Sound-Einstellungen mit Tonelab SE (the ultimate Sound)

  • Hallo Leute!


    Here I am, on the road again ... ?(


    Ich hab mal ne Frage und zwar:


    Ich hab mir vor kurzem das Tonelab SE geholt. Mit dem Teil bin ich auhc recht zufrieden, aber ich krieg einfach keine gscheiten Sounds raus ... Am Abend sitz ich mehrere Stunden davor und speicher mühsam Sounds ab und am nächsten Tag find ichs scheisse ...
    Könnt ihr mir vielleicht "die ultimativen Einstellungen" verraten? (Ne scherz, aber Tipps wären nett)
    Eigentlich hab ich mir den Original-CD-Sound von Creeping Death als Musterbeispiel genommen! Könnt ihr mir vielleicht irgendwie weiterhelfewn?


    Danke im Voraus und Adios



    PS: Mein Equip:
    ESP/LTD M-1000 (Emg 81/81)
    Vox Valevetronix Tonelab SE
    Marshall MG-15 zuhause
    Behringer Ultratwin mit 120Watt im Proberaum


    THX

  • Da muss ich dich enttäuschen,es geht nichts über probieren,da spielen zu viele Faktoren eine Rolle,es gibt ein paar LEitregeln,die dir vielleicht helfen....
    Für Metal Sound wenig Mitten verwenden,wenn du was alleine einspielst kannst du sie auf nahezu 0 setzen,im Bandgefüge brauchst du allerdings mitten der Durchsetzungskraft wegen,Bässe un Höhen dementsprechen höher,wieviel kommt auf den amp an,aber auch hier ne leitregel,desto lauter ddu den amp spielst desto kleiner muss die differenz zwischen mitten und Höhen/Bässen sein,liegt am Menschlichen Ohr.
    Am besten machst du die obrigen einstellungen zuerst,dann gibst du langsam distortion/overdrive dazu,solange bis der sound zu matschig wird,ich spiel dafür immer das dyers eve riff,da hört man dann obs nur noch ein sound wulst ist oder noch differenzierte Töne ;)
    Zum Schluss verwenden die meisten dann noch Reverb um den Sound "fetter" zu machen,dann kannste auch mal den Ton ne sec. nich treffen ohne das der sound komplett weg is.Ich verwende persöhnlich lieber delay,weil bei reverb der sound imo zu verfälscht wird,er kommt ncih mehr so direkt,ganz nach James-must-be-a-wall-of-sound-Hetfield ;)


    Wenn du NuMetal spielst kommt ein Flanger noch ganz Kewl,der Macht den Sound sehr sehr Heavey(wenn er schön slow eingestellt ist),is aber Geschmackssache.
    Beim Clean Sound wieder erst Bässe und Höhen einstellen,dann am besten chorus und reverb nach bedarf hinzugeben.
    Wichtig,das ganze am besten im Bandgefüge testen,nehmt euch am besten nen Tag frei an dem ihr nichts weiter machst als alle den sound aufeinander abzustimmen...so schätze das wars...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!