allgemeinen Vorverkauf vier (4) Tickets erworben werden.


    • Die Besuchergruppe des Ticketkäufers muss gemeinsam und zeitgleich mit dem Ticketkäufer die Einlasskontrolle passieren.


    • Eine Ticketübertragung durch den Ticketkäufer auf eine andere Person ist nicht möglich und somit ausgeschlossen.


    • Sofern der Ticketkäufer seine personalisierten Tickets nicht nutzen kann, besteht die Möglichkeit bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn die vollständige Bestellung inkl. aller gekaufter Tickets kostenlos zu stornieren.


    • Ticketmaster führt die Rücknahme ausschließlich für Tickets von Ticketmaster durch. Hierfür steht der Kundenservice von Ticketmaster unter info@ticketmaster.de (bitte mit Betreff „Metallica-Rückgabeantrag“) bzw. Telefon 030 40 81 88 24 (*) zur Verfügung.


    • Sollte der Ticketkäufer im Presale mehr als zwei (2) und im allgemeinen Vorverkauf mehr als 4 (vier) Tickets pro Veranstaltung auf seinen Namen erworben haben, behält sich Ticketmaster im Namen des Veranstalters das Recht vor, die über zwei (2) bzw. vier (4) Tickets hinausgehende Ticketmenge zu stornieren.


    (* Ortstarif, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 08:00 - 22:00 Uhr sowie am Wochenende und an Feiertagen von 09:00 – 20:00 Uhr)



    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Ticketmaster Team

    Es hat vor einigen Tagen mal wieder ein kleines Update gegeben, wodurch einige Funktionen leider zeitweise eingeschränkt waren. So hat z.B. die Registrierung nicht funktioniert und es konnten keine Beiträge verfasst werden. Mittlerweile sollte wieder alles laufen.


    Im Zuge des Updates wurde auch der Master Of Puppets und der And Justice For All Style wieder hinzugefügt, am Design wurde generell einiges überarbeitet (neue Smilies) und auch inhaltlich ist einiges von früheren Versionen dazu gekommen. Klickt euch einfach mal durch...


    Fehler und Verbesserungsvorschläge können gerne hier gemeldet werden!

    Metallica - Garage Days EP
    Metallica - Garage Days EP
    Im Interview erinnert sich der 55-jährige Metallica-Gitarrist Kirk Hammett an Tage in der Gosse und heruntergelassene Hosen.Das komplette Exklusiv-Interview mit Kirk Hammett sowie alles rund um die Entstehung von THE $5.98 E.P.: GARAGE DAYS RE-REVISITED findet ihr nur in der METAL HAMMER-Aprilausgabe.


    Ein neues Band-Mitglied, viel Bier und fünf Cover-Lieder – Gitarrist KIRK HAMMETT spricht im METAL HAMMER-Interview mit voller Begeisterung über 1987 und die launigen Aufnahmen zu THE $5.98 E.P.: GARAGE DAYS RE-REVISITED.


    Welchen Eindruck hattest du von Jason Newsted in den ersten gemeinsamen ­Monaten auf Tour gewonnen?

    Jason besaß einen komplett anderen Background als wir. Er ist in Michigan, im Mittleren Westen, aufgewachsen. Sein moralischer Kompass zeigte eindeutig in eine andere Richtung. (lacht) James, Lars und ich sind ziemlich offene Persönlichkeiten, doch Jason schüttelte bei unseren Gesprächen oftmals nur den Kopf und verzog sich. Da merkte man deutlich, dass er eine andere Erziehung genossen hatte.


    Phonogram, euer neues Label in Europa, wollte zunächst eine EP mit neuen Stücken veröffentlichen. Was hieltst du damals von dieser Idee?

    Überhaupt nichts. Es gab schließlich überhaupt kein Material, auf das wir hätten zurückgreifen können. Aber das ist typisch für Plattenfirmen, sie wollen ständig neue Lieder auf den Markt werfen. Das war vor 30 Jahren so, und wird auch in 30 Jahren noch so sein. Bei den ersten gemeinsamen Sessions komponierten James und Jason den etwas langsameren Mittelteil von ‘Blackened’. Dieses Lied ist das beste, was Jason jemals für Metallica geschrieben hat.


    Im Booklet wird erwähnt, dass alle beim Umbau von Lars’ Garage mitgearbeitet haben, nur du nicht. Hast du dafür eine gute Ausrede?

