Deutschland geht in die Brüche

  • Ich weiss nicht ob dieses Thema schon mal angesprochen wurde, aber da jetzt im Januar die Hatz4 kommt will ich diesen thread unbedingt eröffnen.


    Deutschland ist in der beschissensten Lage seid Jahren....und alles was Politiker tun ist mehr Reformen und Steuern ins Leben zu rufen die angeblich alles besser machen sollen...ich erlebe hier gerade ein Schicksal hautnah mit an dem sich klar spiegelt wie tief wir doch in der scheisse stecken!


    Ein guter freund von mir dessen Vater gestorben ist seid er 5 ist und seine Mutter Witwe ist sitzt vielleicht bald auf der Strasse wegen dieser Hatz4! Seine Mutter ist 50 und Arbeitslos, sie sucht zwar doch wer nimmt eine 50 jährige?? Der Freund der Mutter ist auch Arbeitslos, eine Qualifizierte ausgebildete Arbeitskraft...aber auch 50...somit keine aussicht auf einen Job! Wenn jetzt diese neue Reform in Kraft tritt reicht das Geld nicht mehr aus um die Wohnung zu halten. Was tun? Unter der Brücke schlafen??


    Und um kein Blatt vor den mund zu nehmen, Millionen anderen geht es ab Januar genauso oder noch viel schlimmer!


    Wo soll das denn hinführen?? Was wenn das Netz aus Steuern, Reformen etc. zusammenbricht??


    Ich habe absolut nichts gegen ausländer, bin kein Rassist etc. Aber solange große Konzerne ins Ausland gehen und billige ausländische Arbeitskräfte noch Deutschland kommen wird es hier niemals anders aussehen, da helfen auch keine Reformen!


    Ich komme auch bald aus der Schule und ich muss sagen, ich sehe schwarz für meine Zukunft, ich mache Realschule und selbst mit einem solchen Abschluss ist kaum Hoffnung auf eine Arbeit in Sicht.


    So das wars von mir!


    Was meint ihr zum Thema?

  • im moment geht doch so viel schief, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.
    zu den konzernen, die ins ausland gehen. klar, die produktion und die arbeit, kurz die kosten, werden für sie geringer, wenn sie ins ausland gehen. sie schaffen damit aber hier noch mehr arbeitslosigkeit und wundern sich dann, wenn ihre konsumenten im inland wegfallen? wenn in einem land, wo die leute so wenig verdienen wie z.b. im osten, können sich auch nur wenige die sachen leisten. also produktion im ausland, aber verkauf im inland kann doch nur schiefgehen. und auf verkauf im ausland können sie noch lange hoffen.
    dann das mit den bereits arbeitslosen. also was ich schon mal nicht verstehe, ist, wenn man nur noch junge leute einstellt (wenn überhaupt) und gleichzeitig aber das rentenalter immer weiter nach hinten angesetzt wird. da können sie mich auch mal gerne mit dunkelziffern. so leicht ist es nicht in frührente zu gehen, wie die regierung meint, und weshalb das alter ja ruhig bis ins greisenalter gehen darf. komischer weise können besonders die, die es nötig haben, nicht in frührente und die müssen dann zum arbeitsamt, wo ihre chancen doppelt schlecht sind und dann wundert man sich, wenn sie langzeitarbeitslose werden und dann wird da auch nochmal draufgehaun. also wenn ich höre, dass es möglich ist, dass sich gesunde jugendliche zu hause auf die faule haut legen, während bei 50 jährige nach jahrzehnter langer arbeiterei zum schluss der lebenstandard in den keller geht, dann kann ich mir nicht erklären, wie das eigentlich passieren kann.
    und wenn man arbeit hat, dann muss man ständig in angst leben, diese wieder zu verlieren.
    in sachen arbeitslosigkeit arbeiten regierung und wirtschaft irgendwie total gegeneinander.


