Metallica und Politik

  • Ich habe mir letztens das neue Buch über die Songs von Metallica durchgelesen und da wurde in einigen Punkten auch auf die politische Gesinnung der Jungs eingegangen. Songs wie One und sogar Don't Tread On Me wurden damals als Friedenshymnen von den Pazifisten gefeiert, bis die Jungs von Metallica sich mal dagegen gewehrt haben und im Zuge des Golfkrieges von den Medien in die rechte Ecke gedrängt wurden.


    James ist auf jeden Fall nicht so gut auf die Hippie Friedens Typen zu sprechen und ist ja Gewalt auch nicht abgeneigt :D


    Im großen und ganzen sind Metallica aber ziemlich unpolitisch, was meint ihr dazu? Gut? Schlecht?

  • hmm, ich weiss ja nicht wie die burschen ticken, aber anhand einiger songtexte (one, disposable heroes, ride the lightning, usw.) hätte ich sie eher in die pazifistische ecke gestellt.
    james finde ich persönlich eher seltsam. soweit ich weiss, geht er ja gerne jagen und ist so'n richtiger patriotischer ami. und diese eingenschaften machen ihn eigentlich unsympatisch. da das aber alles nur vermutungen meinerseits sind, würde ich mal sagen - kein plan ! :D


    solange die jungens sich nicht so äussern wie billy milano, phil anselmo und der korn sänger ist doch alles ok, oder nicht ?

  • gut. :D




    P.S. Ihr habts vielleicht schon gemerkt: Ich hab keine Zeit mehr, husch husch ins Bettchen. Da ich allerdings meine kostbare Zeit vergeude, hier diesen Shit abzulassen, hätt ich auch schon längst ne fast vernünfitge Antwort geben können. Aber dann hätt ich mir ja Gedanken machen müssen. :DAch, was solls- Good night ! :greetings:

  • Ja, James hat sowas von einem Redneck Hinterwäldler. Ted Nugent ist ja auch ein guter Kumpel von ihm. Ich finde es aber ganz gut das die sich da raushalten. Ist mir lieber als diese Hohlbratzen die von nichts ne Ahnung haben aber ihre Popularität ausnutzen um ihrgendeinen Schwachsinn zu verbreiten

  • Quote

    Original von seb
    Ja, James hat sowas von einem Redneck Hinterwäldler. Ted Nugent ist ja auch ein guter Kumpel von ihm. Ich finde es aber ganz gut das die sich da raushalten. Ist mir lieber als diese Hohlbratzen die von nichts ne Ahnung haben aber ihre Popularität ausnutzen um ihrgendeinen Schwachsinn zu verbreiten


    genau meine meinung, hab ich auch grad vorhin im iced earth thread geschrieben

  • lars hat ja auch mal in nem interview gesagt, dass er seine position in der öffentlichkeit nicht dazu missbrauchen will, irgendwelche leute politisch zu beeinflussen. ich find das eigentlich sehr gut. und ich denke die andern halten sich ja eigentlich auch daran.

  • also, ich finde das verhalten der jungs mal zeimlich korrekt. ich hasse dieses rumgepose von manchen stars um sich beliebt zu machen (antikrieg), aber denen es in echt scheiß egal ist. ich finde, eine kleine portion patriotissmus ist gesund. aber nicht übertreiben, wie die amis, die sich über jegliche fakten einfach mit ihrer liebe zum land hinwegsetzten

  • yo james is in gewisser weise komisch....auf der einen seite hat er n bisschen was von einem "typischen" amerikaner....er geht zwar gerne jagen und besitzt waffen....abba ich denke schon das er gegen gewalt ist.....was meint ihr?? Yo denke auch das ne gesunde portion patriotismus gut tut......abba wies wirklich manche amerikaner machen is echt zum aufregen.....abba ich finde die im allg. die stellung von metallica gut.....

  • Genauso seh ich das auch Guitarbeast. Aber mit Patriotismus tut man sich in der Öffentlichkeit in Deutschland ziemlich schwer (aufgrund der Vergangenheit). Is halt en Problem, durch das einige wenige, denen es ein klein wenig an Intelligenz fehlt zum Faschismus wechseln, weil sie denken ich bin stolz auf mein Land, also bin ich rechts. Aber das is en ganz anderes Thema.
    Zu Metallica möchte ich nur die Justice for all erwähnen, die ja fast komplett um Gerechtigkeit und die Justiz geht, was ja auch einiges mit Politik zu tun hat. Dort ging es ja auch gegen die aktuelle Regierung.
    Was ich aber total scheiße von James finde is, dass er Enter Sandman als Foltermethode für Verdächtige in Afghanistan cool findet (sofern das natürlich stimmt, habs ma gehört)


    @el fakir: Was meinst du denn, was der korn sänger (Jonathan Davis) gesagt hat. Hab da nämlich noch nix gehört.

  • wo hastn des gehört das james des cool fand das enter sandman als folter-methode verwendet wird.....die hamm sich doch geäußert das sies schlecht finden und sich auch da raushalten....nee oder?!?!

  • Wie gesagt, habs nur ma so nebenbei gehört. ich glaub es war auf irgendeinem musiksender. ob das jetzt natürlich stimmt weiß ich auch nit.

