[KIRCHE] GOTT

  • hey entschuldigen sie bitte die dumme überschrift aber mir ist nix besseres eingefallen.


    aber wer von euch glaubt an gott.


    wir hatten das thema heute in religion und darum würde mich das interresieren was ihr davon hält. da in meiner klasse lauter sture christen hocken.


    ne erklärung wäre auch nicht schlecht.


    danket dem herrn =)

  • naja ich habe nie an "gott" geglaubt
    ich bin auch nicht der ansicht das es irgendeine große macht gibt die unser leben bestimmt
    jeder ist seines eigenen glückes schmied fällt mir dazu nur ein
    ich war 6 jahre auf einer katholischen schule udn muss sagen das es nix gebracht hat. die menschen handeln nicht anders nur weil sie an gott glauben.
    ich gehöre auch keiner religion oder einem glauben

  • ich habe eigentlich immer an jesus & co geglaubt. in letzter zeit denke ich da aber immer oefter drueber nach. ich denke, ich glaube nur an gott, wenn er ploetzlich vor mir stehen wuerde. ich weiss auch nicht, wieso ich speziell an jesus glauben sollte. nur weil ich hier aufgewachsen bin?


    das bisschen glaube, das noch bei mir da ist, ist hauptsaechlich angst. nachher gibt es gott wohl, und bin ich am arsch...


    ich weiss es noch nicht so recht. ich bin auf jeden fall nicht so ein christ, der zur kirche geht etc. war ich auch noch nie

  • Religion ist für viele ein Vorwand nicht nachdenken zu müssen....
    Also, Freunde von mir sagen sie seien absolute Ahteisten, ich selbst würde mich als Agnostiker bezeichnen.
    Also ich weigere mich zu glauben, dass da gar nix is.
    Aber die Vorstellung, wir kommen irgendwann an einen ort wo wir alle kleine Englein sind mt harfen und Flügeln und Gott sitzt auf nem weißen Thron , die finde ich einfach zu naiv um glaubhaft zu sein.
    Momentan orientiere ich mich eher in die Richtung des Buddhismus. ;)

  • ich wollt ja schon Voodoo machen, muss ich mich aber erstmal informieren was man da alles machen muss :D
    aber Voodoo ist cool
    ansonsten, bin zwar katholisch, aber naja des ist man hier halt ;)
    UND mien Kredo bei jeder "Glaubst du an..." Frage ist: ich glaub an nix aber schlies mal grundsätzlich nichts aus :D

  • ich muss sagen das ich das ganze mit gott und überhaupt lächerlich finde.
    ich denke es wurde eh nur alles erfunden um den menschen die angst vor dem tod zu nehmen und damit sie etwas haben woran sie sich klammern können wenn sie in not sind.


    also ist gott so eine art nicht existierende (märchen)figur die in der not hilft.
    so ne art placebo.

  • Ein umfangreiches Thema.
    Also...packen wir's an! ;)