    und was ich von der sozialhilfe gehört habe, ist, dass man bei kindern anrecht darauf hat, dass jedes sein eigenes zimmer hat. ich kenne drei fälle, wo die leute dank ihrer kinder wunderbar von sozialhilfe leben können. große wohnungen, high-tec, sogar ein haus und das ohne arbeit. ich habe früher auch mit meiner schwester in einem zimmer gelebt, also was bitte soll denn das? und dann bekommen diejenigen, die es wirklich nötig haben, die ohne eigenes verschulden in die notwendigkeit der sozialhilfe abgerutscht sind, das minimum vom minimum. da kann mir auch keiner was von einzelfällen erzählen. sowas dürfte einfach gar nicht passieren.


    dann die gesundheitsreform, wo sich die krankenversicherungen vor wenigen tagen noch tierisch gefreut haben, dass weniger leute zum arzt gegangen sind. ich will gar nicht wissen wieviele leute nicht hingegangen sind, obwohl sie es nötig gehabt hätten. und das geht dann doch auch wieder besonders auf kosten der älteren menschen, die besonders oft ärztliche hilfe brauchen und sich dann auch die medikamente nicht mehr leisten können.


    und dann wird auf alles was geht steuern draufgesetzt und die werden dann auch noch regelmäßig erhöht.


    und zu sachen bildung. davon abgesehen, dass viele zu geizig sind, um auszubilden, schnappen viele ausbildungsplätze die abiturienten den realschülern weg. allerdings wird auch in den hochschulen gespart und abgezockt wie nix gutes. trotz bafög ist studieren alles andere als billig. dann muss man dafür oft auch sonstwohin ziehen. durch die ganzen kürzungen gibt es mittlerweile mehr nc-fächer, als freie, weil die für ein semester grad mal 30 leute nehmen, oder auch weniger, weil sie zu wenig profs haben. vielen abiturienten bleibt da nicht viel übrig. vor allem, da es vielen eltern von abiturienten ja auch nicht gut genug geht, um sie zu unterstützen. und wenn sich dann jemand dazu herablässt einen ausbildungsplatz anzubieten, und er hat die wahl zwischen abiturient und realschüler.. tja. davon abgesehen ist die schule, egal welche, ja auch nicht mehr das, was sie mal war. ich finde auch gerade hier hätte man die unternehmen viel früher schon in die pflicht nehmen müssen.


    aber es wird ja immer erst gehandelt, wenn es bereits brennt und dann wird eine radikale reform nach der anderen rausgehauen. und das nur, weil man jahrelang scheiße gebaut hat. das geld wurde rausgeschmissen wie nix und jetzt müssen die, die eh nix oder wenig haben, dafür herhalten.
    also mauerfall, ja. aber was danach kam, war der reinste wahnsinn und weit voraus gedacht hat da auch keiner.




    in diesem sinne.... X(

  • es ist echt scheiße, dass wir auch so runtersinken! irgendwie geht jetzt alles den bach runter! gabs bei euch auch demos?? seit ihr mitgelaufen??

    [CENTER] you can look but you better not touch! POISON IVY!!!! [/CENTER]


    [CENTER]:bangyourhead:[/CENTER]

  • Tja, das sind die leiben folgen des scfhönen kapitalismus. Ich Zukunft wird es bstimmt so aussehen, das nur noch die Reichen sich ihre Gesundheit leiten können und lehrstellen bekommen (das ist die nächste Stufe: Man muss für seine lehrstelle geld bezahlen). Der Rest hat halt eben Pech gehabt.


    Auch wenn das jetzt vielleicht so rüberkommt, ich bin kein Kommunist oder so, mich regt es nur Tierisch auf, das man, wenn man wenig geld hat, fast scon wie ein aussätziger behandelt wird.


    Und wegen dem Arbeitsmarkt: Die Arbeitgeber suchen immer "junges und erfahrenes" Personal. Wie kann man denn gleichzeitig jung und erfahren sein. Außerdem ist es doch voll daneben, das leute über 50 nicht mehr eingestellt werden. Wo ist denn das Problem? Ein 50 jähriger kann doch locker noch 10 jahre arbeiten und wenn er schon 30 jahre Berufserfahrung mitbringt ist das doch um so besser.


