• So, ich hatte gerade mit meinem Freund Analverkehr, und nun tut mir doch tatsächlich meine sonst so prächtig gestretchte Poperze weh. Gegen Schmerz hilft nur gute Musik. Und da ich von der Rosettenpein Ablenkung brauche, bitte ich euch, an diesem Thread zu partizipieren. Schreibet da nider eure aktuelle Playlist, motherfuckers!


    Also ich fange mal an:


    Iron Maiden - Brave New World (2000)
    Also wirklich die beste Scheibe seit Seventh Son. Eigentlich nicht ein schlechter Track, aber kommt nicht gegen die Klasse 80ziger Alben an, dazu fehlt noch etwas. Als Grund für die neue Kreativität auf diesem Album würd ich mal ganz klar Adrian Smith für verantwortlich machen, weil alle Alben ohne ihn meistens recht uninspirierte Nummern und ein paar gute Songs aufwiesen. Faves: The Nomad, ganz klar! Dieser Song ist so atmosphärisch mit diesem orientalischen Touch.


    Iron Maiden - Virtual XI (1998 )
    Wie oben erwähnt, ohne Smith ein paar gute Nummern sonst nur durchschnittliche Kost. Bayley singt wenigstens besser als auf dem X Factor Album, weil er hier alle Töne trifft. Sonst sind die Nummern oft zu sehr in die Länge gezogen und die Refrains werden zu oft wiederholt. Faves: Futureal, Lightning Strikes Twice, Clansman und Don´t Look To The Eyes Of A Stranger (Hammer-Refrain, leider nur nach der 10000sten Wiederholung nervig!)


    Sepultura - Beneath The Remains (1989)
    Eingetauscht gegen irgendeine Biohazard CD, die bei mir im CD Regal gammelte. Guter Tausch, finde ich. Jetzt hab ich alle guten Sepultura Alben neben Arise und Chaos A.D.. Hab ich aber noch nicht sehr ausfürlich gehört, aber Inner Self und Stronger Than Hate sind schonmal sehr gut.


    Death - Sound Of Perserverance (1998 )
    Die anstregende Musik von Death hab ich in letzter Zeit mehr als genug gehört, aber da ich Spirit Crusher spielen gelernt habe auf der Klampfe, lief das Ding auch öfter. Was für abgefahrene Takte sind das eigentlich im Intro und dem Teil nach dem Refrain?? Ich krieg das einfach nicht raus....


    G3 Live in Concert - Eric Johnson, Steve Vai & Joe Satriani (199?)
    Schöne Instrumental Platte der drei Ausnahme Gitarristen. Faves sind eindeutig die Songs von Johnson. Selten einen Gitarristen gehört, der so einen schönen lyrischen Stil hat und dies mit viel Virtuosität verbindet.


    Aua aua, aus meinem Puploch dringt ständig unkontrolliert Darmgas. Jeder Affekt führt zu einem Ton, dumpf und sonor, wie aus einem Sousaphon. Himmel hilf, habe ich mich denn nun Inkontinent gepoppt? Na ja, letzten Ende ist es immer noch besser, die Futt ist immer auf, als immer zu.


    Also, ich freue mich auf eure Beiträge!!!!

  • erster erster erster


    Metallica - ...And Justice For all
    mal wieder, wir kennens alle, technisch ihr bestes Album...für die die´s ned kennen :D


    testament - The New order
    War mal kurz drin testaments 1988er wrek, Goiler thrash, hier und da kommts einem a bissel in die Länge Gezogen vor, aber was solls, 1000 Akustik intros und 2 Instrumentals (eher soli) die vieleicht hätten nicht sein müssen, trotzdem eine ihrer besten Scheiben
    Anspiel tips, Trail by Fire, Deciples of the wath the Preacher und wer lustig drauf ist kann sich auch mal Nobody´s Fault reinziehen (Aerosmith Cover)

  • gute Idee !!! :)) Dann sollte aber auch bitte nicht gespammt werden, ausnahmsweise, wenigstesn hier nicht ! X(



    1. Amon Amarth - Versus The World


    Geiler Death Metal, etwas melodisch, auch eher im Midtempobereich angesiedelt,m aber die Double bass Attacken und Gröhlangriffe sind ununterbrochen ! :headbang: Geile Solis sind auch drin (melodisch) - eigentlich so die richtige Musik, wenn man mal "entspannteren" death metal hören möchte ! ;) Texte handeln von Wikingern und Nordischer Mythologie ! :]


    2. Mustasch - Above All


    Geiler Stonerrock irgendwo zwischen Black Sabbath & Danzig !!! Das riffing eher sabbath, die stimme eher danzig...echt geil ! zum chillen ! :]


    jo, mehr fällt mir grad net ein ! :)

  • muss auch sagen geile idee
    also wenn du klaust dann richtig :D


    Metallica - Kill ´em all


    Ach ja dieser dreckige sound dieser platte ist einfach unübertroffen.deswegen gefällt sie mir wohl auch so.
    einfach toll damit die nachbarschafft am oster-WE zu beschallen.


