SAVATAGE (Power Metal)

  • upps, das ist schon eine Strecke..!!!


    Ich fand Savatage über Jahre hinweg voll geil.


    Heute fehlt mir doch etwas die feste Besetzung...!!!

  • Jaja jetzt kommt mer wieder angekrochen, dafür darf der Bodensee wieder hinhalten. :D Obwohl wird ja auch "schwäbisches Meer" genannt, iiihhh :finger::finger:



    Wegen Savatage: Oh es tut mir so Leid, aber ich hasse verdammt nochmal Savatage. X(:D


    Ich hab versucht mir Savatage reinzubeamen, aber sorry ich finds einfach nur langweilig (wie Ozzyx Soloalben :D )


    Wems gefällt: "Power of the Night" soll angeblich die beste Säwätätsch sein.

  • so, mal wieder die Gutter Ballet anhören tu, Flotzi saug dir mal The Unholy, wird wohl eher deinen vorstellungen von metal entsprechen :D klingt irgendwie nach Maiden, liegt wohl an diesem Galopp Rythmus

  • Möchte mich hier mal als Savatage-Fan outen, auch wenn das schwer fällt. Warum schwer? Ich hab sie noch mit Zakk Stevens erlebt, den fand ich genial. Dann kam dieser Neue, und das erste Konzert mit ihm war die blanke Enttäuschung. So ein Poser, nee, der passt überhaupt nicht zu Savatage, hab ich gedacht. Aber ich hab ihnen dann voriges Jahr nochmal 'ne Chance gegeben, in Berlin, mit Blaze als Vorband, und da gefiel er mir schon besser. Aber das Jon ihn dann zum Schluss den "Mountain-King" hat singen lassen - nee, das war zuviel! Kann ja sein, dass er da mal hinkommt, aber ich fand, so weit isser noch nich... Allerdings merkt man an jon's Stimme auch, dass er nicht jünger wird, schade...


    Mein Lieblingsalbum ist übrigens "Ghost in the Ruines" - geniales Live-Album, haben sie aufgenommen als Tribut für den von einem Besoffenen tot gefahrenen Chris Oliva.

  • Das Thema hier ist zwar schon 1 1/2 Jahre alt, aber ich habe mich erst gestern hier angemeldet und ich denke wirkliche Informationen zu Savatage leider noch nicht gegeben, vielleicht kann ich ein wenig helfen.
    Ich bin auch das was man einen Savatage Fan nennt. Die korrekte Aussprache ist übrigens Säwätahsch (so spricht es Jon Oliva) oder Sawatahsch (so sprach es Chris Oliva). *klugscheiss* ;)





    Zur Diskografie:
    Sirens
    The dungeons are calling
    Power of the night
    Fight for the rock
    Hall of the mountain King
    Gutter Ballet
    Streets
    Edge of thorns
    Handful of rain
    Dead winter dead
    The wake of magellan
    Poets and madmen


    Das schwächste Album ist wohl "Fight for the rock" eher etwas hardrockig.


    Savatage haben wirklich schon einige Phasen hinter sich. Einen symphonischen Touch hatten sie schon immer, der aber in früheren Zeiten noch nicht so ausgelebt wurde.


    Die ersten zwei Platten "Sirens" und "The dungeons are calling" waren reine Metalplatten, geile Riffs, geiler Gesang, geht richtig ab. Leider kennen die wenigsten diese Platten.
    Danach kam "Power of the night" welches vom Stil her ähnlich wie die ersten beiden Platten war.


    Dann kam eben besagtes "Fight for the rock".


    Mit "Hall of the mountain king" hatten sie so etwas wie den Durchbruch, vor allem der Titelsong ist genial, allerdings sollte man ihn nie ohne das Stück zuvor "Prelude to madness" anhören, was sozusagen das Intro für HOTMK ist. Hier hört man auch die Melodie von Edvard Griegs "In der Halle des Bergkönigs" was auch die Grundlage für den Song HOTMK ist. (Allein der Song "White witch" zeigt wie "Metal" Savatage doch sind.
    Gutter Ballet folgte mit noch symphonischeren Einflüssen, doch diese wurden dann mit dem ersten Konzeptalbum "Streets" noch weiter vertieft. Streets war auch der grösste kommerzielle Erfolg bis dahin für Savatage.
    Mit neuem Sänger folgte "Edge of thorns" nicht mehr ganz so vom Bombast geprägt aber immer noch ein gutes Metalalbum. Danach kam der Tod von Chris und sein Bruder Jon spielte bis auf Leadgitarren und den Gesang die folgende Platte "Handfull of rain" ein, wieder bombastischer mit einem sehr metallischen Opener.
    Nun begann eine Periode von drei Konzeptalben in Folge: "Dead Winter Dead" (diese Platte führte auch zu einem Sideproject namens Trans Siberian Orchestra [TSO]), The wake of magellan und dem aktuellen "Poets and madmen" Alle drei mit sehr interessanten Hintergrundstories, bombast-symphonischer Ausrichtung mit greischenden Gitarren.