    Ich glaube an die Existenz einer Kraft, die sich nicht durch irdische Dinge erfassen lässt und die wir oftmals nicht erkennen und sogar verleugnen weil wir sie nicht verstehen. Solche Kräfte nennt man Götter. Es gibt sehr viele verschiedene Glaubensrichtungen, die diesen Göttern alle auf andere Art huldigen. Ich glaube an die Götter meiner Ahnen, der Germanen. Auch bin ich gegen das Christentum, weil ich mich nicht freiwillig dafür entschieden habe. Außerdem sind Christen und Moslems sehr konservative Leute und das passt nicht immer in eine moderne Gesellschaft. Dennoch vertrete ich mittlerweile den Standpunkt, dass man nicht versuchen darf, gegen Andersartiges anzukämpfen, denn nur durch Toleranz und Akzeptanz kann man Toleranz und Akzeptanz gewinnen.
    Kurz einfügen möchte ich noch, dass Satanismus für mich keine Religion, sondern eine Lebensphilosophie ist. Außerdem muss ein Satanist auch an den Christengott glauben.
    Zurück zum Eigentlichen: Christentum ist für mich falsch, weil man uns diesen Glauben seit bereits 1071 Jahren aufdrängt, obwohl wir - die Germanen - einen anderen Glauben haben. Unsere Götter sind die Götter der Germanen und nicht der Jude Jesu Christi.
    Im Übrigen sagen Christen etwas von Dreifaltigkeit, sie sagen Gott sei ein Wesen in drei Kreaturen vereint - Jesus, Gott selbst und dem Heiligen Geist.
    Jesus jedoch ist Jude und nicht Christ, somit ist er einer anderen Glaubensrichtung angehörig und erst Petrus - einer der Apostel und erster Papst - hat das Christentum gegründet. Demnach gibt es keine Dreifaltigkeit, da Jesus im Christenglauben nicht Gottes Sohn sein kann, wenn er selber nicht christlich ist. Im Islam ist Jesus auch ein Prophet, für mich jedoch sind Muslime nur abtrünnige Christen und diese wiederum sind abtrünnige Juden, weil sie sich von den Juden abgespalten haben um ihren eigenen Gott zu verehren und so etwas nennen wir nicht Religion sondern Sekte. Darüber hinaus hat die christliche Kirche einen Einfluß auf Dinge wie Wirtschaft und Entertainment und ist somit ein Unternehmen und keine Gemeinschaft der Gläubigen. Dazu kommt das Treiben der christlichen Kirche im Mittelalter, welches dem Sinn der Kirche in sich widerspricht. Vielweiberei, Ablass (gewinnbringende Wirtschaft), Tod aus nicht-nachvollziehbaren Beweggründen (die Kreuzzüge dienten der Bekehrung der Nicht-Christen und zeugen somit lediglich von christlicher Intolerant gegenüber denen, die anders glauben) und die sogenannte Missionarsarbeit, die den Menschen helfen soll ihren Weg zu finden. Wir finden unseren Weg aber nur, wenn wir ihn alleine gehen und nicht beeinflußt werden.
    Im Übrigen - und jetzt kommt mein persönlicher Grund, die Kirche zu hassen - hat die Kirche keinen Respekt, denn sie schändete einst unsere geweihten Stätten, nahm uns Land und Gut, unsere Frauen zum Weib fällte darüber hinaus die heilige Eiche, die Wotan geweiht war.
    (1. dt. Bischof Hl. St. Bonifatius, 932 anno bastardi)
    Das führte uns in den Krieg gegen die Christenheit, den wir verloren und uns so unterwerfen mussten.
    Deswegen sind wir keine Heiden sondern Christen. Naja, wahrscheinlich wären wir jetzt Moslems wenn das nicht passiert wäre, aber dann würde ich mich über die beklagen, denn bei denen läuft in meiner subjektiven Meinung auch einiges falsch.
    Mein Schlusswort: ich habe meinen Glauben und ich akzeptiere anderen Glauben, auch wenn er subjektiv betrachtet falsch ist und so sollte es jeder handhaben. Im Übrigen bin ich für eine Anerkennung der dt. Asatru Gemeinde als Religion und nicht als religiöser Verein, so wie es zur Zeit geregelt ist. Asatru ist Neuheidentum und der Urvater dessen ist der Isländer Sveinbjörn Beinteinsson. Wen das interessiert, der soll man bei google nach Beinteinsson suchen.

  • hmm...


    als alter messdiener seit dem 8 lebensjahr bis zum einschliesslich 17 ten, muss mich immer noch fragen, was ist gott, wie sieht er aus, was passeirt nach dem tod, wenn wir ihm schon seit frühestem denken ihm huldigen und zu ihm für uns und andere beten.


    das kann sich doch kaum jemand ausgedacht haben, das ist zu komplex. oder ein kleiner gag, "muss man ja schon dann sagen) bei dem ganz viele mitgemacht haben, um die inner zukunft zu verarschen.


    aber das halte ich für unsinn.


    ich denke, dass uns das wirklich, wie oben schon genannt, uns die angst vor dem tod nehmen soll. irgendwie.


    da verstehe ich aber nicht, wie ein priester auf einer beerdigung eines jugendlichen


    (vor 1 1/2 Jahren mein klassenkamerad durch autounfall umgekommen )


    sagen kann, dass gott gewollt hat, das dieser jugenliche zu ihm kommt. so etwas kann doch nicht gott gewollt sein, oder ?
    ein junger mensch, gerade angefangen, das leben zu geniessen, wie kann man so ein leben zu sich rufen und des auf unserer erde beenden und noch mehr leute zum trauern bringen ?


    das versteh ich nicht.