    Die Idee war, diese Garage in einen Proberaum umzufunktionieren. Als ich dazustieß, waren aber schon 15 Leute bei der Arbeit. Ich hatte einen Hammer in die Hand genommen, mir die Szenerie angeguckt und entschieden, dass es jetzt eher sinnlos wäre, wenn ich da auch noch rumwerkle. Ich wäre ohnehin nur im Weg gestanden. Ich bin Musiker, kein Handwerker! Jason hatte sichtlich Erfahrungen in diesem Bereich und übernahm bei diesem Projekt die Federführung, also hielt ich mich raus.


    Wie habt ihr die Coversongs für diese EP ausgewählt? Besaß jeder ein Vorschlagsrecht?

    Es gab viele Gespräche und noch mehr Lieder, die wir ausprobierten. Mir war eigentlich alles egal, nachdem feststand, dass wir ‘Last Caress’ und ‘Green Hell’ von den Misfits covern. (lacht) Ich bin heute noch totaler Fan! Warum nur einen Song covern, wenn man auch zwei spielen kann? Die Dinger sind ja ohnehin ziemlich kurz.


    Ich liebe auch ‘The Wait’. Dieses Lied haben Cliff und ich bis zum Erbrechen gehört. Cliff war total vom Killing Joke-Debüt angetan, das Teil lief ständig. ‘Last Caress/Green Hell’ und ‘The Wait’ sind für mich die Lieder, die auf THE $5.98 E.P.: GARAGE DAYS RE-REVISITED herausstechen.


    Wie hat es sich angefühlt, zum ersten Mal ein Album ohne Cliff einzuspielen?

    Es war seltsam… Auch wenn er nicht mehr bei uns war, unterhielten wir uns noch sehr oft über ihn. Cliff war in unseren Köpfen allgegenwärtig. Sein Tod war noch viel zu frisch.


    Fünf Lieder, aufgenommen in sechs Tagen. Wäre das im Jahr 2018 bei Metallica noch möglich?

    Wenn wir es wollten – na klar! Aber es ist eine Sache, darüber zu reden, und eine andere, auch wirklich alle für so eine Sache ins Boot zu holen.


    Vermisst du die Spontaneität von damals?

    Nein, weil Spontaneität bis heute ein bedeutender, vielleicht sogar alles entscheidender Faktor bei ­Metallica ist. Egal, ob wir Lieder schreiben oder aufnehmen – wir suchen immer nach dem instinktiven Moment. Spontaneität regiert diese Band. Das kann man auch auf unserem aktuellen Album HARDWIRED… TO SELF-DESTRUCT (2016) deutlich heraushören.


    Ihr bekommt METAL HAMMER 04/2018 am Kiosk oder indem ihr das Heft per Mail bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!


    Quelle: Metal Hammer

    Es hat sich zu einer Veranstaltung entwickelt, zu der 40.000 Besucher aus ganz Europa nach Hamburg pilgern. Am Donnerstag und Freitag steigt in den Messehallen das „Online Marketing Rockstars Festival“, bei dem die Stars der Szene ihre Tricks verraten. Einer der prominenten Redner ist Metallica-Drummer Lars Ulrich. Die MOPO sprach mit Festival-Gründer Philipp Westermeyer (39).


    Was hat Metallica mit Marketing zu tun?

    Metallica ist eine sehr große Marke und begeistert Menschen auf der ganzen Welt. Da stellt sich doch die Frage, wie man es schafft, die Marke über die Jahrzehnte auf einem so hohen Niveau zu halten und weiterzuentwickeln. Das geht nicht nur durch gute Musik.


    Sondern?

    Dahinter steckt viel Strategie. Wann trete ich wo auf? Wie verändere ich mich? Wie kommuniziere ich? Was sind meine Botschaften? Wie und wo kann man meine Produkte kaufen? Das richtige Marketing ist ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgs. Von daher können auch Marketing-Mitarbeiter aus musikfernen Branchen von Metallica lernen.


    Wie kommt man auf die Idee, eine Messe, auf der es um Anzeigen im Internet geht, mit dem Begriff Rockstars in Verbindung zu bringen?

    Heutzutage ist der Begriff sehr dehnbar. Es gibt Rockstars in der Politik, im Sport, überall. Der Begriff hat sich längst von der Musikbranche entkoppelt. Das ist das, womit wir ein wenig spielen.