    Ich habe jetzt nur mal die Studioveröffentlichungen berücksichtigt.
    Der Meinung, daß Poets and madmen eher ein schwacher Output ist kann ich mich anschliessen. Doch bis auf "Fight for the rock" kann man wirklich alles gut anhören.


    In der Bandhistorie gab es in den letzten Jahren tatsächlich einige Wechsel, die teilweise nicht sehr glücklich waren.
    Originallineup:
    Jon Oliva - Gesang, Keyboard
    Chris Oliva - Gitarre
    Keith Colins - Bass
    Steve "Dr. Killdrums" Wachhol - Drums


    Nach "Power of the night" wird Keith Collins von Johnny Lee Middleton am Bass ersetzt. Dieses Line Up hat bis 1991 Bestand, es wird nur zwischenzeitlich zweimal von Christofer Caffrey an der zweiten Gitarre erweitert, doch dann auch wieder erleichtert.


    1991 nach der "Gutter Ballet" Tour verlässt dann Jon Oliva die Band, da er große Probleme mit seinen Stimmbändern hat, was durch seinen extremen Gesangsstil kommt. Er bleibt aber weiterhin als Songwriter erhalten. Er wird durch Zachary Stevens ersetzt.
    Nach nur einer Platte ist dieses Lineup auch wieder Geschichte, Steve Wachholz verlässt die Band, Andy James übernimmt für die Tour die Drums, direkt nach der Edge of thorns Tour kommt Chris Oliva bei einem Autounfall, der durch einen Betrunkenen verursacht wurde, ums Leben kommt.
    Die Zukunft der Band steht in den Sternen.
    Sein Bruder Jon Oliva spielt dann auf Handful of Rain Keyboard, Bass, Gitarre und Schlagzeug, Sänger bleibt weiterhin Zak Stevens, Leadgitarren wurden von Alex Skolnick, dem ehemaligen Testament Gitarristen eingespielt.
    Auf dem Cover von HoR werden jedoch auch Johnny Lee Middleton und Steve Wachholz Credits beschert.


    Ab dem kommenden Album gibt es für längere Zeit wieder ein festes Line Up.


    Zak Stevens - Gesang
    Jon Oliva - Co-gesang
    Chris Caffrey - Gitarre
    Johny Lee Middleton - Bass
    Jeff Plate - Drums


    das später um eine weitere Gitarre ergänzt wird: Al Pitrelli.


    Vor Poets and madmen verlassen dann Zak Stevens und Al Pitrelli die Band.
    Zak wird hierfür nicht sofort ersetzt, sondern erst für die Tour durch Damond Jinjya und Al Pitrelli wird durch Jack Frost ersetzt.


    Nachdem Megadeth dann Geschichte waren kam Al Pitrelli zurück und Jack Frost war raus.
    Das aktuelle Line UP
    Damond Jinjya - Gesang
    Jon Oliva - Co-gesang
    Al Pitrelli - Gitarre
    Chris Caffrey - Gitarre
    Johnny Lee Middleton - Bass
    Jeff Plate - Drums


    Es gab also immer wieder einige Konstanten. Man sollte auch erwähnen, daß seit Hall of the mountain king Paul O´Neill der Producer ist. Er gehört seither auch zum Songwriterteam und wird eigentlich als Bandmitglied geachtet.


    Es wird auch oft von einer "Savatage" Family gesprochen, wer mal dazugehört hat, wird immer dazu gehören. Dies zeigt sich auch in den Sideprojects (Dr. Butcher, TSO) oder den Solobands (Circle II Circle) in denen die Bandmitglieder und/oder ehemaligen Bandmitglieder immer wieder zusammenarbeiten.