    Die Wirtschaft schafft sich ihre Probleme alle selber und wundert sich, das die Regierung nichts mehr gebacken bekommen...

  • ich persönlich merke jetzt irgendwie schon am eigenen leib, dass diese neuentwickelten systeme nich funktionieren. ich bin in meiner klasse die einzige, deren vater (arbeitsloser seit diesem monat :( ) handwerker ist.
    und mein onkel, der krebs hat, muss jeden TAG an die 700 euro (obwohl er nicht mehr arbeiten kann) an die krankenkasse oder ärzte abdrücken, er is privatversichert. und jetzt soll ich auch noch so'n komisches renten-konto eröffnen, auf das jeden monat 25 euro drauf sollen, obwohl ich doch gar nichts verdiene und meine eltern auch nich grad reich sind... *seufz*...
    und ja, ich mach abitur, möchte aber einen bestimmten beruf haben, den man eigentlich auch mit realschulabschluß bekommen könnte. aber da sagen mir alle, wie meine chancen stehen, wenn man sich mit mittlerer reife bewirbt... :baby:
    aber ehrlich gesagt... weiß ich gar nich, was man dagegen machen soll...

  • In Österreich ises ähnlich, aber nicht so schlimm, ihr deutschen seit ja nach dem was man hört echt am arsch! Meiner Meinung nach muss man endlich anfangen, die eigenen Bürger wichtiger zu nehmen, und die ausländer ausländer sein lassen. Dann könnte man sicher mehr Menschen arbeit geben. Aber das Geld wird immer mehr ins Ausland gesteckt und das Inland langsam vergessen. Oder hier ises auch so, dass zB der Staat mal eben 60 Millionen Förderung für den A1-Ring aufbringen kann, Mit diesen 60 Millionen könnte man einen hauffen nützlicher sachen machen, als einen Asphaltberg!

  • also gegen hartz 4 habe ich so nichts auszusetzen. die arbeitslosenhilfe war nun mal nicht länger durchsetzbar. tja, dann kann es zu harten reformen kommen, aber garantiert nicht so hart, wie johnny sie schildert. ich glaube das ist mehr massenhysterie als wissen, sorry.


    1. arbeit gibt es immer. wer sich zu schade ist, dreckige arbeit zu leisten, darf auch nicht viel verdienen. wenn man mal ganz realistisch ist, darf jemand, der arbeiten kann, jedoch arbeit verweigert, eigentlich gar nichts verdienen, aber ich bin sozial genug, um einzusehen, dass solche personen doch wenigstens das nötige bekommen sollten.
    2. die arbeitslosenhilfe (demnächst: arbeitslosengeld ll) wird auf dem niveau der sozialhilfe gekürzt. jetzt heißt es deutschlandweit: armut. dabei vergisst man wohl, dass die leute, die heute und auch in zukunft sozialhilfe empfangen, keine straßenpenner sind, sondern würdig leben können. also können dies auch die arbeitslose, gar keine frage.
    3. im seltesten fall müssen arbeitslose umziehen. dass sie dabei gezwungen werden, irgendwelche ddr- blockwohnungen zu besiedeln, ist ein märchen aus bild und co und dass bald leute auf der straße leben sollen, ist ein märchen von johnny. fakt ist, und da sind wir uns hoffentlich einig, wer nicht arbeiten möchte, der sollte auch nicht in einem palast wohnen.
    4. wem das arbeitslosengeld ll zu wenig ist, der kann jederzeit einen ein- euro- job annehmen und etwas dazu verdienen, wenn auch nicht exorbitant viel. oder gar gleich einen "richtigen" job annehmen. dies ist die stärke dieser reform: arbeitslose sehen sich gezwungen, arbeit zu suchen. genug stellen gibt es schließlich, wenn auch keine traumberufe. als bekannt wurde, dass hartz 4 durchgesetzt wird, verdoppelten sich die anfragen bei den arbeitsagenturen. hartz 4 ist das erste realistische mittel der regierung im kampf gegen die arbeitslosigkeit. arbeiten bringt bald ganz klare vorteile.
    5. ein arbeitsloser bekommt heute noch fast genau so viel geld wie beispielsweise ein frisör. sagt doch selbst: das ist nicht fair. und: warum sollte ein arbeitsloser, der nicht arbeiten möchte (ich weiß, wenn man einen anderen beruf erlernt hat, ist es scheiße, wenn man am nächsten tag ne straße reinigen muss, aber man sollte das beste draus machen, denn alles ist besser als zu hause zu gammeln), als ein mensch, der nicht in der lage ist, arbeit zu verrichten?


