Kreuzberger Krawallen - Was soll die Scheisse ?

  • Kann mir mal jemand erklären, was es mit den Krawallen in Kreuzberg und Co am 1.Mai auf sich hat.?
    Ist das die Art der Punks sich gegen das Regime zu stellen, indem sie die Bevölkerung tyranniesieren?


    Danke

  • Das sind erstens keine Punks, das sind Chaoten und Idioten, die denken, Punksein beschränkt sich auf "Fuck The Police".
    Zweitens, ja das ist die Art, wie sie sich gegen das "Regime" stellen. Staat = Polizei, ergo wird soviel Schaden angerichtet, bis die Polizei antanzt (was sie seit Jahren schon turnusmäßig macht) und die "Punks" endlich was zum Bekämpfen haben.
    Warum das jetzt immer in Kreuzberg, im Türkenviertel von Berlin, ist, weiß ich leider auch nicht.

    [CENTER]James Hetfield:
    "Es gibt keinen Heavy Metal mehr. Dieser Stil ist innerhalb der Grenzen erstarrt, die er sich selbst gesetzt hat."[/CENTER]

  • Kreuberg war im Deutschen Herbst die Hochburg der alternativen (linken) Bewegung! Also alles voller WG´s und so... Deswegen ist das in Kreuzberg! Hat zwar leider nichts mehr mit dem 68er Geist zu tun, aber was soll man machen? Es gibt nun mal zu viele Trottel, die denken, dass sie Links sind...
    Heute leben in Kreuzberg vielleicht noch 30% Deutsche und wieviele Davon wirklich noch Links sind, weiss man nicht, aber viele werdens nicht mehr sein...

  • das war gestern voll die massenschlägerei.
    Mit dabei: Punks, Nazis, Cops
    also ich glaube wenn ich da in kreuzberg wohnen würde, würde ich mich einscließen und pennen, keinen bock von 3 seiteen was auf die fresse zu kriegen.

  • Ich hab gestern auf den Maibaum aufpassen müssen. War ja 1. Mai, nicht dass er umgeschnitten wird... da sind auch n paar solche Typen dahergekommen. Die haben aber dann ne ordentliche portion Jauche frisch mit dem Eimer aus der Jauchengrube abbekommen... ich glaubt nicht wie solche Typen schreien können :D:rofl:

  • Der 1. Mai ist weltweit (?) der "Kampftag der Arbeiterklasse", deswegen gibts ja in ganz Deutschland meist von Gewerkschaften veranstaltete sogenannte "Mai-Demos" in denen die Arbeiter und Angestellten eben für ihre Forderungen protestieren. Das war schon immer so, und eigentlich war das ganze auch eher friedlich, auch in Berlin-Kreuzberg. 1987 aber eskalierte es, weil die Polizei n paar Tage zuvor irgend´ne Scheiße gebaut hatte, und da is die Situation am 1 Mai total eskaliert. Hatte auch als freidliche Demo begonnen, aber zum Schluß wars die total Anarchie, brennede Straßenbarrikaden, ausgeraubte Geschäfte, die Polizei, die 6 Stunden nich in den Bezirk reinkam (!!!) etc. Das wird nun seit 87 eben jedes Jahr zelebriert, mit dem eigentlich "Zweck" hat das natürlich nimmer viel zu tun, da reisen einfach frustierte Penner an, die so ihrem Frust freien Lauf lassen wollen, mal so richtig die Sau rauszulassen, und wiegesagt, es beschränkt sich natürlich nich auf Punks oder linke, da sind auch Nazis, und auch immer mehr Ausländer (meist Trüken) dabei, denen es halt Spaß macht, irgendwie Autos anzuzünden etc.



    Also: Erst informieren, dann erst "Was soll die Scheiße ?!" in die Welt hinausprollen ! :D

  • danke erstmal für die antworten,


    Quote

    Also: Erst informieren, dann erst "Was soll die Scheiße ?!" in die Welt hinausprollen


    das es scheisse ist, ist wohl klar ersichtlich, auch wenn man der genauen geschichte nicht mächtig ist.


    ich bin leider nicht so fit in dem thema darum frage ich was ist


    - deutscher herbst (etwa 3reich?)
    - der geist von 68?


    danke

  • die 68er ist doch eine studenten, die damals endlich den schlusspunkt mit der vergangenheit wollten, und nen nullpunkt setzten wollten oder? helmut schmitt gehörzte auch dazu, auch wenn er jetzt einsihieht, dass die bewegung in sich keinen sinn und inhalt hatte. könnte bei befarf das interview als jpg online stellen.

