KIRK HAMMETT WÜNSCHT SICH ER HÄTTE FRÜHER DEM ALKOHOL ABGESCHWOREN | 01.07.2020

  • Metallica's Kirk Hammett 2012 © dr_zoidberg
    Kirk Hammett 2012 © dr_zoidberg
    In einem aktuellen Interview mit dem Kerrang Magazin hat sich Kirk Hammett zu seinen Trinkgewohnheiten geäußert und dabei preisgegeben, dass er bereits seit 5 Jahren ohne Alkohol lebt und sich dabei großartig fühlt.


    "Ich hätte das trinken bereits 10 - 15 Jahre früher aufgeben sollen. Ich bin jetzt 5 Jahre trocken und genieße es sehr. Versteh mich nicht falsch! Ich habe es auch sehr genossen ein "rasender alkoholisierter Wahnsinniger" zu sein, aber irgendwann hat sich das Ganze gegen mich gewendet. Jedes Mal wenn ich getrunken habe, hat es gegen mich gearbeitet, anstatt mir zu helfen mich in meiner Freizeit gut zu fühlen. Das ist die Sache mit Alkohol, wenn du nicht aufpasst und irgendwas passiert, kann sich die Sache drehen und dich runterziehen."


    Der 57-Jährige Metallica Gitarrist hatte bereits in der Vergangenheit mit Drogenproblemen zu kämpfen: Seine Kokainsucht wurde zum Problem als er von dem weißen Schnee depressiv wurde. Es gelang ihm damals mit Hilfe von Comic-Büchern seine Freizeit neu zu gestalten und eine Ablenkung zu finden.


    Mittlerweile genießt er es "bei klarem Verstand zu sein", sich an vergangene Events zu erinnern und eine stärkere Bindung zu seiner Musik aufgebaut zu haben: "Für verf***te Dekaden bin ich nach den Konzerten raus gegangen und habe die ganze Nacht durchgemacht. Ich bin zurück ins Hotel Zimmer gegangen und habe für 2-3 Stunden Gitarre gespielt ohne mich am nächsten Tag an irgendetwas erinnern zu können. Ich habe mein Aufnahmegerät abgespielt und gedacht "Was zum Teufel ist das fürn Scheiß?" Ich habe das Jahrzehnte lang gemacht. Ich habe dann mit dem Trinken aufgehört und jetzt erinnere ich mich an alles. Ich kann direkt an die vorherige Nacht anknüpfen. Ich habe das Gefühl, dass ich als Musiker weiter wachse und mit dieser neuen Klarheit eine stärkere Verbindung zu meiner Musik und meinen Instrumenten aufgebaut habe. Ich wünschte ich hätte diesen Punkt früher in meinem Leben erreicht, aber "Hey" nichts geschieht ohne Grund."


    Was Hammett so in seiner Zeit als "rasender alkoholisierter Wahnsinniger" angestellt hat, davon hat mitunter Gary Bolt, sein ehemaliger Kollege von Exodus, zu berichten:


    "Auf Partys oder in Clubs haben wir uns alles genommen was wir brauchten, wie Alkohol oder Mikrophone. Wir sind in einen lokalen Musikladen gegangen und haben Dinge die wir brauchten einfach mitgehen lassen - Pedals oder Strings. Wir haben das nicht als stehlen angesehen. Es war rechtmäßig unser."


    "Dort wo wir gelebt haben, gab es einen lokalen Liquor Store - "Wagon Wheel" - der abgebrannt ist. Wir hatten nichts damit zu tun, aber wir haben uns durch die runtergebrannten Reste des Ladens durchgearbeitet, unser Leben riskiert um an den Alkohol zu kommen. Die Flaschen hatten Plastikverschlüsse, die geschmolzen sind. Kirk hatte diesen alten "Buick Skylark" den wir mit Gallonen von Whiskey-Flaschen mit diesen geschmolzenen Verschlüssen vollgeladen haben. Wir waren Plünderer. Es war das was Exodus so großartig gemacht hat, dieser Hunger und Ehrgeiz!"


    Kirks aktueller Arbeitskollege James Hetfield, hat seine Alkoholabhängigkeit deutlich früher in den Griff bekommen, hat jedoch spätestens letztes Jahr einen Rückfall erlitten und erneut von Opas Hustensaft genascht, woraufhin er sich erneut professionelle Hilfe geholt hat.


    Ob breit oder klar, bleibt zu hoffen, dass der gute Kirk auf der nächsten Metallica-Platte wieder ordentlich Gas gibt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!