    Metallica - Ride the lightning


    Tja laaaaaaaaaangs ists her das ich dieses album mal gehört habe.aber umso besser hab ich mich doch wieder in stücke wie Escape, Fight fire with fireund Ride the lightning neu verliebt.vom riffing udn von den lyrics her schon um einiges besser als das KEA album aber besser würde ich trotzdem nicht sagen nur eben anders.


    Overkill - Necroshine


    Overkill hör ich immer noch gerne auch wenn bei einigen songs der alte flair ein wenig fehlt.
    trotzdem immer noch eine der besten bands die leider nie wirklich den durchbruch geschafft hat.bei dem album hat es mir besonders das riffing vom gleichnamigen titel angetan
    live ein MUSS. die stimme vom guten Blitz passt wieder wunderbar.und auch sonst ist riff technisch alles im lot.
    bei overkill freut es mich immer wieder wie sehr sie noch auf den bass von DD Verni wert legen.


    Whiplash - The burning of Atlanta


    Das ist nur ein song.
    Aber der haut schon richtig rein, eine verdammt gute Thrash Band.Auch wenn mir die stimme nicht wirklich gefällt der sound und die geschwindigkeit machen es wieder wett.
    udn darum kann man nur sagen zieht es auch oder wenn ich mal im ICQ on bin labert mich an
    in dem sinne "Atlanta is burning down!" *kreisch*

  • 1 --- Havohej - Dethrone the song of god (USA, 1993)


    Qualität: rauschend :D
    Geschwindigkeit: schnell :D
    Lyrics: I VOMIT ON GOD'S CHILDS, AAAAARRRRH!!! :D


    Gutes Album des Profanatica-Sängers, äußerst rar und äußerst black metallige Aufnahmequalität. Gute Musik halt!



    2 --- Ildjarn - Det Frysende Nordariket (NORWEGEN, 199X)


    Das gleiche wie oben, nur rauschender. Lyrics sind naturbezogener. :D


    3 --- Darkthrone - Transilvanian Hunger (NORWEGEN, 1994)


    Häuptling Varg Vikernes macht die Vocals, Zephyrous, Nocturno Culto und Fenriz den Rest. Black Metal Muss! :D
    Übliche dreckige Produktion.


    4 --- Helheim - Jormundgard (NORWEGEN, 1995)


    Den Kreischgesang kann man nicht überbieten. So hoch kommt man mit der Stimme nicht.
    Geiles Album, der Erstling von denen. Klingt schön räudig.


    5 --- Graveland - In the glare of burning Churches (POLEN, 1994)


    Rob Darken macht den besten Black Metal überhaupt. Schade, dass er ein rechter Idiot ist und Capricornus in der geschlossenen Anstalt sitzt.
    Gutes Album, beschissener Sound.


    Ihr seht: 5 Alben, gleiches Fazit: nur für Freaks wie mich! :D

  • Simon&Garfunkel - The Concert in the Central Park (1981(


    einfach genial :)
    der central ark voll mit 500000(?!) leuten und wohl einer der besten Songwirter zusammen mit seinem partner geben ein geniales konzert :)


    [SIZE=3]Metallica - S&M (DVD)[/SIZE]


    ihr kennts doch :D


    Die Ärzte Unplugged - Rock 'n' Roll Realschule


    genial :)


    Simon and Garfunkel hab ich so end oft gehört diese woche :)

  • Cathedral - The VIIth Coming
    Doom-Metal mit seltsamer Stimme..


    Gitarren auf C gedroppt, langsame schwere Riffs und seltsamer Gesang, das ist Cathedral.


    Das Riffing wirkt teilweise etwas einfallslos und einige Songs gleichen sich. Trotzdem ist jeder Song auf seine Weise interessant.


    1 Ballade und ein für VIIth Coming-Verhältnisse mit 8 min ellenlanger Song sind meine Favoriten und somit Anspieltipps.
    Die Ballade heisst Aphrodite's Winter, der 8min-Song The Empty Mirror.


    Im Ganzen etwas gewöhnungsbedürftig und nicht in jeder Situation hörenswert.