  • Also ich würde, wenn ich an der Demo teilnehmen würde, als Polizist gehen.


    Denn was die Demonstranten, Krawallmacher da machen, ist unter aller Sau, egal ob Nazi oder Punk.


    Woran ich Spaß hätte als Polizist :


    a) mit größeren Steinen werfen.


    b) Hubschrauber mieten, daraus riesige Steinplatten runterwerfen


    c) ein Schlagstock-Schussgerät bauen, und alle man die dicksten Knüppel auf die Demonstranten ballern


    d) Immer in 4-5 Trupps auf einen dämlichen Demonstranten drauf und einen nahc dem anderen auseinander nehmen und festnehmen


    e) Mehr Druck auf die Wasserwerfer


    f) mehr Tränengas und das noch stärker in der Wirkung


    g) immer mit nem Bambusstock auf die nackten Eier kloppen


    h) das Gebiet vorher abriegeln, so dass es nicht zu Auseinander setzungen kommen kann.


    :D :D :D :D


    Nicht alles ernst nehmen :greetings:


    metallicamp.de || mod


    The Hetfield & Metallicalmer Bang your Head and Drunk Tour 08/09/10


    05.07.2008 Wacken Rocks Seaside
    25.10.2008 Volbeat, Stuck Mojo
    29.11.2008 Saxon, Motörhead
    09.01.2009 Nutellica
    09.03.2009 AC/DC Oberhausen
    17.05.2009 Metallica Köln
    30.08.2009 Wacken Rocks Seaside
    10.10.2009 Jan Delay - Bremen
    08.01.2010 Nutellica Osnabrück
    29.04.2010 Six Feet Under Osnabrück
    13.11.2010 Volbeat Hamburg
    03.12.2010 Johann König - Emden
    22.01.2011 Jan Delay - Lingen

  • ich denke jedoch, dass die wenigsten der dort erschienen "punks" sowie auch die rechten, nur einen hauch der ahung von der dortigen historie haben.
    Ihr denken wird eher dieses sein:
    Wo Punks sind können wir uns prügeln und wo die polizei ist gibt es eh spass. Desweiteren ist das doch DER termin um alte freunde wiederzutreffen.
    Ich denke, dass ist dann eher sowas wie für uns ein festival.
    Natürlich gilt dies nicht nur für die rechte sondern leider auch für die linke partei.
    Allerdings darf man das auf gar keinen fall verallgemeinern.
    Es gibt sehr wohl einzelne gruppierungen die diesen tag als eine art "demo gegen rechts tag" ansehen.
    Ebenfalls hier stark vertreten "grufties gegen rechts"
    ich habe von einigen aktionen gehört die wenig mit prügelleien zu tun hatten, so z.B. der konfettiregen mit karnevallgebrüll zur Begrüßung des rechten ausmarsches in der Wandsallee.

  • sowas gibts bei uns auch! da war ich dabei. N paar Nazis haben nämlich gegen uns demonstriert und sich (grundlos) auch beim Stadtamt beschwert, von wegen wir wären schädlich fürs antlitz der Stadt usw. auf jeden fall gabs ne Demo mit 75 Menschen. Ging ganz friedlich runter, die Nazis riefen zwar irgendeinen Blödsinn herum, aber die Gendarmen habns gehört und es war kein großes Problem. Sie haben nämlich gemerkt, dass sich die Nazis grundlos aufregen...


    Auf jeden Fall ist seitdem ruhe.

  • ok es ist falsch, einfach irgendwelche autos nieder zu brennen oder mutwillig dinge/gebäude zu zerstören, aber eins is immer richtig und es gibt keine ausnahme wo das falsch ist:


    NAZIS AUF DIE FRESSE HAUEN!