    alles in einem mag die reform (es ist ein paket, aber die bündelung von arbeitslosen- und sozialhilfe ist wohl der kern der ganzen sache) für vielen leuten hart sein, aber im prinzip ist es gerecht. notwendig, wie bereits erwähnt, ist die reform sowieso.


    was mich andererseits wohl tierisch aufregt, sind die vorschläge zur senkung des spitzensteuersatzes. dass die wohlhabenden in diesen zeiten noch weiter entlastet werden, wenn auch wirtschaftlich sinnvoll, ist absurd.

  • Das mit dem spitzensteuersatz ist doch echt ne frechheit!!


    In Österreich geht die Bemessungsgrundlage bei Top-Verdienern nicht über 50 % hinaus was ich auch ok finde (sehr krass die hälfte deines gehaltes an steuern/beiträgen abzugeben), wieso deutschland meint sie müssen die sätze senken :baby:....... den reichen jetzt noch geld schenken...ich mein hallo :skeptisch:




    edit: wer männlich ist, kein geld und kein dach hat soll zum heer gehen und aus :D

  • Ich kann jjbmf nur zustimmen!


    Die Reform IST nötig.
    Das Problem des Ganzen und wahrscheinlich auch einer der Gründe, warum jetzt eine Protestwelle auf uns zukommt, ist, dass wir einfach über unsere Verhältnisse gelebt haben.


    Wir leben nicht in einer Zeit, in der Vollbeschäftigung herrscht, die Wirtschaft expansioniert (gerade Deutschland ist drauf angewiesen) und alle genug Geld haben, um die Bedürftigen zu unterstützen.
    Soziale Marktwirtschaft hat mal über eine gewisse Spanne von Jahren funktioniert, aber es war meiner Meinung nach schon vor 30 Jahren abzusehen, dass es so nicht weitergehen konnte. Aber nichts wurde getan. Ich möchte klar sagen, dass ich zu keiner momentan regierenden Partei halte, geschweige denn zur Opposition. Ich bin unparteilich. Aber Hartz ist der richtige Schritt. Es wird viele hart treffen, aber das Prinzip um reich und in Wohlstand lebe zu können heßt nun mal:
    Arbeiten gehen. Auch, wenn's ein Drecksjob ist. Schon allein wegen meiner Würde und meines persönlichen Stolzempfindens würde ich jeden Job annehmen (ausser Zuhälter und so), anstatt mich von Vater Staat ernähren zu lassen. Besonders dann wenn ich Kinder hätte, denn die versuchen nachzuahmen, was die Eltern vorleben.


    Aber damit es nicht zu kriminell tiefen Löhnen kommt, ist es schon sehr wichtig, das es eine gesetzliche Mindestlohngrenze gibt. Hoffentlich wird diese durchgesetzt.


    Wie gesagt, keiner hier ist gewohnt, nicht ganz so toll zu leben, wie er es gerne hätte. Deswegen wollen das keine Menschen akzeptieren und es ist ja auch nicht immer ihre Schuld, dass sie arbeitslos werden, aber Es gibt theoretisch genug Arbeit in Deutschland, um die Arbeitslosenzahlen auf unter 2 Millionen zu bringen- Aber dann muss man auch Billiglohnjobs akzeptieren.