  • Ich will es gar nicht wissen, da es auch wenn ich nicht will meine Sympathie gegenüber den Jungs ändern würde.
    Hauptsache sie sind keine Republikaner :skeptisch:
    James ist ja schon mal Mitglied bei der NRA :D und so extrem patriotisch scheint er ja nicht zu sein sonst hätte ich's schon mitgekriegt.
    Es wäre sowieso falsch mit sowas an die Öffentlichkeit zu gehen beim Irakkrieg war es ja schon kaum mehr auszuhalten

  • Ich finde es auch gut, dass sich die Jungs in der Öffentlichkeit nicht/wenig zu politischen Fragen äussern.
    Viele "Stars" benutzen ihr Ansehen und beeinflussen durch ihr oft dummes "Geschwafel" andere Menschen, sodass diese sich ihre Meinung nicht selbst bilden, sondern ihnen einfach alles "nachlabern".
    Ach ja, dann stellt sich natürlich auch noch die Frage, in weit weit die Jungs von Met überhaupt Ahnung von Politik haben :skeptisch:

  • ich finds immer geil wenn bands in ihren songs politisch stellung nehmen.
    es stoert mich aber schon wenn meine lieblingsband total die verblendeten patriotischen bush mitlaufer sind.


    zb Jon Schaffner und Matt Barlow.
    Manowar haben ja sowieso nicht mehr alle Tassen im Schrank.

  • Ich mag es nicht so sehr wenn Bands ihr Ansehen/ihren Ruf dazu nutzen um politische Meinungen zu publizieren deswegen finde ich es ziemlich okay dass Metallica das kaum machen... zumal dass bei vielen Bands oft in die Hose geht, man denke an die Aussagen Tom Arayas zum Pinochet-Regime o Ä...das ist auch das, was mich bei vielen Punk-Combos nervt, die ultra-linke oft pseudo-anarchische Propaganda die nur zeigt, das die Leute keinen Schimmer haben was gebacken wird...(los Punkfans wehrt euch :D )
    Politik und Musik sind zwei paar Schuhe und erstere sollte letzteres nicht als Plattform missbrauchen, auch wenn man so sicher viele Menschen erreichen kann... :greetings: :]


    Wie versteht ihr eigentlich den Text von "Don't tread on me"?

    We'll lose the things we've fighted for
    Each rise is followed by a fall
    We'll lose the ones we love, the ones we most adore
    Yet go on... We go on

  • ich finde es auch eher besser wenn sie sich mit ihrer politischen meinung zurück halten.


    nur weil james waffen hat und gerne jagd ist er doch kein schlechter mensch - er ist ein typische mann würd ich sagen :D


    mag bier, autos, waffen, und weiber :evil:


    aja wega enter sandman - ich hab das so gehört, dass james gehört hat dass sie die iraker mit metallica "foltern" (weil die jungs dort unten das öfters hören) er lachte und meinte es hätte sie schlimmer treffen können und irgendeine andere band genannt - welche weiß ich nicht mehr.


    so schlimm is das doch auch nicht - nicht immer alles so verbissen sehen. und wenn metallica wirklich das größte problem der inhaftierten iraker ist dann haben sies nicht schlecht :baby:

  • Quote

    Original von Guitarbeast
    also, ich finde das verhalten der jungs mal zeimlich korrekt. ich hasse dieses rumgepose von manchen stars um sich beliebt zu machen (antikrieg), aber denen es in echt scheiß egal ist. ich finde, eine kleine portion patriotissmus ist gesund. aber nicht übertreiben, wie die amis, die sich über jegliche fakten einfach mit ihrer liebe zum land hinwegsetzten


    der meinung bin ich nicht. jedenfalls kann man das nicht verallgemeinern. ich finde es gut dass intelligente leute wie BONO ihre stellung dazu nutzen ihr maul aufzumachen und zu versuchen was zu bewegen.......

  • Quote

    Original von el_fakir
    solange die jungens sich nicht so äussern wie ..... phil anselmo und der korn sänger ist doch alles ok, oder nicht ?


    Was hast du gegen Phils meinung ? würde mich mal interessieren.

  • ehm, casper. lese meinen beitrag noch mal GENAU durch. ich redete von welchen die sich damit beliebter machen wollen, und denen es dabei scheiß egal ist.


    konkretes bsp: vanessa. sie hat nen peace t-shirt, und dann kurze zeit später:
    "ja, saddam muss weg"

  • Ich finde es nicht so gut, wenn Bands sich politisch äußern, zumindest nicht, wenn sie sich in der Öffentlichkeit hinstelllen und nur ihre meinung kundtun, somit sicherlich auch viele andere Beeinflussen. Gut hingegen finde ich es, wenn bands dies mit ihren Texten tun, denn wenn sie einen Song über eine Sache schreiben zeigt das, dass sie sich mit dem thema beschäftigt haben. Daher finde ich es auch gut, was Metallica machen, die mal gesagt haben, Cnn sei ihre größte Inspiration Lieder zu schreiben, was zeigt, dass sie sich wirklich mit Problemen in der gesellschaft auseinander setzen.
    Das mit Enter Sandman habe ich auch gelesen, meiner Meinung nach hat er aber gesagt, dass er es nicht gut findet, er meint das Lied sei dafür viel zu soft, man könne Lieber eine Norwegische deathmetalband oder so nehmen, und er es scheiße findet dort mit hineingezogen zu werden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!