  • Quote

    Original von Guitarbeast
    lol, ich sehe gerade die pure ironie.


    jemand mit ner onkelz signatur schreibt: "nazis auf die fresse" :D :rofl:


    willst du mir jetzt irgendwas unterstellen? :skeptisch:

  • lsd:
    Um auf die Fragen von lsd zurückzukommen. Das Wort 68er bezieht sich auf das Jahr 1968, in dem in großen Teilen der westlichen Welt (unter anderem BRD und vor allem USA) größtenteils Studenten demonstrierten. Anlässe zu demonstrieren gab es viele: so z.B. gegen den Rassismus in den USA (Martin Luther King), gegen den Vietnam-Krieg, in Deutschland ging es vor allem um einen klaren Schnitt von der immer noch währenden alten Ordnung (strikter Antikommunismus, bürgerliche Spießbürgertum, konservatives Gedankengut) und eine weitgehende Demokratisierung der Gesellschaft (Schulen, Arbeit...). Damals griff die Polizei auf Geheiß und mit dem Segen des Staates bei einigen Demos sehr hart ein (so z.B. bei Demos gegen die BILD-Zeitung, die damals mit schlimmsten Verleumdungen und reißerischen Schlagzeilen den Haß auf die Studenten mit voller Absicht anfachte, oder bei einer Demo gegen den persischen Schah, der in der BRD trotz seiner mit Morden und Folter gespickten Diktatur mit allen diplomatischen Vorteilen und Herzlichkeiten empfangen wurde). Daher rührt die Gleichung Polizei = Staat.
    Der "Geist der 68er" bezieht sich aber eher auf die damalige Atmosphäre. Man dachte damals, daß die Demokratisierung aller Lebensbereiche und die strikte Abtrennung von der konservativen alten Ordnung zu einem besseren Leben und zu einem besseren Staat führen würde. Zu dieser Atmosphäre gehörte auch der Gedanke, daß die Intellektuellen alles richten würden und das Prinzip "Let Live", d.h. man ließ z.B. Kinder völlig antiautoritär aufwachsen, da sie alles ausprobieren sollten und selbst Erfahrungen machen sollten. Das gleiche wollten die Studenten natürlich auch machen (neben Spaß haben und intellektuell erscheinen). Und das wurde natürlich alles mit Hilfe von Drogen im Überfluß erreicht. Gut, vielleicht gehört das nicht mehr zum Geist der 68er, war aber auch sehr wichtig.
    Um es kurz zusammenzufassen:
    Geist der 68er = Ziele der Studenten (Ablösung der alten Ordnung, Demokratisierung, harmonisches Zusammenleben) = damit verbundene Mittel (Bruch von konserv. Tabus, Demos gegen konservative "Handlanger" wie BILD-Zeitung, Drogen, sexuelle Revolution ...).


    Guitarbeast:
    Radikal ist nicht immer gleich schlecht (zwar in vielen Fällen, aber nicht immer). Radikale werden nur immer von 99% der Bürger abgelehnt. Dann greifen die meisten zur Gewalt um ihre vormals vielleicht guten Ziele durchzusetzen, was natürlich nicht zu akzeptieren ist, weil sie damit meistens gegen ihre eigenen Grundsätze verstoßen. Wenn sie nicht zur Gewalt greifen, sind sie zwar moralisch in Ordnung, werden aber meistens keinen Erfolg haben. Insofern stecken Radikale (zumindest die "guten") immer in der Zwickmühle.
    Was mich interessieren würde, ist, was Linksradikale sind (bzw. was wirklich links an ihnen ist)?


    Hannes:
    SPD eins auf die Fresse? Soweit ich weiß, hat die SPÖ bei euch gewonnen, oder nicht? Abgesehen davon gibt es z.Zt. in Deutschland keine Alternative (und das meine ich so).

    [CENTER]James Hetfield:
    "Es gibt keinen Heavy Metal mehr. Dieser Stil ist innerhalb der Grenzen erstarrt, die er sich selbst gesetzt hat."[/CENTER]

  • Quote

    Original von Creeping-Death


    Hannes:
    SPD eins auf die Fresse? Soweit ich weiß, hat die SPÖ bei euch gewonnen, oder nicht? Abgesehen davon gibt es z.Zt. in Deutschland keine Alternative (und das meine ich so).


    traurig aber wahr :(

  • ich weiß ne wers geschrieben hat, aber ums ganz genau zu nehmen is der 1. mai "internationaler kampf- und feiertag der Arbeiterklasse"


    in diesem sinne....
    gewalt bitte an die richtigen stellen

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!