    Und prima Marketing in eigener Sache ist es auch.

    Na klar, das generiert Aufmerksamkeit und sorgt für ein gewisses Interesse. Wobei wir immer stärker mit dem Begriff „OMR Festival“ arbeiten. Rockstars, das war unsere Pubertät, jetzt werden wir immer reifer.


    Es gibt rund um die Messe viel Show. Warum die Inszenierung als Party?

    In vielen Branchen sind Berufliches und Privates stark zusammengewachsen, mit allen Vor- und Nachteilen. Büros sind mit Kickern, Musikkellern und schönen Kantinen ausgestattet, aufs Handy laufen auch berufliche E-Mails ein. Am Ende setzen wir diesen Trend mit unserem Festival um.


    Ihre erste Messe hatte knapp 200 Besucher, jetzt werden es 40.000. Warum rennen Ihnen die Leute die Bude ein?

    Eigentlich können wir nichts dafür. Vor sieben Jahren war Online-Marketing nur ein Begriff für Eingeweihte. Mittlerweile ist Online-Marketing durch von Facebook, Google und Co. in die Mitte der Gesellschaft gerückt. Wenn man sich anguckt, wie Wahlkämpfe heute gemacht werden, wie gesellschaftliche Themen diskutiert werden – daran hat digitales Marketing einen großen Anteil. Es gibt fast keine Firma mehr, die darauf verzichten kann.


    Was glauben die Besucher, was sie auf dem Festival zum Beispiel von Model Lena Gercke lernen können?

    Wer überlegt, wie er sich auf Instagram positionieren soll, schaut sich an, was die Spitze des Marktes da so macht. Und da gehört Lena Gercke ganz klar zu. Sie wird erklären, was sie dort tut und anbietet, wie sie sich inszeniert und so weiter.


    Wie wichtig ist Ihre Messe für Hamburg?

    Wir sind jetzt die größte Digitalmesse in Deutschland nach Besucherzahlen und eine der größten in Europa. Es gibt sicher andere Städte, die auch sehr gern eine Messe wie unsere hätten, aber wir sind Hamburg sehr, sehr verbunden und sprechen mit den Verantwortlichen der Stadt, wie man unser Festival gemeinsam in Hamburg weiterentwickeln kann.


    Wie bekommt man eigentlich einen echten Rockstar wie Lars Ulrich dazu, auf einer Messe als Referent aufzutreten?

    Vor allem über ein gutes Netzwerk, das wir entwickelt haben. So jemanden wie Lars Ulrich bekommt man nicht über ein Honorar. Man muss ihm darlegen, warum ein Auftritt für ihn sinnvoll ist: dass er ein großes Publikum hat, seine Botschaften verkünden und für seine Marke werben kann. Vor zwei, drei Jahren wäre er sicher noch nicht zu uns gekommen. Aber mit unserer wachsenden Größe wird die Welt plötzlich kleiner.


    Falls Sie am Donnerstag oder Freitag an den Messehallen vorbeikommen und sich über den Ansturm von jungen und hippen Menschen wundern – wir hätten da eine Erklärung. Dort steigt das „Online Marketing Rockstars Festival“. Werbe-Profis pilgern dorthin, um den Superstars der Branche zu lauschen. Und um kräftig abzufeiern.


    Bereits zum achten Mal steigt diese Mischung aus Messe, Fortbildung und Party. Knapp 200 Besucher kamen vor sieben Jahren zur ersten Veranstaltung in die Bucerius Law School. Am Donnerstag und Freitag werden 40.000 Marketing-Haie erwartet, mittlerweile trifft man sich in sechs Hallen der Hamburg Messe.


    Gründer Philipp Westermeyer (39) hat auch in diesem Jahr die Stars der Szene zusammengetrommelt. Lars Ulrich, Drummer der US-Band Metallica ist als Referent dabei, genau wie die Social-Media-Stars Lisa und Lena, Kayla Itsines und Saliha „Sally“ Özcan. Unter den 300 Profis auf den Podien sind außerdem Unternehmer Frank Thelen, Sophia Amoruso („Girlboss“), Porsche-Sammler und „Urban Outlaw“ Magnus Walker, Statistik-Papst Nate Silver, Model Lena Gercke und viele, viele mehr.


