Gewalt in Filmen

  • Ich wüsste gern mal wie ihr dazu steht. für euch einfach nur geschmacklos? ganz lustig? überflüssig? egal? nötig für nen guten streifen?


    also ich srh das so, das es manchmal recht unterhaltsam ist, aber nicht wirklich notwendig. also in nem nightmare oder freddy film dann villeicht doch schon....... :D

  • Ein ziemlich diffizielles Thema, das du da ansprichst. Ich persönlich verabscheue Gewalt in reallen Leben, wie glaube ich jeder intelligente Mensch. In Filmen aber finde ich ist sie oft ein nötiges stilistisches Mittel zum Zweck und kann durchaus unterhaltsam sein.
    Man muss sich natürlich darüber im klaren sein, dass die Gewalt die in Filmen gezeigt wird, in höchstem Mass stilisiert ist und nur in seltestens Fällen der Realität entspricht. Dort wo Gewalt realistisch dargestellt wird, ist sie immer abstossend und das ist auch beabsichtigt.

  • Quote

    Original von preacher
    ... In Filmen aber finde ich ist sie oft ein nötiges stilistisches Mittel zum Zweck und kann durchaus unterhaltsam sein...


    "ich habe hanne getötet."
    "warum?"
    "sie wollte meinen fernseher mitnehmen."
    "und wo ist sie jetzt?"
    "sie liegt im flur.[pause] ...und in der küche." :D


    (aus "in china essen sie hunde")

  • also ganz banal: in filmen wie Dracula z.B. oder Aliens käm es nicht wirklich gut, wenn die verschiedenen spezies ihre Differenzen mit Diskussionen lösen würden, oder?? manchmal muss eben auch etwas gewalt drin sein!! :greetings:

  • In vielen Filmen ist Gewalt ein stilistisches Mittel, um mehr Realismus zu erzeugen (ich spreche hier nicht von Kill Bill oder dergleichen :D), Filme wie z.B. Braveheart oder Platoon.


    Dann gibt's auch noch Filme mit Gewalt die dadurch interessersant werden, z.B. The Boondock Saints, ich hab nix dagegen und bezweifel, dass wir dadurch alle Massenmörder werden.

  • "also in nem nightmare oder freddy film dann villeicht doch schon......"


    Nightmare on Elmstreet is doch mit Freddy Krueger, oder hab ich was verpasst seit "Freddy vs. Jason"??? :rofl:


    GREETZ :bangyourhead:

  • mit gewalt in filmen isses wie mit vielem in der unterhaltungsbranche am anfang nur bei biligeren produktionen zu sehen um zu provozieren mittlerweile aber nur noch als unterhaltung da.


    in vielen filmen isses ja auch so überspitzt dargestellt dass mans nich für voll nehmen kann, ausserdem is gewalt nich gleichzusetzen mit der menge an blut die spritzt, denkt nur mal an "die fresse auf den bordstein szene" aus Ah X, ich meine dass man da auch nichts sieht aber da steckt massig gewalt drin

  • was in filmen so passiert spiegelt ja nur sachen die in der realität auch passieren könnten (sachen wie matrix und sci fi wegerechnet) also warum ned zeigen?

  • also wenn einer auf´s derbste verprügelt wird, 10 tritte in die fresse bekommt, gegen wände und steine fliegt und ab und wann auch mal nen messer oder ne kugel abbekommt und danach immernoch aufsteht und durch die gegend rennt, dann ist da nix mehr mit realität.
    und wenn immer iweder dumme kleine kinder an bildmaterail kommen, in denen schädel gespalten werden, dann finde ich das absolut nicht ok. daran sind zwar die eltern schuld, aber wenn ich sehe, wie sich das programm in den letzten jahren.. sagen wir mal ca 10 jahren.. so verändert hat. also da kommen heute sachen um 20:15, die früher erst später und mit anmerkung gekommen wären, dass sie erst ab dem und dem alter sind und sex gibbets ja eh zu jeder tageszeit, und wenn es nur ne häßliche alte ist, die sich für so geil hält, dass sie ihre "weiblichen reize" mit wucht vor die kamera einer talkshow schmeißt und dann noch darüber redet, wieviele nummern sie so am tag hat.


    zurück zur gewalt... also ich finde, dass vor allem kinder vor gewalt in filmen geschützt werden sollten und dass sich die grenzen da nicht immer weiter verschieben dürfen. ansonsten sind mir filme, die nur dazu da sind gewalt zu zeigen recht egal. ein gewisses maß in gewissen filmen ok, aber wenn es nur noch um das eine geht, dann hört´s doch auf.

  • gewalt ist etwas was täglich passiert, und nur wenn man es sieht wird kein erwachsener oder geistig gesunder jugendlicher das irgendwie in seit privat leben übernehmen


    kinder gehören geschützt, auf jedenfall

  • Ich mag gewalt in Filmen,liegt vermutlich daran das ich sowas als Kind nie sehen drufte,kein ahnung.
    Man sollte auch einen unterschied machen.Filme wie Kill Bill,Nightmare reihe,robocop etc sind zwar extrem blutig,aber nicht wirklich gewaltätig.


    Die Passion Christi fand ich gewaltätig,Irreversible ist gewaltätig.


    Bei den erst genannten wird absichtlich soviel BLut vergossen das man es garnicht mehr ernst nehmen kann.