    Ich hoffe, daß dies jetzt nicht zuviel war.
    Sollte es noch weitere Fragen geben, werde ich gerne versuchen diese zu beantworten.


    rockin greetz
    Poser

  • Danke. Ich dachte auch nur, weil mal danach gefragt wurde und noch nicht wirklich viele Infos zu Savatage da waren, dass eventuell noch Bedarf an Informationen besteht für diejenigen die sie nicht kennen. Und ich finde schade wenn viele keinen Zugang dazu bekommen weil sie nicht die Infos haben, denn Savatage haben einige großartige Sachen gemacht.

  • Savatage sind schon ne Ausnahmeband . Der neue Sänger hat mich letztes Jahr in Wacken auch überzeugt.Klar war Zach Stevens besser,aber Damond Jinva (?) ist schon ein guter Sänger.

  • na ich weiß net, kenne nicht so wahnsinnig viel von denen, aber ich fandse in wacken angweilig. hatte mir echt mer erhofft. das einzig witzige war jeff waters an der zweiten klampfe.

  • also seit 2 jahren is savatage meine fav-band no.1 nach met....... :bangyourhead: und btw die RH 300 kannste eh vergessen ,wenn net ma justice unter den top 300 is ,sagt das alles über den wert dieser dickmilch ......



    So, zu den sava-alben:
    wem HOTMK gefällt ,sollte sich power of the night zu legen ,wem das wieder gefällt sollte sich Sirens und dungeons are calling zulegen.....(sirens imo einer der absoluten top3-savatage songs = killer)
    und gutter ballett + streets sind wegen dem endgeilen gitarrenspiels von "the one and only" Criss Oliva sowieso sehr gute einsteiger.......
    dead winter dead is auch sehr geil......(vor allem this is the time hat ein endgeiles gitarrenspiel :bangyourhead: :] = killer)



    aber summa summarum will ich nur sagen ,wem eins der genannten 7 alben gefällt ,sollte sich nacheinander auch die anderen 6 zulegen.......
    bereuen wird man es dann wohl kaum...... :D :bangyourhead:

    Oh no here comes Ronnie
    Ah the bombers insane
    Ah till he dies it'll burn in his eyes
    Oh no no here comes Ronnie
    Ah the bombers insane
    Ah till he dies it'll burn in his eyes

  • so am rande, ist zwar nichtmehr neu aber was solls
    Dawn Oliva, Witwe des 1993 bei einem verkehrsunfall umgekommenen Savatage Gitarristen Criss Oliva ist letztens gestorben, über Ursachen ist noch nichts bekannt. Aus dem bekanntenkreis heißt es aber dass sie den Tod ihres Mannes nie so recht überwunden hatte und schwere psychische probleme hatte.

  • die haben früher nur weihnachts CDs aufgenommen :D
    jetzt soll aber auch mal eins unterm Jahr erscheinen...aber des klingt mir dann schon wieder zu sehr nach Klassik, hab ja an der dead Winter Dead schon zu knabbern :D

  • das transen Orchester hat doch bloß zwei CDs und die gehen einem doch recht schnell auf die Nüsse ;)
    Genauso jetzt Jon Oliva Solo - is auch nischt halbes und nischt ganzes!


    Das Solo Album von ChrisCafferteria - naja, auch nicht so der Bringer!


    Aber Savatage ist natürlich eine meiner Lieblingsbands :] Handful Of Rain - genial; The Wake Of Megallan, Dead Winter Dead - genial; Hall Of The Mountain King, Gutter Ballet, Edge Of Thorns - alles genital!


    Wie ich somit eindeutig bewiesen habe - Savatage sind /waren eine geniale Band

  • @ Kutten-Bjuf:


    also das TSO hat schon mal mindestens 3 weihnachts cds, die ich besitze *G* und soweit ich weiß auch noch eine, die eher in richtung klassik geht, wie vic schon sagte. und ich kanns mir auch nicht immer anhören, aber mittlerweile gehören die dinger in der weihnachtszeit schon fest zur beschallung :]

  • Nachdem der Auftritt von ´Mountain King´ Jon Oliva auf dem Rock Hard-Festival eher nicht so pralle war macht es sein Kollege hoffentlich besser :


    6.6.2005 CHRIS CAFFREY live in der Matrix Bochum :bangyourhead:


    (als Vorband von Metal Church)


    Wenn Chris live genauso klasse ist wie auf seinem Soloalbum, dann müsste das ein echt geiler Abend werden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!