    ---


    ich persönlich hätte lust auf die wiedergeburt, und dann am liebsten als blume : den ganzen tag saufen und befruchten ! *g !


    metallicamp.de || mod


    The Hetfield & Metallicalmer Bang your Head and Drunk Tour 08/09/10


    05.07.2008 Wacken Rocks Seaside
    25.10.2008 Volbeat, Stuck Mojo
    29.11.2008 Saxon, Motörhead
    09.01.2009 Nutellica
    09.03.2009 AC/DC Oberhausen
    17.05.2009 Metallica Köln
    30.08.2009 Wacken Rocks Seaside
    10.10.2009 Jan Delay - Bremen
    08.01.2010 Nutellica Osnabrück
    29.04.2010 Six Feet Under Osnabrück
    13.11.2010 Volbeat Hamburg
    03.12.2010 Johann König - Emden
    22.01.2011 Jan Delay - Lingen

  • Ja und am Ende wirst du aus der Erde gerupft und dabei bleibt nur deine Wurzel stecken. :D


    Zum Thema Tod:
    Ich frage nicht auf einer religiösen Ebene danach, denn den Vorgang des Sterbens betrachte ich als etwas wissenschaftliches und erst das Todsein ist für mich etwas spirituelles. Christen sagen aber, Gott habe für jede Handlung eine Begründung und man dürfe Gottes Entscheidungen nicht in Frage stellen. Bist du also ein gottesfürchtiger Mensch, so musst du leider ohne wenn und aber diese Unwissenheit akzeptieren. Bist du kein gottesfürchtiger Mensch, kannst du vielleicht eine Antwort auf diese Frage, die im Übrigen die meisten von uns mal bewegt, finden und uns dann mitteilen.

  • Okay, Counti, auf deinen Wunsch hin also mein Senf zum Thema: :D


    Ich bezeichne mich (wenn man sich denn unbedingt ein Etikett ankleben muss :D) als Agnostikerin. Ich weiss nicht, ob es einen Gott gibt (oder von mir aus höhere Macht, oder mehrere Götter...). Ich glaub auf jeden Fall nicht dran.
    Die anderen sollen von von mir aus glauben, was sie wollen und womit sie glücklich sind, solang keiner versucht mich zu bekehren. :D
    Offiziell gehöre ich keiner Religion an und plane auch nicht, das zu ändern. :D


    Puh, gar nicht so einfach, das alles so kurz zu erklären, aber ich bin grad zu faul, so nen Roman zu schreiben wie der Count. :D

    “there is no aspect, no facet, no moment of life that can’t be improved with pizza”

  • Das reicht auch fast, nur deine Namensgebung ist mir weiterhin unklar, wenn du dich so direkt von allen Formen der Religion distanzierst.
    Denn Nyarlahotep ist doch von Lovecraft oder?
    Das ist doch auch so ein düsterer Kerl gewesen. :D

  • Ja, Nyarlathotep ist von Lovecraft. Übrigens ein guter Schriftsteller, finde ich. Ich les den gern. :D
    Ich glaub ich hab das auch schon mal in diesem "Wie seid ihr auf euren Nick gekommen"-Thread erklärt, aber nochmal kurz:
    Nyarlathotep ist das kriechende Chaos, und da ich mich eh immer als das Chaos in Person bezeichne, fand ich den Namen ganz passend (abgesehen davon dass er meiner Meinung nach cool klingt :D )

    “there is no aspect, no facet, no moment of life that can’t be improved with pizza”

  • Ich weiß.
    Ich wollte einfach nur ein Thema finden, weil mir langweilig ist und du als Einzige/r/s noch hier bist außer mir, haha.


    Und Lovecraft ist gut, ja. Schade, dass man das Necronomicon nur noch OHNE die Formelsprüche kaufen kann.

  • EinzigE, immer noch :D
    Aber ich geh jetzt auch ins Bett. :P
    Gute Nacht!

    “there is no aspect, no facet, no moment of life that can’t be improved with pizza”

  • Tschüss, ich auch. :wave:
    Das Einzige/r/s war nicht auf dich sondern auf die Allgemeinheit bezogen.


