JAMES HETFIELD INTERVIEW | 18.01.04

  • METALLICA Frontman James Hetfield hat sich in einem Interview mit dem New Zealand Herold über sein Verhältnis zum ehemaligen Metallica Gitaristen Dave Mustaine (Megadeth), der Reformation einiger alten Thrash Metal Pioniere und Metallica's nächstes Studio Album geäußert. Hier ist das komplette Interview:


    Ihr tourt mit dem Big Day Out Festival dieses Jahr und habt auch über die Jahre immer wieder auf Festivals gespielt. Was bringt euch dazu auf Festivals zu spielen anstatt eure eigenen Konzerte zu geben?


    Ich denke wir machen ein bisschen von beidem. An einigen freien Tagen werden wir unsere eigenen Shows zusammen mit den Datsuns spielen. Wir haben schon so oft von diesem Festival (Big Day Out) gehört und sind niemals dazu gekommen mitzumachen. Für Metallica ist es großartig nach 12 Jahren immernoch was neues zu finden. Ausserdem kommen wir wieder in die Sommerzeit.


    Inwiefern ist euer Set bei so einem Festival anders als bei einer eigenen Show?


    Wir können nicht so lange spielen, nur 2 Stunden anstatt 3 oder so (lacht)


    So lange?


    Nein, wir spielen wegen unseren alten headbangenden Nacken nicht mehr so lange. 2 Stunden ist eine ziemlich lange Zeit für ein Festival wie dieses, ausserdem spielen hier eine Menge Bands. Wir kürzen unser Set ein bisschen. Es ist ein Festival! Die Leute sind normalerweise da um deine besten Songs zu hören. Es sind also... 2 Songs haben wir... und die ziehen wir ordentlich in die Länge. (lacht)


    Welches sind die ältesten Songs die ihr noch spielt?


    Wir spielen Sachen von Kill Em All bis St. Anger. Seek And Destroy ist immer großartig zu spielen.


    Welche Songs spielt ihr am liebsten live? Welche bekommen das beste Feedback?


    Heutzutage kommen die Sachen von St. Anger richtig gut an und Sachen wie For Whom The bell Tolls und Nothing Else Matters. Alles Sachen bei denen die Massen singen können, wie Master of Puppets und ausserdem kann ich denn ne Pause machen (lacht)


    Wie läuft es bei euch vor den Konzerten so ab? Was macht ihr die nächsten Stunden?


    Wenn die Interviews fertig sind besorgen wir uns was zu essen und haben ein Treffen mit Fan Club Mitgliedern. Wir müssen uns auch noch mit Leuten von der Plattenfirma und deren Gästen treffen.


    Kommuniziert ihr viel untereinander vor den Konzerten?


    Yeah, wenn wir unsere Setlist zusammenbasteln, diskutieren wir was funktioniert und was nicht und was wir zwischen den songs einbauen können. Danach gehts in den "Tuning and Attitude Romm", wo wir uns aufpuschen, Rost abschütteln... and kick ass!


    Und wie siehts danach aus?


    Duschen, versuchen aufhören zu schwitzen und einfach etwas essen. Normalerweise will ich mich einfach nur erholen.


    Du ziehst nicht mehr los?


    Es kommt drauf an was los ist. Wenn was besonderes anliegt guck ich nochmal vorbei und sag Hallo zu ein paar Leuten.


    Diese Woche wird beim Sundance Festival eure Dokumentation "Metallica: Some Kind of Monster" vorgestellt. Hast du schon alles gesehen?


    Ich habe den Film gesehen, Yeah!


    Hat er dir gefallen?


    Yeah, ich habe ihn einmal gesehen und das hat gereicht. (lacht)


    Es handelt von dem Entstehungsprozess von St. Anger, richtig?


    Ja, 2 Jahre mit Kämpfen, nachdem Jason gegangen ist, ich in die Reha bin und wir nicht wussten ob die Band noch weiterleben wird. Es war ziemlich interessant das eine Film Crew dabei war. Es sollte einfach nur ein "Making of" der Platte werden und es ist weit mehr dabei rausgekommen.


    Ihr habt was ähnliches beim Entstehungsprozess zum Black Album gemacht


    Ja, aber das hier ist viel tiefgründiger. Es geht um persönliches, Streitereien und Kämpfe.


    Das ist meine nächste Frage... Dave Mustaine (Es-Metallica, Megadeth) ist da auch irgendwo dabei, oder?


    Ja, er ist dabei.


    Wie sieht dein Verhältnis zu ihm aus?


    Es ist OK. Weißt du, wir teilen einige Probleme, versuchen klar zu bleiben und so weiter. Wir kommunizieren nicht wirklich viel mit ihm, wir kommunizieren viel untereinander innerhalb der Band. Ich war nicht dabei als Mustaine da war. Ich habe meinen eigene Seele durchforstet.


    Die alten Thrash Bands Exodus, Nuclear Assault und Death Angel haben sich reformiert um auf Tour zu gehen. Was hälst du davon?


    Großartig. Kirk hat mal bei Exodus gespielt. Die machen gerade schwere Zeiten durch, ihr Sänger ist vor kurzem gestorben. Und die anderen Bands waren alle dabei als wir gestartet haben.


    Und jetzt sind sie wieder dabei.


    Es ist großartig wenn sie das machen wollen. Wieso nicht... ich meine, wenn es sich gut anfühlt. Einige Bands haben überlebt, einige mussten gehen um wiederzukommen.


    Was war die letzte Metal Scheibe die du dir gekauft hast?


    Metal... hmmm was bezeichnest du als Metal... Mars Volta... das ist nicht wirklich Metal, Queens of the Stone Age...


    Du meinst du interessierst dich nicht mehr für die heftigeren Bands?


    Du meinst wie Death Metal?


    Na ja, es gibt ne Menge Bands die heutzutage Metal genannt werden. Der heftigere Stoff.


    So wie Hatebreed. Wir kriegen diese Sachen immer umsonst aus irgendwelchen Gründen (lacht)


    Cool, ich wollte nur wissen was du so für Sachen hörst.


    Wir bekommen so einige dieser Sachen mit und es ist cool zu sehen was da so abgeht. Du kannst dich wirklich in deinem eigenen Zeug verwickeln. Ich höre mir unsere Sachen definitif nicht die ganze Zeit an. Wenn du gerade ein Album gemacht hast und du so in deinem eigenen Zeug drin steckst, suchst du nicht nach anderen Sachen. Wenn du eine Platte machst, hast du keine Freizeit und erholst deine Ohren mit Hatebreed! (lacht)


    Ich weiß, ihr habt gerade eure Platte rausgebracht, aber sind da schon irgendwelche Pläne für einen Nachfolger?


    Ja, wir haben eine Menge Material das wir für St. Anger nicht verwendet haben, so um die 18 Songs. Die werden mit Sicherheit irgendwann veröffentlicht. Wir werden wohl einige überarbeiten, aber es wird definitif keinen Mangel an neuem Stoff geben. Jedes mal wenn wir in unseren 'Tuning and Attitude' Raum gehen, ist da was neues.


    Ich weiß das ihr wieder für einen Grammy nominiert seid. Bedeutet euch das noch was?


    Ja definitif. Besonders wenn man 22 Jahre dabei ist, weißt du? Es gibt eine kleine Lücke zwischen dem letzten und heute.


    Der letzte war fürs Black Album, oder?


    Ich glaube für Ktulu von S&M, aber es ist wirklich großartig immernoch nominiert zu werden.


    Ihr habt das Jahr schon mit eurer Tour verplant. Was können wir noch von euch erwarten?


    Dieses Jahr werden wir ziemlich lange auf Tour sein. Wir werden uns einige schöne Pausen nehmen um die Zeit mit unseren Familien zu verbringen. Wir haben Kinder die aufwachsen und wollen das nicht verpassen. Und denn werden wir hoffentlich Anfang nächsten Jahres wieder im Studio sein.

  • Ich finde es ist ein tolles gut geführtes Interview!
    Es ist nicht so strr gehalten wie die meisten anderen!
    Entlich mal wie normale Menschen geredet!


    Und nicht über St.Anger geredet! :D

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!