Endlich eine Gitarre was nun?!

  • Hallo!
    Da ich Anfänger bin würde ich gerne wissen mit Plektrum oder ohne?
    Was ist besser?
    Wie lerne ich es am besten und gibt es ein Buch zu empfehlen?
    Und sind Noten wichtig? :skeptisch:
    Danke für alle Antworten :bangyourhead:


    Meine Gitarre:


    Die BC WARLOCK!

  • Noten kannst du erstma beiseite legen insofern du überhaupt welche hast,du solltest erstmal erfahrungen am Instrumen sammeln.Spiel mit Plek.Schnapp dir die Git,schliess sie an und nimm dir Enter Sandman vor,probier aus was gut klingt was nicht,dabei findest du erstmal basics wie fingerhaltung etc. Lehrer sind natürlich grad am Anfang gut,aber es geht auch ohne,mach einfach das was dir Spass macht und bleib dabei auch wenns mal ncih so läuft,bei Fragen poste hier,man kann dir bestimmt helfen.Am Anfang ist es was mühsam,aber wenn du einmal ein erfolgserlebniss hast weißt du warum du spielst ;)

  • Hey... Ich hab mir auch vor ne Woche ne E-gitarre zugelegt, hab schon vorher beim Freund bisschen was auf ner A gelernt... Nunja... kann jetzt schon meine ertsen Akkorde... Es hört sich zwar nicht wirklich Heavy an aber es macht Spass die Nachbarn zu ärgern... :bangyourhead: Einfach nie die Freude verlieren und in nem halben Jahr spielst du mal das was du kannst und das was du als erstes gelernt hast... :rofl: Hier haste mal ein paar gute Links..
    www.gitarren-akkorde.de
    www.mannyffm.de


    Und hier meine: :bangyourhead:

  • mach's so wie frayed gesagt hat, kann ich nur zustimmen!

    bayern.gif"Alle lästern immer über die bösen Killerspiele-Zocker, wenn ein Amoklauf ist. Aber wenn einer einen Holzblock von einer Brücke schmeißt, schreit keiner 'böse, böse Tetris-Spieler!'"

  • besorg dir lieber nen lehrer.
    sonst lernst dus nie richtig, lernst dir die falsche technik an und wirst es nie richtig können.

  • Ach das ist kaum möglich....sowas nennt man dann acuh eigenen stil ;)
    Es gibt Gitarristen die mit 3 Fingern besser spielen als 99,9% der Welt,also man kann durch falsches trainieren kaum was kaputt machn...

  • also wenn du dir was falsch anlernst und es ist für dein späteres spiel störend bzw. schlecht wirst dus automatisch umlernen - passierte mir nur allzu oft - mit lehrer hast den vorteil, dass dir diese umlernerei erspart bleibt.
    noten sind wirklich nicht so wichtig für den anfang - im prinzip brauchst du nie welche lernen, wenn du nicht vorhast irgendwie ernster mit der gitarre was zu machen.


    das spiel mit dem plek am anfang kann ziemlich zach sein, weil man meistens die "falsche" plek haltung hat. einfach viele vids anschauen und daraus lernen. john petrucci kann ich da nur wärmstens empfehlen - alles was der macht ist schulisch gesehen RICHTIG!!!! (also schlecht kanns nicht sein ;))

  • hab seit gestern auch eine..ne YAMAHA Pacifica + Marshall 15Watt Verstärker


    ich probier jetzt auch erstmal bissl rum..anfang von nothing else matters, sandman, am i evil ....


    ich denke mal, dass was man wirklich braucht ist geduld und etwas ehrgeiz !!



    p.s.: ich sollte noch erwähnen, dass der liebe a.kicker hier ausm forum mich beraten hat und mir beim tragen geholfen hat :D
    danke nochmal :greetings:

  • ich spiel halt hauptsächlich klassische gitarre.
    das kannst du dir ohne lehrer nicht beibringen.
    und wenn du richtig und gut gitarre spielen willst dann kommt man um klassische nicht drum rum. (meine meinung)
    vor allem ist es um einiges anspruchsvoller als E.

