Crowbar (Sludge Metal)

  • Die gab´s hier noch nicht. Wer kennt die? :D


    Für alle, die sie nicht kennen:
    Crowbar war in den 90ern die fetteste Band überhaupt - und das nicht nur musikalisch. Der Bassist Todd Strange dürfte mindestens 150 kg auf die Waage bringen.


    Hier ein Bild:


    crowbar4.jpg


    So, wie die aussehen, klangen die auch. Langsam, schwerfällig, phlegmatisch, depressiv und richtig fett. Ihr Markenzeichen: zentnerschwere Riffgebirge.
    Hört euch mal die selbstbetitelte Platte aus dem Jahr 1994 an. Auf diesem Album finden sich einige der dicksten Riffs aller Zeiten. "Existence Is Punishment", "I Have Failed" oder das geniale Led Zepplin-Cover "No Quarter" sind einfach beeindruckend.


    Crowbar gehörten auch zu der "Down"-Clique mit Pantera, Eye Hate God und Corrosion Of Conformity.


    Leider gingen Crowbar wohl schnell die Ideen aus. Der Nachfolger "time Heals Nothing" war ganz gut, "Broken Glass" war auch noch ok, alles danach fand ich aber langweilig.


    Für alle, die sich mal was anhören wollen, zieht euch mal folgende Lieder:


    Existence Is Punishment
    I Have Failed
    No Quarter
    Time Heals Nothing
    The Only Factor
    Like Broken Glass
    Nothing
    Through A Wall Of Tears

  • sorry wenn ichs sagen muss aber crowbar is scheiße!oder zumindest dis was ich von denen hab..mein vater hatte mir mal 2 cds geschenkt...aber so langweilig :sllep:

    "What country you from!" "What?" ""What" ain´t no country I know!Do you speak English in "What?"" "What?" "English-motherfucker-can-you-speak-it?" "Yes." "Then you understand what I´m saying?" "Yes." "Now describe what Marcellus Wallace looks like!" "What?" "Say "What" again!C´mon say "What" I dare ya,I double dare ya motherfucker,say "What" one more goddamn time!

  • Dein Vater schenkt dir sowas? Wie beneidenswert! :D



    Keine Ahnung, welche Alben von denen er dir geschenkt hat. Die sind natürlich unmelodiös und lahmarschig. Aber manche Riffs von denen sind echt vom Feinsten. Zum abgehen oder headbangen ist das natürlich nicht gerade :P

  • mein dad ist ein 37-jähriger, goatietragender,kopfrasierter,a-bissl-sozialistisch-veranlagter metalhead der beim staubsaugen durchs wohnzimmer hüpft und zu met abgeht als gäbs kein morgen!!!wat denkste durch wen ich so bin?michael jackson?


    btw:meine ma(46) is eher so für hard rock a la ac/dc & zztop....und ja dat is mein biologischer vater....meine ma is halt älter aber net unbedingt weiser

    "What country you from!" "What?" ""What" ain´t no country I know!Do you speak English in "What?"" "What?" "English-motherfucker-can-you-speak-it?" "Yes." "Then you understand what I´m saying?" "Yes." "Now describe what Marcellus Wallace looks like!" "What?" "Say "What" again!C´mon say "What" I dare ya,I double dare ya motherfucker,say "What" one more goddamn time!

  • Na und? Meine Eltern hören schon seit allen Ewigkeiten Schlager. Und zwar, richtig brutalen Hardcore-Schlager, ala Flippers, und so :D Schmalzcore, sozusagen. Trotzdem bin ich Metal-Fan geworden. Oder wahrscheinlich gerade deswegen ?(

  • :rofl: :rofl: :rofl:
    gott ne wie geil is das denn!

    "What country you from!" "What?" ""What" ain´t no country I know!Do you speak English in "What?"" "What?" "English-motherfucker-can-you-speak-it?" "Yes." "Then you understand what I´m saying?" "Yes." "Now describe what Marcellus Wallace looks like!" "What?" "Say "What" again!C´mon say "What" I dare ya,I double dare ya motherfucker,say "What" one more goddamn time!

  • Niemand mehr zu Crowbar ?! *umschau*...


    gut, dann ich ! :D



    Also Crowbar...hmmm...allzuviel kenn ich nich, einige Songs mal reingehört, muss mir aber unbedingt was von denen besorgen, das ist echt ultra-fett - danach werdet ihr nicht mehr denken, sad but true oder so sei heavy - weil: DAS hier is der echt fette-heavy-ass-shit !!! :D

  • Also, am, allerwärmstens ist das komische grüne Album zu empfehlen, wo "all I had gave", "i have failed", "Existence is punishment" und ein wirklich schmackhaftes Led Zepplin-Cover von "No Quarter" drauf ist. Die kam 1993 raus, und war in der Metalszene wirklich ein Hit. Die beiden darauffolgenden, "Time Heals Nothing" und "Broken Glass" sind auch ziemlich hörenswert.


    Also, ich kann euch nur sagen, dass es in den 90ern viele Bands gab, die mal 1-3 Alben wirklich geniale Musik gemacht haben, aber heute fast vergessen sind. Crowbar gehören jedenfalls dazu.