    Gute Idee :)

  • Godsmack - Faceless


    Faceless konzentriert sich vornehmlich auf Godsmacks größte Stärken: räudige, energische Riffs, lebendiges, grooviges Drumming und die einzigartige, knarzige Stimme von Frontmann Sully Erna. Noch kompromissloser als auf den letzten Scheiben stellen die Boston-Boys treibende, organische Rhythmen (sehr gefällig hinter dem Drumkit: Ex-Amen- und Ex-Ugly-Kid-Joe-Schlagzeuger Shannon Larkin) und Ernas eindringliche "Mit-Haut-und-Haaren-Vocals" in den Mittelpunkt. Das Ergebnis ist meilenweit entfernt von glatt polierten Nu-Metal-Scheiben wie Linkin Parks Meteora und weist eher Ähnlichkeiten mit High-Energy-Kapellen wie den Deftones oder System Of A Down auf. Im Vergleich zu diesen beiden Acts geht man allerdings deutlich rockiger und geradliniger zu Werke. Am wichtigsten sind stets die Melodien -- und diese können auf Faceless von vorne bis hinten überzeugen. Egal ob die Nu-Metal- bzw. Rock-Welle nun abebbt oder nicht: Godsmack werden auch den nächsten Trend überleben. Wetten?


    Bryan Adams - MTV Unplugged


    Kanadas musikalischer Dinosaurier Bryan Adams sprang vom dumpfbackigen Hinterwäldlerrock hinüber in die Gefilde des weichgespülten Durchschnitts-Pop -- und das ohne Sicherheitsnetz. Er hatte wohl auch keinen Berater, der ihn davor hätte warnen können, daß dies seine Fans in zwei Lager spalten würde.
    Bei diesem akustischen Live-Gig, (immer noch gigantisch genug für ein Unplugged-Konzert), geht Adams mit seinen späteren Powerballaden eher sparsam um. Stattdessen konzentriert er sich auf alte Klassiker wie "Summer Of ´69". Doch ein Song: "Cuts Like A Knife", der hier durch die irischen Uillean Pipes von Davey Spillane ein ganz neues Gesicht bekommt, geht schon mächtig ans Herz. Wenn einem nach durch und durch Schmalzigem zumute ist, findet man hier reichlich wenig.


    Apocalyptica - Reflections


    Zum ersten Mal in ihrer Karriere verlassen sich Apocalyptica nicht allein auf die Durchschlagskraft ihrer Celli, sondern greifen darüber hinaus auch auf Drums zurück. Ein Experiment, das interessante neue Fassetten im Bandsound offenbart, aber mit Sicherheit auch auf harsche Kritik stoßen wird. Slayer-Dampframme Dave Lombardo und Ex-Kingston-Wall-Break-König Sami Kuoppamäki unterlegen fast den kompletten Longplayer mit mal rasant knatternden (Lombardo), mal vertrackt groovenden (Kuoppamäki) Schlagzeugspuren. Dadurch haben die zum Trio geschrumpften Finnen die Möglichkeit, ihre Rhythmusarbeit herunterzuschrauben und sich mehr auf flächigere Sounds und melodischere Leads zu konzentrieren.
    Bei einigen der ausschließlich aus eigener Feder stammenden und gänzlich ohne Gesang auskommenden Songs funktioniert die Cello/Schlagzeug-Fusion auch sehr gut, bei anderen verlieren die Streichinstrumente allerdings deutlich an Dynamik beziehungsweise verkommen zu relativ unspektakulären Rhythmusgitarren, denen fast alle typischen Streicher-Charakteristika fehlen. Gänsehaut-Stimmung ist immer dann vorprogrammiert, wenn die Drums pausieren oder aufs Wesentliche reduziert werden, ansonsten kleistern insbesondere Lombardos Doublebass-Teppiche die kompositorisch hervorragende und stilistisch enorm vielseitige CD leider völlig zu.