  • also ich finde man kann sich klassische auch selbst beibringen.
    anspruhsvoller würd ichs auch nicht nennen, denn ab dem 12 bund ist bei der A praktisch schluss
    außerdem sind bei der E die Saiten enger beisammen, d.h. man muss sauberer greifen um andere saiten nicht unabsichtlich mitabzudämpfen, zu erwischen etc.
    bei a braucht man mehr kraft in den fingern - das macht den anfang vielleicht noch um eine stufe schwieriger als bei E.
    aber ich bin der ansicht, dass E gitarre der A, technisch gesehen, um nichts nachsteht

  • Man sollte ja auch erstmal das was man üben möchte auf A spielen...
    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass wenn es etwas schnelleres ist danach viel einfacher auf E spielen kann...

  • [QUOTE ich spiel halt hauptsächlich klassische gitarre. das kannst du dir ohne lehrer nicht beibringen.[/QUOTE]
    Seh ich ein.....ist zumindest sehr viel schwieriger.

    Quote

    und wenn du richtig und gut gitarre spielen willst dann kommt man um klassische nicht drum rum. (meine meinung)


    Schwaaaachsinn,ich hab 11Jahre(!!) Akkustik gespielt von Klassik über Blues bis zu Spanischer Gitarre,es hat mir nichts aber auch gar ncihts für die E-Gitarre gebracht,Klassik am aller wenigsten!

    Quote

    vor allem ist es um einiges anspruchsvoller als E.


    Schwaaaachsinn²
    Zu sagen Trompete ist anspruchsvoller als Blockflöte is ja schon schmarrn,aber Akkust mit E zu vergleichen,so ein Unsinn,ich wette ich kann dir Stücke für beides zeigen die du nicht in der Lage bist zu spielen,woher willst du also wissen was anspruchsvoller ist?

  • Danke für eure Antworten und Links! :greetings:


    Jetzt brauch ich mal ein Plektrum.
    :D
    Spätestens am Freitag hab ich hoffentlich mal ein Plektrum.
    :bangyourhead:


    Das ich endlich wieder los rocken kann :D :rofl:
    :]

  • man ihr Penner habt schon alle von anfang an so geile Gitarren :(


    Ich hab nur die dumme einsteiger Jack & Danny gekriegt. Zusammen mit nem echt beschissenem Fame Verstärker der anfängt zu brummen wenn man zu viel distortion reintut X(


    Ich musste meinen vater erstmal mit Mühe und Not überreden. Der hat immer gesagt:" du schaffst das nicht, hast kein Talent. Du wirst niemals spielen können vergiss es" naja, konnte die gitarre dann doch irgendwie zu Wheinachten kriegen. Nur Unterstützung krieg ich trotzdem net von dem penner. :tongue:


    Aber ich hab sie gerkiegt und anfangs wars wirklich was schlecht. Da guckste immer erst ob die Finger richtig in den bünden liegen und dann rüber ob du die Saiten richtig anschlägst, wobei die Finger in den Bünden wieder verrutschen :). Aber Nach nen paar wochen geht das wenn man regelmäßig übt. jeden tag bischen spielen und es funktioniert richtig gut. Das wichtigste is, dass du dich nicht entmutigen lässt, egal was die anderen sagen. Jeder kann gut Gitarre spielen, wenn er es will und viel übt. Das talent vereinfacht das ganze nur. Leute mit Talent habens halt schneller drauf. Wenn man kein Talent hat muss man halt viel üben. Und immer schön sachen spielen die nicht zu einfach sind. Wenn man sich nicht fördert wird man auch nicht besser. Wenn man was nicht auf anhieb kann: ÜBEN ! und wenn mans kann is man so glücklich drüber, dass man sich gleich das nächste zur Brust nimmt ;)


    also immer schön üben,spaß haben,üben und spaß haben :greetings:

  • Recht hat er,Gitarre spielen ist wirklcih 90% üben....wenn du dann so gut bist wie Kirk und dann wie Satriani spielen willst,dann brauchst du vielleicht Talent.
    David hat mri letztens ein interessantes Video gezeigt in dem ein Amateur Gitarrist Surfin with the Alien spielt.Das war technsich perfekt,aber man merkte das er null gefühl hat,der hat halt jede einzelne note reingepaukt und das dann millionen mal gespielt bis er den speed hatte,so gehts eben auch...

  • Aja noch was reicht mein Verstärker eigentlich?
    Der war bei einen Set dabei "JOHNSON" 30 Watt.


    Ich meine mit reichen, kann man damit Metal machen :D :rofl:


    30 W Verstärker von Johnson made in China, 1 Input, Gain, Over Drive.
    Regler für Volume, Terble, Middle, Bass. Mit Kopfhöreranschluß, komplett mit Kabel.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!