  • Sagt mal Leute, interessiert das hier eigentlich jemanden, was ich hier für Scheiben empfehle? :D


    Na ja, auf jeden Fall: nicht nur die Musiker, auch die Musik selbst hat Doppelkinn, Speckröllchen, Rettungsring und Hängetitten. Das ist so ungefähr das fetteste, was man auf Gitarre, Bass und Schlachzeuch machen kann.
    Through a Wall of Tears ist auch so'n Sahnesong von denen. Ein bisschen phlegmatisch zwar, aber, ich sag dir eines: das wird dir so fett vorkommen, wie Hermes Phettbergs Arsch, nachdem er sich auf dein Gesicht gesetzt hat:



    Ganz nebenbei: Hermes Phettberg: :D



    photo01.gif

  • hör grad Existence Is Punishment.
    klint sehr doomelig :D
    strotzt jetzt nicht gerade von innovatiion und kreativität.
    das sie die fettesten musikanten sind ist wohl das interessanteste an denen. :rofl:

  • Alter Schwede, dass issn Hit aus den Jahr 1993. Vielleicht muss man dazu das Video sehen. Da kann man den megadicken Bassisten mit schweisstriegfender Birne in Zeitlupe beim Headbanging segen :D


    Ok, die sind ein bisschen minimalistisch. Aber schon diesen Riff, meine Güte :bangyourhead: Da steckt das ganze Leid eines an Adipositas erkrankten Menschen drin.


    Mal ein paar Texte:



    I Have Failed


    Rule me no more
    I control my mind
    I will not give myself to you again
    Weakness is pain
    Your strength is twisting me
    I've never felt so helpless and alone


    3x I have failed
    Uoooooi haff.... fuckin.... fäääääääääääääääääääääääiled


    Nowhere to turn
    There's growth in pain I feel it
    I pray to God it's not too late for me
    Hard to believe on man could lose to such
    All that I've lost can never be conceived


    4x I have failed


    Geil, oder? Stellt euch das mal in Deutsch vor. Ein paar dicke stehen schweissüberströhmt auf der Bühne und gr´öhlen "Üüüüüüch hab versaaaaaaaaagt! Ich hab scheisse nochmal versaaaaaaaagt!"






    Edit:


    So, und ein Rock-Hard-Review:


    CROWBAR Crowbar


    Review aus Rock Hard Ausgabe 78
    Ich geb's ja zu: Doom kann manchmal ganz schön langweilig und nervtötend sein. Es gibt aber immer wieder Bands, die eine neue Variation dieser Musikrichtung einführen und die Sache somit interessant machen. CROWBAR aus dem Industrie-Moloch New Orleans sind eine solche Band. Ihr letztjähriges Debüt "Obedience Thru Suffering" sorgte vielerorts für Aufsehen und konnte beachtliche Umsatzzahlen verbuchen. Auf ihrem zweiten, schlicht "Crowbar" betitelten Longplayer verfeinert das Quartett nun seinen Stil. Selbstverfreilich dominieren immer noch superslowe, tonnenschwere Riffs das Geschehen, aber nicht die komplette CD ist in diesem trägen Beat gehalten. Ab und zu treten Sexy T & Co. auch mal aufs Gaspedal oder bauen überraschende Melodiebögen in die Kompositionen ein. Beste Beispiele hierfür sind 'Fixation' und 'No Quarter' (ein Remake des Led Zeppelin-Klassikers), bei denen vor allem Sänger Kirk mit harmonischen Gesangslinien überrascht. Diese Flexibilität sorgt dafür, daß auch Leuten, die ansonsten einen großen Bogen um Doom-Formationen machen, dieser Scheibe etwas Positives abgewinnen dürften. Im Prinzip ist "Crowbar" eine Scheibe für alle, die gegenüber wuchtigen Klängen, so heavy wie Meister-Wrestler Yokozuna, aufgeschlossen sind. Pantera-Shouter Phil Anselmo, der bei "Crowbar" sein Debüt als Produzent gab und wohl der größte Fan der Band ist, ließ es sich beispielsweise auch nicht nehmen, einige Backing Vocals einzugrölen. Von denen ist zwar kaum was zu hören, nichtsdestotrotz haben CROWBAR aber erneut eine reife Leistung geboten, die locker 8,5 Punkte wert ist.
    FRANK ALBRECHT
    Note 8,5

  • boah vergesst alles was ich je zu crowbar gesagt hab..
    crowbar regelt!
    das crowbar-crowbar album ist echt genial. die stimme allein :]


    naja kanns grad nicht in worte fassen

  • Ich hab bis jetzt noch kein schlechtes Album von CROWBAR gehört. Und ich hab die "Obdience thru Suffering", "Time heals nothing", "Odd fellows rest" und "Equilibrium", alles klasse CD´s. Und live walzen Crowbar sowieso alles nieder.

  • oh gott, auf die hab ich heut abend irgendwie mal wieder richtig bock gekriegt. aber erwin,m wieso findest du die neuen alben langweilig?! :unsure:


    Find die alle megafett, nur auf dauer zu down, zu krass, was die in einem alles so auslösen können. Kennt einer diese killer klavierballade von der equilibrium? huah ! überhaupt bis auf die produktion find ich die platte sowieso allerste sahne. genau wie die davor (odd fellows rest :bangyourhead:) und die beiden danach genausofett wie die ersten!


    Don't be the slave
    Don't let your weakness show
    To build a mountain takes a long, long time
    Use what you've learned like a catapult
    And load the cannon when you need to fire


    :D :D :D

  • Quote

    Original von Scary Guy
    you know eyehategod? :D


    jap ;)


    aber ich sags dir zieh dir mal sons of otis rein ( gibt hier sogar nen thread zu :D)
    ist zwar ultralangsam, aber mit dem gewicht gehts nicht schneller

  • *threadausgrab*


    @Scary Guy
    Seit ein paar tagen hab ich endlich die Crowbar - Metal(aka Crowbar).


    Die kann ich nur empfehlen :zustimm:...wenn ich mich nicht irre klingt die Stimme von Kirk zwar nicht so rau wie bei Equilibrium, aber trotzdem richtig schön schwere, fette Riffs und heftigst runtergestimmte Gitarren mit nem schönen Bass- und Schlagzeuganteil.


    Prädikat: Wertvoll :zustimm: :D :D :D

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!