• Hab gerade wieder Live Shit Seattle gesehen. Das erinnerte mich an eine Frage, die ich schon lange hatte:
    James hat seinen Gurt ja ziemlich lang eingestellt, ich frage mich immer, wie der bei den Soli, die er spielt (Master z.B.) in die hohen Lagen kommt (mit den Fingern).
    Wie ist das bei euch, habt ihr auch so nen langen Gurt?
    Bei mir ist es z.B. so, daß ich das 2te Sanitarium-Solo nicht mit einem lang eingestellten Gurt spielen kann, weil ich mit den Fingern nicht so weit komme. Vielleicht ist auch der Fingersatz falsch (oder ich hab wie alle Gitarristen verkrüppelte Finger). Genauer gesagt, komm ich mit dem kleinen Finger nicht auf das cis im 16. Bund der A-Saite kurz vor dem Ende des Solos.

    [CENTER]James Hetfield:
    "Es gibt keinen Heavy Metal mehr. Dieser Stil ist innerhalb der Grenzen erstarrt, die er sich selbst gesetzt hat."[/CENTER]

  • Also ich hab bei meinem Explorern auch den Gurt so lang wie james!
    Am anfang war das auch problematisch aber mit Übung schafft man das!
    Das Puppets solo von James bekomm ich auch hin in der länge!


    Also ist alles nur Übung !
    Muss aber intensiv sein!!

  • Felix hat recht, da darf man sich net so anstellen.....
    Ich hatte meine ESP am Anfang auch höher, aber mittlerweile hab ich sie deutlich runtergesett, einfach weil dann die Rhythmparts viel einfacher von der Hand gehen, da der rechte Ellenbogen frei ist......und Solotechnisch hab ich keine Probleme...verstehe net wie manche Gitarristen immer meinen sie könnte mit meiner Einstellung net spielen.... :rolleyes:

  • ihr dreht euch irgendwie im kreis!;)......
    aber du musst auch mal drauf achten, wo kirk seine geitarre hängen hat.......also, wenn du den leadgitarristen in ner band machst, muss der gurt n bisschen höher, weil du so viel mehr kontrolle über dein spiel hast.....
    ansonsten siehts natürlich viel geiler aus, die gitarre schön tief hängen zu lassen!!!!*yeah*...

  • Dann komm mal her, und ich spiel Dir mal das Master of Puppets Solo mit tiefhängender Gitarre vor...dann kannst Du die Gitarre so hoch hängen haben wie Du willst, ich denke nicht dass Du es besser hinkriegen wirst..... ;)

  • Ja gut, ähhhh (Beckenbauer).....
    Naja, das MOP-Solo in der Mitte ist auch kein Problem für mich. Eigentlich ist das Problem eher, wenn es Richtung tiefe E-Saite geht. Dann wird es immer ziemlich "krüppelig".
    Deshalb krieg ich auch das 2te Sanitarium-Solo nicht so richtig hin.


    Aber es stimmt doch, daß man, wenn man eben noch nicht so viel Übung hat, mit hoch hängender Gitarre mehr Kontrolle hat, oder was?

    [CENTER]James Hetfield:
    "Es gibt keinen Heavy Metal mehr. Dieser Stil ist innerhalb der Grenzen erstarrt, die er sich selbst gesetzt hat."[/CENTER]

  • Ja stimmt schon, aber das liegt eher daran dass das Gehirn Probleme mit der veränderten Fingerstellung hat als dass es wirklich SOO einen Unterschied machen würde....gut, bei der typischen Nu-metal-tiefe hätte ich sicher auch probleme, aber ein wenig tiefer als Jazzer-Level kann nicht schaden.....
    Ausserdem gewöhnt man sich dabei an net dauernd auf das Griffbrett zu starren.....

  • Dann hab ichs richtig verstanden... :D
    Ne ich finds auch leichter mit tief hängender Gitarre nen Wechselschlag zu spielen... geht irgendwie leichter von der Hand :D

  • hey david!!!!du willst mich herausfordern?!?!loool.....oder hab ich das jetzt nur so aufgefasst???
    auf jeden fall würd ich sie annehmen!!!!!!;).....
    wollen wa doch ma sehn......

  • Quote

    Original von invisible kid
    hey david!!!!du willst mich herausfordern?!?!loool.....oder hab ich das jetzt nur so aufgefasst???
    auf jeden fall würd ich sie annehmen!!!!!!;).....
    wollen wa doch ma sehn......


    Eigentlich net....aber man wächst ja mit seinen herausforderungen * räusper*....also von mir aus können wirs angehen ....

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!