    Böhse Onkelz - Ein Böses Märchen...aus Tausend Finsteren Nächten


    Die Böhsen Onkelz bleiben auch im neuen Jahrtausend eines der letzten Phänomene der Musikbranche. Nachdem es die aktuelle Single "Dunkler Ort" fast ohne Airplay bis auf Platz zwei der Bestenliste gepackt hat, unterstreichen die Frankfurter mit dem dazugehörigen Album ihre Ambitionen auf die Pole-Position der Longplay-Charts. Aufgenommen in der irischen Hauptstadt Dublin klingt Studioalbum Numero 14 eine ganze Ecke rauer und erdiger als der teilweise doch arg mit Computern aufgemotzte Vorgänger Viva Los Tioz. Trotzdem fühlt sich das Quartett auf Ein böses Märchen... nicht nur der Tradition -- also der altbewährten Melange aus Rock, Punk und Metal mit deftigem Gesang -- verpflichtet, sondern zeigt sich auch modernen Errungenschaften der Studiotechnik erneut aufgeschlossen. Dies untermauern die beiden besten Tracks der Scheibe, der mit Heroes del Silencio-artigen Sequenzen unterlegte Opener "Onkelz 2000" und das moderne Groovemonster "Dunkler Ort". Weitere Pluspunkte sammeln die Hessen auf Grund von Bandleader Stephan Weidners (b.) radikaler Lyrik, die sich vor allem in den Songs "Gesichter", "Exitus" und der traurigen Halbballade "Knast" niederschlägt. Da lässt sich auch der eine oder andere "Ausrutscher", wie die triviale Up-Tempo-Hymne "Danke" oder das langatmige Instrumental "Panamericana", locker verschmerzen.


    Guns N` Roses - Use Your Illusion II


    Hätte man auf Füllmaterial verzichtet und anstelle dessen die besten Songs von Teil 1 mit draufgepackt, wäre Use Your Illusion II als eines der besten Rock-Alben überhaupt in die Geschichte eingegangen. So aber finden sich hierauf neben großartigen Songs wie "Civil War", "14 Years" und "Estranged" auch das absolut unverzeihliche "Get In The Ring" und "Knocking On Heaven’s Door" -- eine Coverversion, die einerseits zwar gut gedacht war, aber restlos über’s Ziel hinausschoß. Auch die zweite Version von "Don’t Cry" ist nicht der Rede wert. Dennoch: Die Gunners hatten auch ihre guten Momente -- und dann waren sie wirklich ausgezeichnet! Einige Songs dieses Albums sind denn auch nicht zu übertreffen.

  • Ich pack nur ganze alben in winamp *g*


    EDIT:



    1. Subway to Sally - Engelskrieger
    gefällt mir, wegegen dem mittelalterilichen touch...


    2. Iron Maiden - Brave New World
    gefällt mir, weil iron maiden


    3. Megadeth - Killing is my business :headbang:
    gefällt mir, da es heavy ist und mustaine mit spielt


    4. Fear Factory - Digimortal
    Industrial Metal hat schon immer gerult


    5. Morbid Angel - Blessed are the sick
    Schön agressiv, schneller drummer, perfekt um den Abend abklingen zu lassen


    6. Zakk Wylde's BLS - Sonic Brew
    höre ich, weil ich es runtergeladen habe und einen ersten eindruck brauche von der cd :D


    so mehr fällt mir nicht ein =[

  • Freut mich, dass die Idee hier aus soviel Anklang findet.
    @HeMaHe: Eigentlich sollte jeder was dazu schreiben, damit man so ein wenig die Meinungen vergleichen kann. Du und ich wir haben jetzt bei die Brave New World drin, aber leider kann man jetzt gar nicht vergleichen wie du darüber denkst. Nur halt das du das gut findest

  • 1. Slayer - Diabolous in Musica


    Bekommt zum Teil schlechte Rezensionen, aber völlig zu Unrecht!
    Geiles Thrash Hardcore Gemisch. Starkes Drumming. Allen denen Slayer zu hart oder schnell ist, mal in Diabolous reinhören.


    2. AC/DC - Let there be Rock


    Total geiles Old School Rock n Roll Album mit Bon Scott. Dieses Album hat damals für den absoluten Durchbruch AC/DCs gesorgt.


    3. Queensryche - Operation Mindcrime


    Starkes Progrockalbum. Ist ein Klassiker schlechthin, auch das Thema ist einzigartig. Gefällt mir persönlich besser als Dream Theater, obwohl die auch super sind.


    4. Audioslave - dto.


    Manchen scheint die Fusion von RATM und Chris Cornell von Soundgarden nicht so zuzusagen, ich finds total stark, denn Rapist nicht so mein Fall und nun wird endlich der total abgefahren RATm Sound mit einem der besten Sänger des Grunge zusammengebracht. Rockt wie die Hölle, Solos sind abgefahren ohne Ende. RAR wird brennen! :D


    5. Queens of the Stone Age - Songs for the Deaf


    Tierisch stark ist zumindest die eine Hälfte der Songs, auch reichlich Schlonz dabei. Kann ich mit keiner anderen Band vergleichen, manchmal hab ich das Gefühl sie machen "Tango- Hardcore- Sleaze- Punk" :D Unbedingt mal reinhören!

