Tuning für neuen Song

  • Moin Leute.


    Ich hab mal ne Frage:


    Ich bin dran ein neues Lied zu schreiben, und will jetzt mal wissen welches Tuning ihr am besten findet?


    Das Lied soll in etwa 80-90 bpm haben. Also Standart, einen halben Ton tiefer oder doch wie auf St. Anger in dropped c oder c#?


    Gruß a.kicker

  • es kommt ja auf den Song an.
    Wenn du jetzt Oldschool - True-Metal machen willst empfiehlt sich sicherlich das Standard-Tuning.
    Wenn du Thrash machen willst wäre vielleicht einen Ganztonschritt tiefer nicht schlecht.
    Oder halt für Nu-Metal halt schön tief und/oder Dropped D......


    Also was willst du machen ? :D

  • du könntest natürlich auch einfach mal nen ruhigeren song innem open a tuning oder so spielen

    Equipment:
    Yamaha Western-Akustik
    Yamaha EG-112 mit invisible kid schriftzug und lackplatzern
    Jackson DR3 - mit seymour duncan pickups
    Jack & Danny 7 saiter
    Toneworks Ax 1500 G
    Jim Dunlop GBC 95 Wah Wah
    Ernie Ball Super Slinkys 0,9
    Jim Dunlop Nylon Picks 1mm
    HH-Electronics 120 Watt Hybrid Amp (danke für den hinweis holy wars....)

  • So.. ich habe keine ahnug was das für ein Genre sein wird. Schon halt Metal, aber nich genau, und aus dem Tuning heraus kann man auch nich sagen, was das nu ist.


    Da ich schon zu einem Song tendire, der ziemlich "schwer" (like sad but true) werden soll, finde ich das Dropped c# tuning ganz passend.


    Gruß a.kicker

  • naja man kann durchhaus harte wie auch heavy songs aufm standard tuning machen....is tief genug....für oldschool heavy metal und thrash würde ich standard lassen....für sad but true like....odda halt mal was andares dann wäre n ganztonschritt tiefer auf d net schlecht...ab c hören sich die soli dann nimma gut an.....von dropp tunings halt ich überhauptnix.....

  • Quote

    Original von d0t
    von dropp tunings halt ich überhauptnix.....


    Man kann jeden Song in jedem Tuning spielen.....kein tuning ist mehr oder minder schlecht,allerhöchstens praktischer als andere,dropped ist bei powerchords nunmal sehr praktisch,so pauschal kannst du das nich sagen!

  • na der charakter eines songs oder riffs ändert sich schon wenn mans höher/tiefer spielt
    die st.anger riffs zb hätten im standard tuning wohl kaum dieselbe wirkung oder?

  • Das macht sich aber nur minimal bei Solie bemerkbar wo das bässe mitten höhen Verhältnis verschoben wird,was man ja reun theoretisch selber korrigieren kann,und wenn er nen song schreibt kann er ja nich vorher wissen was fürn charakter der song hat von daher muss er das tuning ja auch nachher auswählenO_OZumal ich mir solche Fragen beim Songwriting nun wirklcih nich stelle,...

  • mit Drop D kann man auch feine sachen machen mal weg von dem ganzen Nu Metal zeugs, siehe die aktuelle Shadow´s fall, da ist alles in drop D oder was mir so spontan einfällt ist Gutter Ballet von Savatage, des MainRiff geht gut ab und, Drop D. ist mal was anderes, und wenn man sich ned all zu blöd anstellt kommt auch was brauchbares raus :D

  • So nach langer Zeit melde ich mich mal wieder. :D


    Also ich denke mal, dass ich das Lied in dropped c# schreiben werde (e-saite ganzen ton tiefer, und dann alles einen halben runter). Ich habe scho mehre Idee, und ein mMn sehr geiles Intro, in Clean mit Flanger.


    Auch wenn das dropped von manchen, nicht allen, in die NuMetal-ecke gedrängt wird, denke ich nicht das mein Lied in diese Richtung geht.


    Gruß a.kicker

  • Quote

    Original von a.kicker
    Also ich denke mal, dass ich das Lied in dropped c# schreiben werde (e-saite ganzen ton tiefer, und dann alles einen halben runter). Ich habe scho mehre Idee, und ein mMn sehr geiles Intro, in Clean mit Flanger.


    Auch wenn das dropped von manchen, nicht allen, in die NuMetal-ecke gedrängt wird, denke ich nicht das mein Lied in diese Richtung geht.


    ^^ da musste die e-saite aber eineinhalb töne runtertunen, damit du dropped c# hast ! ;)


    naja, dropped heißt ja nicht gleich nu-metal...und weiso soll man nicht dropped spielen...irgendwie lässt sich doch besser "rumriffen", weil die powerchords praktischer zu greifen sind...
    allerdings finde ich, dass sich der dropped sound irgendwie etwas "Verwaschen" anhört. also die riffs sind nicht mehr so "knackig", was bei thrash etwas unvorteilhaft ist, meiner meinung nach. :skeptisch:

  • Hi sorry hat was gedauert.


    Also mit dem dropped c# hab ich richtig erklärt, vll war die Reihenfolge für dich unverständlich ;).


    Mit dem "verwaschen" hast schon recht, aber da das Lied weniger schnell wird, hört sich dann schon ziemlich wuchtig an.


    gruß a.kicker

  • so hab ne ganz dumme frage.
    tust du die gitarre mit so nem gerät runterstimmen (also nur visuell) oder drehst du an den knöpfen für die seiten.

  • Obey Your Master:


    wär vielleicht mal einen Versuch wert, ma schauen wie es sich dann anhört. :rofl:


    lsd:


    also "die Knöpfe für die Seiten" (falsch), richtig: die Stimmmechaniker für die Saiten. *klugscheissermodus aus* :D


    Ok. als man Stimmt die Gitarre mit den, einfach ausgedrückt Schrauben am Kopf der Gitarre, dadurch werden die Saiten entweder straffer oder schlaffer :baby:. Dadurch wird der Ton der Saite entwerder höher oder tiefer.


    Und damit ich richtig stimme benutze ich ein Stimmgerät :D


    Gruß a.kicker

  • schon klar
    aber da gibt es doch so teile die man vor den amp steckt und die stimmen dir die gitarre dann tiefer ohne das man lange mit der stimmgabel rumfuchteln muss.
    das ist halt alles automatisch

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!