    Du warst die Einzige von denen, die hier so rumhängen. Jetzt ist der Finntroll und König Garnichts da, aber ich gehe schlafen. Sollen die doch alleine philosophieren. :P


    Aber Einziges war nicht ganz falsch, wenn du das Chaos bist... ;)


    Noch ein Literaturtipp an alle: Nietzsche - Gott ist tot :D

  • Okay Leute, ich werd mich auch mal dran versuchen.
    Muss ehrlich sagen, dass ich eigentlich nur 1x im Jahr die Kirche besuche und das an Weihnachten und das nur weil meine Mama das sagt ;) klingt komisch, ist aber so! sonst gibt's keine geschenke :P
    auf jeden fall bin ich nicht "christlich" erzogen worden. Meine mom ist zwar a bissl gläubig aber mein dad überhaupt nicht und irgendwie bin ich das auch nicht. AUF JEDEN FALL...ich bin momentan in ner Firmgruppe und werde Anfang Dezember gefirmt. Wir in der Gruppe haben eigentlich alle keine Lust drauf aber ohne Firmung kann man ja nicht kirchlich heiraten und da lass ich mich lieber jetzt firmen anstatt später als Erwachsener. Wir hatten vor kurzem Firmfahrt und da kam die Frage auch auf von wegen "Wie seht ihr das..mit glauben, gott, etc..." Ich bin jetzt 17 Jahre und krieg's irgendwie nicht hin an Gott zu glauben. Ich weiß auch nicht. Ich meine irgendwie müssen wir Menschen ja auf diesen Planeten gekommen sein. Und irgendwohin müssen wir nach unserem Leben gehen. Aber ob dieser "Gott" dafür verantwortlich ist. Ich habe in letzter Zeit viel über mich und mein Leben nachgedacht. Ich meine ich werde jetzt bestimmt nicht super gläubig aber wieso soll man nichtmal über all das hier nachdenken. Ich bin zu dem Fazit gekommen, dass ich "Angst", bzw. Unwohlsein bei dem Gedanken bekomme irgendwann nicht mehr zu leben und meine Existenz in einem schwarzen Nichts zuende geht. Ich finde das Leben eigentlich sehr schön. Klar gibt es auch mal nicht so tolle Tage aber jeder hat nunmal nur ein Leben! Deswegen sollte man eigentlich jeden Tag leben, auch wenn ich das manchmal nicht tue, weil ich im Bett liegen bleibe oder sonstwas. Ich weiß auch nicht ob es nach diesem Leben irgendwie weitergeht. Ich fände es eigentlich ganz schön. Ich kann mir auch nicht vorstellen auf ner Wolke mit ner Harfe zu sitzen. Ausserdem würden die mich wieder "rausschmeißen" weil ich nur Metallica-Songs spielen würde :P
    Zu Jesus, Bibel, etc: Ich glaube nicht, dass Jesus all die Aktionen gebracht hat, wovon immer gesprochen wird. Ich meine es mag gut möglich sein, dass Jesus gelebt hat. Wieso nicht?? Aber ob er so eine Art Mesias war...hm..vielleicht war er ja wirklich solidarisch eingestellt aber ob er so eine unglaubliche Macht hatte?? naja..ich denke auch mal, dass die Bibel nicht wirklich wahrheitsgemäß geschrieben wurde, wie die Kirche das anpreist. Also die Bibel ist wirklich ein gutes Buch (ganz banal ausgedrückt..) aber ich werde mich dagegen wehren danach zu leben, weil ich einfach nicht alles glaube was drinsteht.
    Es mag ja eine übermenschliche Macht geben und wahrscheinlich haben die Menschen einfach nur ein Wort gebraucht um es auszudrücken. Dieses viel nunmal auf das Wort "Gott". Wofür der Mensch keine Erklärung hat, erfindet er halt etwas um es sich zu verdeutlichen. Genauso wie mit Lebensformen auf anderen Planeten. Ich meine das Universum ist so unendlich groß und ich finde auch gut, dass wir Menschen mit Raketen, etc. versuchen anderen Planeten zu bereisen aber wieso soll es kein Leben auf anderen Planeten geben? Wieso soll es nur uns geben? Wir sind ja schließlich auch nur "Gast" auf diesem Planeten aber wir machen ihn kaputt...und irgendwann in ein paar Jahren wird dieser Planet kaputt sein. Dann werden wir alle nicht mehr leben, aber ich bin dessen ziemlich sicher.
    Letztendlich kann ich nur sagen, dass ich mich auf jeden Fall weiter mit diesen Themen beschäftigen werde. Also Glauben, Gott, etc. Nicht auf christlichem Weg aber wie schon andere gesagt haben betrachte ich es mehr als Wissenschaftsthema. Interessant finde ich es allemal!
    Tja das war's eigentlich. Vielleicht liest es ja einer. Habe Counti's Text schließlich auch gelesen, obwohl er lang war :) würde mich auf jeden Fall für ein paar Antworten freuen.
    Bis dahin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!