    In Vorträgen und Seminaren teilen die Marketing-Experten ihr Wissen mit den Besuchern. 300 Aussteller zeigen ihre Marketing-Produkte. Anschließend wird bei der Aftershow-Party und den Live-Konzerten gefeiert. Bekannte Künstler wie Lars Eidinger, Oli P. und Bausa sind dabei und außerdem ein Geheim-Act. In den vergangenen Jahren waren Deichkind, Fettes Brot, Jan Delay, Udo Lindenberg und die Fantastischen Vier darunter. Wer es in diesem Jahr sein wird – streng geheim bis zur letzten Sekunde.


    Mittlerweile ist das Festival das größte seiner Art in Deutschland und das zweitgrößte weltweit. Wer bei der Marketing-Sause mitfeiern will: Es gibt nur noch wenige Restkarten (35-419 Euro). Tickets gibt es auf der Homepage www.omr.com.


    Quelle: mopo.de


    Update: hier das Interview mit Lars Ulrich:



    Vor einigen Jahren haben Metallica den guten Saft erstmals in ihrem Cover zu ‘Whiskey In The Jar’ besungen - jetzt planen sie ihre eigene Marke.


    Iron Maiden-Bier und Motörhead-Whiskey haben gezeigt: Band-Fusel verkauft sich wunderbar. Mit einem Musiker-Logo-verzierten Bier nahm Metallica ebenfalls an der alkoholischen Genusserzeugung zu Verkaufszwecken teil und schließen nun mit einer geplanten Whiskey-Marke daran an.


    Dabei spinnen sie die Idee noch ein wenig weiter und wollen laut Ultimate Classic Rock auch eine eigene Brennerei mit drei möglichen Standpunkten entstehen lassen. Diese stehen jedoch noch nicht genau fest.


    Den perfekten Song zum Bewerben ihrer Spirituose hat Metallica immerhin bereits vor einigen Jahren mit ihrem Cover zu ‘Whiskey In The Jar’ geschaffen:



    Auf die nun geplanten Schutzzölle der EU auf Whiskey Einfuhren dürften sich die angehenden Whiskey-Produzenten weniger freuen.


    Fans hingegen können nur hoffen, dass das Erzeugnis aus dem Hause Metallica nicht in der Tradition anderer Bands steht, die ungenießbaren Brauereierzeugnissen mit Ihrem Namen einen Markt eröffnet haben...


    AC/DC Bier


    ps: Davon steht noch ein Faß bei mir rum. Wer es abholt bekommt 5 €

    Hier könnt Ihr nach benötigten Tickets suchen, Eure überzähligen Tickets anbieten oder tauschen. Dabei bitten wir euch ein paar Regeln zu beachten:


    1) Das Posten ist nur registrierten Usern möglich. Gäste können nur lesen.

    2) Bitte den Tag "Suche" oder "Biete" auswählen und einen aussagekräftigen Titel wählen. Gutes Beispiel "Suche 2x Innenraum für Hamburg am 29.03."

    Schlechtes Beispiel: "Ticket für Berlin" oder gar nur "Suche Ticket".

    3) Die Transaktionen erfolgen auf eigene Gefahr, benutzt Euren gesunden Menschenverstand. Wir haften für nichts.

    4) Wenn sich ein Thread erledigt hat, schreibt das bitte rein oder markiert ihn als "erledigt". So bleibt es übersichtlicher.

    5) Käufe / Verkäufe dürfen nur zum regulären Preis (+ggfs. Porto) erfolgen. Wir sind nicht ebay, eine Abzockerbörse wie viagogo oder irgendein Schwarzmarkt. Hier gilt das Motto "...And Justice For All". Wer versucht zu überteuerten Preisen zu verkaufen, fliegt raus.

    6) Bitte für jedes Gesuch oder Angebot einen eigenen Thread. Also keine Gesuche/Angebote in Form von Sammelthreads! Ansonsten gehen die nachfolgenden Sachen unter. Bitte auch keine Postings wie "Ich auch.."

    Viel Erfolg beim Ticket(ver)kauf.

    Hallo Zusammen, ich suche noch immer bis zu 3 Innenraum-Karten für das Konzert in Hamburg am 29.3.2018. Übergabe der Karte am besten persönlich vorab in Hamburg oder am Tag des Konzertes. Optimal wäre es wenn der oder die Kartenbesitzer selber mit zum Konzert gehen, damit es beim Einlass keinen Ärger gibt. Wer noch eine Karte über hat, kann sich gerne melden. :fan::hsv: