Gitarren Tricks und Kniffs

  • Also, Artifactial Harmonics, hm David Gilmour kann das besser erklären, aber ich versuchs auch mal:
    Pick ganz kurz halten, damit du die Saite beim Anschlagen mit dem Daumen abdäpfen kannst. Dazu musst du noch die richtige stelle Finden wo du das machen musst, bei mir isses Überm Neck PU

  • Flageolett-Töne braucht man ja zum stimmen,....du greifst ganz zart über dem bundstäbchen am ende des 12ten bundes, ohne die saite runterzudrücken und schlägst sie mit dem plek(finger) an und nimmst dabei sofort den finger vom bund weg!

  • Aha ... ich nehm dafür en Stimmgerät *g* ... ne ähm:


    1.) Natürliche Flageoletts sind aufm 5ten, 7ten und 12ten Bund auf Grund der dadurch entstehenden "Halsaufteilung"


    2.) Um andere, nicht natürliche, Flageoletts zu erzeugen drückst du den entsprechenden Bund mit der linken Hand wie gewohnt ab und berührst mit dem rechten Zeigefinger 12 Bünde (Oktave) weiter unten die Saite leicht am Bundstäbchen und schlägst sie an. Plek kannst du aber wie gewohnt halten.

  • @morbid angel: also son anfänger bin ich nicht, dass mein ich nicht. des kenn ich natürlich. was ich meine hörst du zum beispiel in dem solo von the unforgiben

  • Vic hats schon richtig erklärt, aber warten wir auch auf David :D Also ich kann Artifactial Harmonics überall machen, auch auf der tiefen E-Saite auf dem ersten Bund. Mit ein wenig Übung klappt das schon @ guitarbeast

  • ja genau das mit dem 12 bünde höher hat mein lehrer gesagt, aber ich weiß sicher, dass z.b. zakk wylde nichts so macht sondern einfach irgednwie anders. ich glaub david gilmour, der macht bei creeping auch ein, aber bei dem schnellen riff, dann kann er doch nicht eben das mit dem 12. bünde ding machen, ich bin mir sicher dass das auch anders geht... aber trotzdem danke, diese 12 bünde technik üb ich nu 8)

  • Dann ist es ein ZUfallsprodukt aber aus Physikalischen Gründen ist es eigentlich unmöglich ein normales Flageolett auf dem ersten zu machen :D

  • Das hab ich von www.justchords.com



    Artificial Harmonics
    Eine Rockgitarrentechnik, und ein Klassiker dazu. Wer Billy Gibbons Stil kennt, weiss, was ich meine. Bekannt ist diese Technik auch als "pinch harmonics" (etwa: "Kneif-Obertöne" ). Aber kennen tun wir sie von vielen vielen anderen Gitarristen, und selbst haben wir damit vielleicht auch einmal experimentiert, ob nun geplant oder per Versehen.


    Here´s how it works ... Wir greifen eine Note auf der G-Saite (als Beispiel) und schlagen sie mit dem Pick an. Dabei berühren wir direkt nach dem Anschlag die Saite ganz leicht mit der Seite unseres Daumens (sollte über Pick überstehen, oder man muss die Hand etwas drehen). Dadurch machen wir aus dem normalen Ton einen Oberton ... braucht etwas Übung [Nett formuliert ... d.S.], geht aber dann fliessend von der Hand. Ein Detail wird jedoch oft übersehen: wir können (auch wenn wir mit der linken nur eine einzige Note greifen und diese nicht wechseln) die Höhe der Obertöne variieren, indem wir schlicht und einfach den Anschlag (und besagte Berührurung mit dem Daumen) entlang der Saite an verschiedenen Positionen anbringen, uns also mal zur Bridge, mal davon weg entfernen.


    Übrigens gibt es noch einen andere Variante: anstatt die Saite nach dem Anschlag mit dem Daumen zu berühren, kann man dies auch mit dem kleinen Finger tun ... so machen es Billy Gibbons und Mr. Morse zuweilen. Also, experimentieren!

  • nein, ich spalte meinen einen finger dafür :D


    wenn sonst meistens eine saite angeschlagen werden soll, so dass du ein plektron verwenden möchtest, kannst du an solchen stellen das plek auch schnell zwischen zeige- und mittelfinger schieben, spielst dann die untere mit plek und die obere mit dem daume. unten und oben bezieht sich hier natürlich nicht auf höheren und tieferen ton.


    ansonsten 2 finger ;)

  • Quote

    Original von OrioN
    Vic hats schon richtig erklärt, aber warten wir auch auf David :D Also ich kann Artifactial Harmonics überall machen, auch auf der tiefen E-Saite auf dem ersten Bund. Mit ein wenig Übung klappt das schon @ guitarbeast


    Kann ich auch :bangyourhead:
    Zakk Wylde Style :D
    Ich liebe die Harmonics!

  • kann man die artificial dinger auch irgendwie so machen das man nicht ständig das plek anders greifen muss..?
    weil so dauert das so lange

  • hm, mit den fingern spielen? oder das plek immer so halten? viel üben? ich weiß es nicht, ich hab das nur mal bei einer freundin gesehen, die hat das so gemacht. ich hasse pleks.. müsste ich mich umgewöhnen.. ja klar, der klang ist dann besser bla bla.. ich spiel nur für mich und mein seelenheil, da reichen die fingerchen.. aber sonst, tja, müsste sich einer unserer gitarrengötter zu äußern..

  • Quote

    Original von lsd
    kann man die artificial dinger auch irgendwie so machen das man nicht ständig das plek anders greifen muss..?
    weil so dauert das so lange



    wie wärs mitm fingernagel vom rechten zeigefinger...dürfte auf die art&weise einiges flotter gehen... ;)

  • Quote

    Original von lsd
    kann man die artificial dinger auch irgendwie so machen das man nicht ständig das plek anders greifen muss..?
    weil so dauert das so lange


    Also ich halte mein Plek grundsätzlich ein bisschen angewinkelt zwischen Daumen&Zeigefinger.
    Ich kann, ohne das Plek zu "verschieben", meine AHs greischen lassen, Übung macht den Meister.

  • Quote

    Original von KH-3 Spider


    Ich kann, ohne das Plek zu "verschieben", meine AHs greischen lassen, Übung macht den Meister.


    ja wasn daran auch so schwer? :verplant:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!