    Und in Japanischen Filmen fließt sowieso hektoliter weise Blut.Ich mags einfach.


    Und auch ich bin der meinung das Kinder vor Gewalt geschütz werden müssen,solche Bilder braucht man nicht unbedint im Kopf als Kind.Andererseits wer von uns hat nichtmal als Kind heimlich was Brutales geguckt,und hatte es wirkliche kosequenzen?


    Die ganze Detusche Mentalität übertreibt es einfach.Detuschland ist das einzige Land wo das so bescheuert gehandhabt wird.Ich hasse beschlagnahmungen.Was soll der scheiß,als ob indizierungen nicht reichen würden.In anderen europäischen Ländern sind die alterfreigaben auch niedriger,Holland,skandinavien etc.Alles eien ganz andere mentalität.Und seien wir mal erlich...glaubt ihr nicht das auch ein 16 Jähriger so ziemlich alles verkraften kann?


    Also ne bewertunge ab 18 finde ich ja Ok,indizierungen vieleicht auch noch,aber Beschlagnahmungen sind das letze,und schnitte müssen auch nicht sein .

  • Quote

    Also ne bewertunge ab 18 finde ich ja Ok,indizierungen vieleicht auch noch,aber Beschlagnahmungen sind das letze,und schnitte müssen auch nicht sein .


    gewalttätige filme werden ja nich so häufig beschlagnahmt und wenn dann sind das auch nich so die bringer. bei beschlagnahmung gehts ja eher um verfasungsfeindliches


    ausserdem kommt heutzutage ehh jeder an jeden film ran


    und seid doch froh bie uns wrd mit sexualität offenener umgegangenn anders als bei den amis, die in dieser hinsicht sehr viel indizieren

  • Quote

    Original von Marshmellow64
    ....Und seien wir mal erlich...glaubt ihr nicht das auch ein 16 Jähriger so ziemlich alles verkraften kann?


    würde sagen, dass kann man nicht verallgemeinern. Gibt Leute, die verkraften gewisse Szenen noch nichtmal mit 30!..das is ja auch das Problem bei den Indizierungen, Altersbeschränkungen. Gibt auch Leute, die sind mit 18 noch nicht bereit ein PKW zu führen! Aber irgendwo muss man es ja festsetzen..

  • Zum Thema Kinder gehören geschützt: Also ich finde sein Kind von allem fern zu hálten was auch nur in Entferntesten unanständig od. gewalttätig ist, ich nicht unbedingt der beste Weg. Ich finde, dass in diesem Zusammenhang der Dialog wichtig, aber manchen Eltern fällt es heute schwer überhaupt mit ihren Kindern zu sprechen. Also werden die Kiddies vor den Fernseher verfrachtet und dürfen ziehen sich all den Schund (und es läuft viel qualitätiv Mieses) unreflektiert reinziehen. Ja, ja, jeder züchtet sich seinen Psycho selbst.


  • naja ich halte Dawn of the Dead (Romero) schon fürn bringer.


    Was definitif abgeschafft werden sollte ist importverbot für Privatpersonen.Überall ist die Rede von Globalisierung,und dennoch darf man sich kein indizierten Filme ausm Ausland holen.

  • Quote

    Original von Mr.Buckethead
    gewalt in filmen und counterstrike = erfurt


    DAS ist die deutsche mentalität


    da fällt mir nur eins zu ein. ich hatte mal ne diskusion mit einem jungunionisten. der quarkte mich auch voll, dass ballerspielspieler sich an gewalt aufgeilen und ne kranke phantasie haben. da habsch zu dem gesagt: "wenn zwölfjährige counterstrike zocken, spielen die nicht ihre kranke phantsasie aus sondern eure kranke realität. in counterstrike kommen waffen, die leute wie euer schreiber in die halbe welt vertickt haben."
    das gesicht hättet ihr sehen müssen.
    für gewalt in filmen gilt das gleiche.


    unabhängig davon finde ich es aber auch nicht in ordnung, dass zwölfjährige counterstrike spielen. ich guck mit nem 14 jährigen zur aufklärung ja auch nich "baise moi" an.


    außerdem kann auch gewalt ein eart erschreckende ästhetik besitzen. davon leben filme wie kill bill, matrix oder bonndock saints nämlich (zeitlupe, zenrierte einstellungen,... ) die szene in boondock saints, als die bei den russen in der lounge durch die decke rasseln ist so eine szene.

  • also gewalt in spielen und in filmen allein macht noch keinen massenmörder, das ist ja wohl klar. aber wenn schon die eltern nicht dazu in der lage sind, ihren kindern ein gefühl von recht und unrecht mitzugeben und von offizieller seite auch alles als vollkommen in ordnung verkauft wird, dann bekommen am ende wir die psychos ab.


    außerdem kann ein elternteil ja auch nicht bis das kind 14 ist rund um die uhr darauf aufpassen. am geilsten ist es ja immernoch, wenn die kinder bei irgendwelchen freunden dann allen scheiß spielen und gucken können, weil da die eltern nicht in der lage sind, was dagegen zu tun.


    man soll den eltern nicht die erziehung abnehmen, aber manche grenzen müssen auch von offizieller seite eingehalten werden, denn am ende sind das kinder und erwachsene, die mit uns allen in einer gesellschaft leben.
    sinken diese grenzen, dann sinken auch auf kurz oder lang unser aller schmerzgrenzen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!