    Ich lebe momentan nicht in der Situation, das Hartz IV auf mich angewendet würde (Schüler) und meine Eltern auch nicht, kenne also nicht das Leben als Arbeitsloser. Aber schon, wenn ich in den Ferien nichts zu tun habe, wünsche ich mir, irgendetwas zu tun, und sei es nur Steine in einem Betonwerk auf Paletten zu stapeln.


    So, fertig.

  • Es lebe die Planwirtschaft! Ab zu den Kommunisten :D


    Die Leute sollen echt froh sein dass sie das recht haben ne freie arbeit auszuüben! Und wenns ne drecksarbeit ist - scheiß drauf, da muss man durch!! Ich verabscheue und hege abneigungen gegen arbeitslose die aus prinzip nicht arbeiten gehen (weil sie ja z.b. keine zeit haben :skeptisch: )

  • man müsste jjbmfs post noch wenige sache zufügen, ich bin aber zu faul, weil ich gleich auch wieder in die schule muss.


    jjbmf hat nämlich recht. die reformen gehen in die richtige richtung.


    wer sich mal GENAU informiert und sich nicht von dem populismuss von pds anschließt, der weiß, dass die reformen nötig sind, und man dafür in der zukunft auch wieder sicherer leben kann.


    die reformen gegenen z.b. arbeitslose, die nicht arbeitren WOLLEN lönnen ruhig noch viel härter sein. wer nicht arbeiten WILL, ist nichts weiter als ein sinnloser, teuer parasit. so, meine vielleicht extreme meinung.

  • seh ich auch so, wenn nicht ganz so extrem. Ich bin dafür dass die arbeiterkammer entsprechend der ausbildung des arbeitslosen ihn nach einer gewissen zeit (ich sag mal 1 jahr) ein offert für div. arbeiten anbietet. Ein Angebot muss angenommen werden sonst wird das geld gekürzt/gestrichen


    Keine ahnung ob es in deutschland sowas schon gibt, in Ö meines wissens her nicht


  • Es ist eine Tatsache das dreckige arbeiten nur dürftig bezahlt werden^^


    Das die Hatz4 nötig ist habe ich nie bestritten, ich will bloß aufzeigen wie es einigen Familien geht! Und das wäre im Moment wohl mehr Schlecht als Recht.


  • Danke, jetzt muss ich das nicht alles aufführen.
    Der einzige Fehler den die Regierung im Bezug auf Hartz IV gemacht hat, liegt darin, dass die Bevölkerung zu wenig informiert wurde, wodurch dann solche Threads entstehen.
    Das geht schon soweit, dass ich mich als SPD-Mitglied von s.g. "Kommunisten" als rechte Sau beschimpfen lassen muss :D

  • Quote

    Original von Otto der Busfahrer


    Danke, jetzt muss ich das nicht alles aufführen.
    Der einzige Fehler den die Regierung im Bezug auf Hartz IV gemacht hat, liegt darin, dass die Bevölkerung zu wenig informiert wurde, wodurch dann solche Threads entstehen.
    Das geht schon soweit, dass ich mich als SPD-Mitglied von s.g. "Kommunisten" als rechte Sau beschimpfen lassen muss :D


    Nochmal für dich, ich habe nichts gegen diese neue Reform, aber wenn die solche Wirkungen mit sich bringt und es ist keine hysterie es ist eine Tatsache das es Millionen Familien wirklich dreckig gehen wird! Was sollen die denn tun? Unter der Brücke schlafen??


    Neue Reformen, Gesetze etc. gerne, aber nicht zu solchen kosten!

  • teilweise muss ich euch recht geben... aber das in deutschland 4 millionen stellen frei sind halte ich für ein gerücht, also kann auch nicht jeder arbeiten, der vielleicht sogar will... trotzdem gibt es natürlich arbeitslose die einfach nicht arbeiten wollen und das ist natürlich verwerflich, aber ich denke das ist eine minderheit...
    hartz4 geht schon in die richtige richtung und irgendwann muss hald einfach was getan werden... man kann nicht einfach zusehn wie alles den bach runter geht, also sind reformen nötig

  • Quote

    Original von Johnny


    Nochmal für dich, ich habe nichts gegen diese neue Reform, aber wenn die solche Wirkungen mit sich bringt und es ist keine hysterie es ist eine Tatsache das es Millionen Familien wirklich dreckig gehen wird! Was sollen die denn tun? Unter der Brücke schlafen??


