• Jaaa,ihr kennt die nich,oooookkkkk :D
    Also wer mal Lust auf richtig geilen RocknRoll hat oder einfach mal nette Musik hören will sollte sich mal die Stray Cats angucken.Ist die Band von Brian Setzer unglaublich groovige Mucke...kann man schlecht erklären,aber eben alles nur kein Metal,eher schon Blues,naja ist ein Erlebnis muss man eigentlich hin....hier die Dates:
    Mo. 12.07.04 20:00 BERLIN - Columbiahalle

    Di. 13.07.04 19:30 HAMBURG - Stadtpark Freilichtbühne

    Di. 20.07.04 20:30 MÜNCHEN - Tonhalle

    Do. 29.07.04 19:00 BONN - Kunst- und Ausstellungshalle (Open-Air)


    :bangyourhead: :bangyourhead: :bangyourhead:
    EDIT:hat jemand Bock mit nach Bonn zu fahren?Wäre nett wenn ich nich gaanz allein wäre...(36€)
    Hier mal mehr Infos...sonst sagt ja doch keiner was ;)


    straycats_c1.jpg
    Der Traum vieler Fans wird endlich wahr: Die Stray Cats sind reunited und bringen wieder modernen Rockabilly auf die Konzertbühnen der Welt. Eigentlich sollte die Reunion im Juli 2003 ein einzigartiges Ereignis sein, aber offensichtlich haben die Jungs soviel Spass gehabt, dass sie uns jetzt einen gehörigen Nachschlag liefern. Rockabilly geht eben tiefer als der Blues. Er hat ein eigenes Gesicht, ein eigenes Outfit, eine eigene Frisur und ein Sound, der in den Füssen kracht - formulierte Brian Setzer einmal.


    Long Island, New York: Im Sommer des Jahres 1979 gründen Brian Setzer (guitar & vocals), Lee Rocker (Lee Drucher, stand-up slap bass) und Slim Jim Phantom (James McDonell, drums) die Stray Cats. Rocker und Phantom waren bereits als Teenager befreundet und hatten Brian Setzer wärend ihrer Schulzeit kennen gelernt. Im Handumdrehen waren die Stray Cats der Renner in New Yorks Club-Szene. Nicht nur wegen des 50er Jahre Looks sondern auch weil sie Rockabilly revolutionierten. Doch trotz des großen Erfolges, konnten die drei keinen Plattenvertrag ergattern und beschlossen im Juli 1980 nach London auszuwandern. Sie unterschrieben bei Arista und veröffentlichten dort ihr Debut "Runaway Boys". Ergebnis: Platz 9 der Uk-Charts. Ihr erstes Album "Stray Cats" erschien im März 1981. Den Rest des Jahres verbrachten sie auf Tour, u.a. als support für die Rolling Stones. Nach der Veröffentlichung ihres 2ten Albums "Gonna Ball" ging es 1982 zurück in die USA. Sie wurden direkt zum Liebling von MTV und zum Idol der Jugend. "Rant 'n' Rave With The Stray Cats" erschien 1983. Brian Setzer beschloss danach eine Solokarriere einzuschlagen und die Stray Cats trennten. 1986 und 1988 gab es jeweils Reunions und dementsprechend weitere Alben.


    Auch ohne die gemeinsame Band waren die drei Gründungmitglieder musikalisch hochaktiv. Solo Alben, Recordings mit verschiedensten Formationen, Filmmusiken, Live Recording-Projekte hunderte Live-Shows, das Betreiben eines Rock´n´Roll-Clubs am Sunset Boulevard zählen u.a. zu den verschiedenen täglichen Betätigungsfeldern der einzelnen Mitgliedern. Jetzt sind sie wieder gemeinsam unterwegs um es in den Füßen krachen zu lassen . Und das solltet Ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen

  • Yes
    Absolut empfehlenswert!!!
    Ich war mal vor ein paar Jahren auf nem Brian Setzer Konzert (allerdings mit Big Band)
    Hammergeil sach ich nur!
    Und die Stray Cats sind wohl so mit das Beste, was die Rockabilly Ecke zu bieten hat.


    Hmm Bonn... Wär ne Überlegung wert

  • @Frayed: man versucht sich ja vielseitig zu bilden... Ich hab ein paar Freunde, die sich so'n Zeug anhören und als aufgeschlossener Mensch konnte ich mich da nicht entziehen. :D
    @scary: Jau das ist aber nicht zu viel. Für das Geld kriegst du garantiert ne geniale Show. Und vor allem isses mal was Anderes.

  • Hmm,man kann sich das glaub ich schwer vorstellen,ist halt wie ein rockkonzert aus den 60ern,halt mit anfassen und so,gleicht auch eher einer jam session,muss man gesehen(hört)haben!
    Es kann vorkommen das Brian Setzer bekannte Filmmelodien anspielt,einfach so,naja das Publikum geht immer gut ab :bangyourhead:

  • die gibts schon seit 79? ich hab von denen noch nie was gehört :skeptisch:
    auch wenn man ne geile show geboten bekommt, wenn man das geld ned hat :skeptisch:
    und ich kenn keinen der aufn rockabilly konzert gehen würde :D

  • Wenn man das geld nich hat kann man sich auch kein Wasser leisten,das is ja kein Argument.Nur die relation Metallica 50-60€ und stray cats 36€ is schon in Ordnung.
    Rockabilly rockt :bangyourhead:

  • Quote

    Original von FrayedEnd
    Wenn man das geld nich hat kann man sich auch kein Wasser leisten,das is ja kein Argument.


    das sit ja dasselbe, wenn man sich wasser leisten kann kann man sicxh gleichzeitig 36 euro fürn konzert leisten :skeptisch: sicher sinds ned teuer, aber mein geld hab ich schon fürs metkonzert in münchen ausgeben

  • Du sagst aber das eine gute Show nix bringt wenn du sie dir eh nichts leisten kannst,da sist nunmal kein Argument nicht hinzufahren,wenn du das Geld nicht hast hast du die Vorraussetzungen ja gar nicht,wenn du Geld hättest und du würdest nich hingehen wäre es was anderes...

  • Quote

    Original von FrayedEnd
    Du sagst aber das eine gute Show nix bringt wenn du sie dir eh nichts leisten kannst


    ähm....das hab ich nicht geschrieben :skeptisch:

  • Quote

    Original von FrayedEnd
    Es kann vorkommen das Brian Setzer bekannte Filmmelodien anspielt,einfach so,naja das Publikum geht immer gut ab :bangyourhead:


    Ja sehr gerne 'Adams Family'


    Nur die Geschichte mit Wasser und Geld... :verplant:


    Vielleicht möchte Orion ja nur sagen, daß sie das eh nicht interressiert und sie zusätzlich auch kein Geld hat.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!