bootlegs traden

  • Hi Leutz, :D


    ich hab mittlerweile etwa 500 Metallica-Bootlegs, die allermeisten sind CD-Rs, d.h. beliebig zu vervielfältigen. Allein an die 100 sind aus den Jahren 1982 bis 1987. Da ich noch nie mit den Dingern getauscht oder gehandelt habe, möchte ich gern wissen
    1) was so die üblichen Konditionen beim tauschen oder handeln sind
    2) wie dieser Code zur Klangqualität funktioniert (irgendwas mit B+ oder C+ oder so...)


    Könnt ihr mir weiterhelfen?


    Dankeeeee :bier:

    avatar_band.jpg


    LARS: Don't say "searchin' seek and destroy" and then start smiling as you're saying "destroy".
    BOB ROCK: I can't! It's so fun playing this kind of music.
    LARS: This kind of music...?! We're the most succesfull rockband in the world motherfucker, this is not "This kind of music..." Ok?
    SKOM 2005



  • Mal schauen, ob ich dir helfen kann :D


    Auf jeder halbwegs vernünftigen Trade-Page gibt es einen Link für die Regeln, die der Inhaber aufstellt.


    Das kann variieren, ist aber normalerweise folgendermassen:


    Getauscht wird 1:1, d.h. 1CD für 1CD, 1 Video für 1 Video; manche tauschen auch nur Aufnahme gegen Aufnahme, wenn Du also zwei Konzerte auf einem Video haben willst, müsstest Du auch zwei Konzerte dafür geben, egal, ob auf CD oder VHS.
    Aber da kann man sich bestimmt auch einig werden.
    Es gibt auch Trader, die 2 leere CDs gegen eine Bespielte tauschen, wenn man noch nicht so viel anzubieten hat (was ja bei dir nicht zutrifft :D )


    Viele Trader schwören auf "Markenrohlinge oder -tapes", möchten also nur SONY, TDK, MAXELL oder sonstwas teures haben, und schreiben extra nochmal dazu, dass sie UNTER GAR KEINEN UMSTÄNDEN Tevion-Rohlinge haben wollen (mit denen ich z.B. noch nie Probleme hatte!)


    So sind sie, die Trader........


    Zu den Qualitätseinstufungen:
    "A" ist eine Soundboard-Aufnahme, also vom Sound her wie eine offizielle Live-CD.
    "B" ist eine "Audience-Aufnahme", also aus dem Publikum aufgenommen, etwas schlechter als Soundboard, aber eigentlich ein richtiges Bootleg, mit Fangeräuschen und etwas dumpferem Sound (aus den ersten 5 Reihen, würd ich mal sagen)
    "C" wäre auch eine "Audience-Aufnahme", allerdings von weiter weg, sodass Fans und Musik nicht "in abgestimmter Lautstärke" aufgenommen wurden.
    Man hört die Fans zu laut, die Musik zu leise, oder der Sound ist extrem dunkel.


    Mit "+" und "-" musst Du dann die einzelnen Aufnahmen abstufen; ob´s verrauscht ist, oder zu dumpf, oder ob man zwischendurch doch mal den ein oder anderen Fan reden hört.


    Ausserdem soltest Du darauf achten, bei den Bootlegs, die Du anbietest, ziemlich perfekte Übergänge zwischen den Tracks zu haben, denn bei allen Trade-Regeln wird ausdrücklich auf die "2 sec. gaps" hingewiesen, die man tunlichst vermeiden sollte.


    Ich hoffe, das hat dir ein wenig geholfen!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!