    Neue Reformen, Gesetze etc. gerne, aber nicht zu solchen kosten!


    Niemand wird unter 'ner Brücke schlafen müssen. Den wenigsten Leuten, besonders denen im Osten die jetzt am wildestens demonstrieren, wird es durch die neuen Gesetze finanziell spürbar schlechter gehen.


    Aber es kann sich einfach kein Staat der Welt leisten, Leute für's nichts tun zu bezahlen. Guck mal zu unsern europäischen Nachbarn, nirgendwo gibt es annähernd so ein gutes Sozialnetz wie hier, aber dort schlafen die Leute auch nicht unter Brücken, oder?


    Das Arbeitslosengeld/hilfe wird ja nur durch Sozialhilfe ersetzt, und die jetzigen Sozialhilfeempfänger leben meist jawohl in durchaus zumutbaren zuständen.

  • Johnny: allein mit einem ein- euro- job koennteste dir schon eine mietwohnung besorgen. dazu kommt dann noch das arbeitslosengeld ll, welches ein vielfaches vom "nebenjob" einbringt. wenn du dann sparst, kannste dir ja ne bruecke kaufen ;)


    EDIT: ein weiterer fehler der regierung ist der zeitpunkt. haette man in 2000 besser machen koennen.

  • So, meine lieben Klugscheißer, jetzt mal nen Beispiel:


    Ihr macht eine Ausbildung, die 3,5 Jahre in Anspruch nehmt, arbeitet dann noch etwa 3 Jahre und weil eure Firma dann Pleite geht (warum auch immer is jetzt egal) seid ihr arbeitslos.
    Ihr sucht natürlich eine freie Stelle in eurem Beruf, findet aber keine über ein Jahr hinweg (mein Vater war bis vor 2 Monaten fast ein Jahr arbeitslos - er ist 43 Jahre alt und hat seeeeeeeeeeeeehr viele Bewerbungen geschrieben, auch mal zu Gesprächen eingeladen worden und so, aber nie was geworden).


    So und weil ihr schon solange arbeitslos seid, bekommt ihr das Arveitslosengeld 2. Ums noch n bissel dramatischer zu machen habt ihr auch noch ne eigene Wohnung und müsst sehen wie ihr die bezahlt.


    Dann kommt ein Briefchen vom Arbeitsamt, mit nem 1€ Job, den ihr gefälligst anzunehmen habt - Unkraut zupfen, Straße kehren etc.


    Würdet ihr natürlich sofort machen, schon klar!! :skeptisch:
    Scheiß auf die Ausbildung und alles...blabla...ihr verarscht euch selber und merkts nicht mit eurem Gerede!!


    Und jetzt kommt mir nicht damit an, dass das ganze ja soooo unwahrscheinlich wäre - nix isses! Wenn ich mir vorstellen würde, wie mein Vater im Alter von 43 Jahren für einen Euro die Straße fegen darf krieg ichs kotzen!! Er war eigentlich immer berufstätig und als leitender Obermonteur bei ner Firma beschäftigt - und für die jahrelange Arbeit darf er dann die Straße kehren! Ganz toll!


    Den guten Herren der BUndesregierung gehts im Endeffekt nur darum mit aller Macht die Arbeitslosenzahlen zu drücken, mehr nicht! Alles Wichser!! Ganz oben die SPD, dann die Grünen, danach die CDU und dann die FDP und der restliche Abschaum!


    Aber verteidigt ihr tollen SPD Mitglieder ruhig eure Deppen Partei - habt recht. Adoptiert doch gleich alle noch n Kind au s Russland - hat euch doch der Gerd vorgemacht!!


    DAS MACHT MICH ALLES SEHR WÜTEND! X(

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!