geld sparen - ampbau

  • hab da ne echt gute seite gefunden; vielleicht kennen sie ein paar von euch.
    da gibts ne sektion die röhren-verstärker heißt. da gibts schaltpläne und anleitungen zum bau von röhren-verstärkern. wär doch echt mal ne coole sache auf nem selbstgebauten amp zu spielen. da gabs auch ein model, des ganz gut sein könnte. leider kann man aufm schaltplan net alles lesen. aber es hat ja noch viele andere modelle. meine frage: würde da ein 'normaler' amp auch gehen zum gitarre verstärken? kennt sich jemand mit dem zeugs aus? oder is das ganze ne schnappsidee oder kennt jemand bessere anleitungen? schreibt mal :)

  • Prinzipiell ist das selbstbauen was für Leute die entweder zu viel Zeit haben, oder aber absolute Selfmade-Sound-Fetischisten sind.
    Billiger wirds nämlich kaum, und ein nicht-Gitarren-Amp wird nie an einen echten Röhren-Amp aus Gitarrenvor - und Endstufe heranreichen können.

  • also kein 'normaler' amp. ok. zeit hab ich; es eilt ja net. kann auf die ferien warten :D


    mal angenommen ich finde ne gute anleitung oder schaltplan, wieso wird das so teuer wie ein gekaufter? oder kommt man als selbstbauer nie über ein niveau, eines... sagen wir mal 800€-amps? oder kosten die röhren selber schon 100€ ? :D

  • Quote

    Original von Metal_mikE
    also kein 'normaler' amp. ok. zeit hab ich; es eilt ja net. kann auf die ferien warten :D


    mal angenommen ich finde ne gute anleitung oder schaltplan, wieso wird das so teuer wie ein gekaufter? oder kommt man als selbstbauer nie über ein niveau, eines... sagen wir mal 800€-amps? oder kosten die röhren selber schon 100€ ? :D


    Erstmal kosten die Einzelteile inklusive Versand ( wirst evtl net alles im Geschäft kriegen ) schon ne ganze Ecke, dann brauchste Werkzeug, ne Anleitung und viel Glück und Geduld.
    Du kommst vielleicht etwas günstiger als bei nem futschneuen Mesa, aber sicher net günstiger als ein gut erhaltener Gebrauchter.

  • ok, damit is das vorhaben ampbau erledigt :O


    aber eins hab ich mir noch überlegt, dannach is schluss ;)
    könnte man nicht hergehen und sowas wie ein kleines röhren-effektgerät bauen, wo ne röhre drinne ist. der sound wird da zwar net verstärkt, aber die sinus schwinung würde geglättet, da sie durch die röhre durch geht. kommt vielleicht vom aufwand/nutz-verhältnis besser hin :D was hälst du davon?

  • Du sprichst von einer Röhrenvorstufe.....letztendlich....
    also ich halte das für sinnlos, ich hab meinen Vollröhrenamp günstig über e-bay gekriegt, und damit hat sichs.
    Nägel mit Köpfen ist meine Devise.

  • meine eigentlich auch ;) aber wenn die nägel 1500€ kosten informiert man sich eben über alternativen. aber irgendwie trau ich ebay net ganz über den weg :baby: wieviel % spart man da?


    wie siehts eigentlich aus mit amps die rörensound imitieren? taugen die was?

  • Quote

    Original von Count Grishnackh
    Übrigens las ich: geld sparen - ampklau :rofl:


    da war wohl der wunsch vater des gedanken... :D

  • Ich hab noch nie einen Amp gehört der den Sound einer Röhre gut imitieren konnte. Der Sound war nicht unbedingt schlecht aber er klang im vergleich zum originalen Röhrensound sehr künstlich. Hab letztens beim Gitarrenkauf einen Vergleich gemacht: Marshall DFX100 Combo und Marshall AVT-150 Combo. Der AVT hat ne Röhre in der Vorstufe und man hat den Unterschied sofort gehört. Es lohnt sich schon eher einen Röhrenamp zu kaufen, an so einen Sound kommt an nicht-röhrer nicht so schnell ran

  • ich seh schon worauf es hinausläuft :D


    welche marke soll ich empfielt sich?
    combo oder topteil+box
    reichen 50watt oder sollten es 100 sein?
    ab wann lohnt sich ein amp>50watt bzw ein stacksystem anstatt einer combo.
    und wie sieht es preismäßig aus? das eine teil von mesa boogie für 4000€ sollte es net unbedingt sein :D bis wann is der preis angebracht?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!