  • Guns n' Roses - Appetite For Destruction


    Mein Lieblingsalbum von Guns n' Roses. Von Welcome To The Jungle, Paradise City, My Michelle, It's So Easy, Mr. Brownstone und Sweet Child O' Mine kann ich nicht genug kriegen. Kaum Balladen, und wenn sie da sind, sind sie geil (Sweet Child O' Mine).


    Guns n' Roses - Use Your Illusion II


    Hier sind teilweise Lieder drauf, die sich anhören wie Bon Jovi. Trotzdem höre ich dieses Album regelmäßig, Bad Apples, November Rain, Live and Let Die, Coma, The Garden und Right Next Door To Hell gefallen mir sehr. Ist aber ein eher kommerzielles Album (Don't Cry...).


    Metallica - ...And Justice For All


    Mein Lieblingsalbum von Metallica. Brauch ich nicht weiter zu erzählen, oder?


    Queen - A Night At The Opera


    Mein absolutes Lieblingsalbum. Freddie Mercurys Traumstimme, Brian Mays Soli, und gute Begleitung von Taylor und Deacon zaubern dieses Meisterwerk hervor. Mir gefällt jedes einzelne Lied, aber Bohemian Rhapsody, You're My Best Friend und Love Of My Life sind meine Favoriten. Wirklich eine 1A- Scheibe!!!!!!!!!

  • meine scheiben aus der rotation von letzter woche:


    psycho o.s.t.: eine der extremsten filmmusiken, die ich je gehört habe.


    london starlight orchestra - 18 hits of 007. die beschissendsten interpretationen von klassikern wie live and let die, goldfinger und the man with the golden gun. einzig hörbares stück: licence to kill.
    organisiert euch lieber die originale


    kreator - terrible certainty. stand in der unibibliothek neben dem regalmetr mit dem filmsongs. kanns ooch nich ändern. vollaufdiemützethrash!


    death angel - ultra violence. so als einstimmung für den gig am 18. war schweinegeil. die liveband des abends. wer mal hören will, wie latinos und asiaten gemeinsam thrash zelebrieren, sollte sich das nicht entgehen lassen.

  • Iron Maiden - Powerslave
    geiles Maidenalbum mit dem typischen 80ger Sound, noch ohne Synthieinlagen. Die Gitarrenlinien rocken maidenmäßig daher und das Album birgt 4 der besten Maidensongs ever, Aces High, 2 minutes to midnight, Powerslave und Rime of the ancient mariner. Äußerst empfehlenswert :D
    Iron Maiden - Rock Rio
    das ultimative Livealbum mit geilem Sound, geiles Atmosphäre und geiler Setlist
    Pearl jam - Riot Act
    ruhigeres Rockalbum das nicht langweilig wird und mit jedem hören mehr offenbart, sollte man kennen sofern man sich mit Eddie Vedders Stimme anfreunden kann :D
    Megadeth - So far, so good...so what?
    Old schoolmäßig, oft leicht unterbewertet und birgt doch eine Menge wie etwa In my darkest hour, Mary jane etc oder das geniale Cover von Anarchy in the UK
    Blaze - Silicon Messiah
    wow, sautarkes Album das Blaze nach seiner Maidenschlappe voll rehabilitiert
    :headbang:

    We'll lose the things we've fighted for
    Each rise is followed by a fall
    We'll lose the ones we love, the ones we most adore
    Yet go on... We go on

  • Also: :D


    AC/DC - Highway to Hell:
    Wohl das AC/DC Album schlecht hin!
    Ja für mich ist es nicht die Back in Black sondern die Highway to Hell (wobei ich alle perfekt finde)!
    Schöner alter dreckiger Rock´n Roll und wohl der höhepunkt was Bons Stimme angeht!
    Wer Rock n Roll mag wird dieses Album lieben!


    AC/DC - Back in Black:
    Der Nachfolger des Highway to Hell Albums und wohl das beste Rock Album aller Zeiten! Brian Johnson tritt die nachfolge von Bon Scott an und beweisst gleich mit der ersten Scheibe was für ein geiler Leadsänger er ist!
    Der Meilenstein der Rockgeschichte!!


    Metallica - Black Album:
    Hard Rock gepaart mit Heavy Metal!
    Ein wahnsinns Album! Jedes Lied der scheibe ein absoluter Hammer! Egal ob das Heavy klingende Sad but true oder das ruhige Nothing Else Matters, jedes Lied auf dieser Scheibe ist ein absoluter Ohrwurm!
    Mein Favorite der Jungs :D


    Led Zeppelin - The Song Remains the Same DvD+Lp bzw. Cd:D
    Wahnsinns DvD!
    Was muss das für ein Erlebnis gewesen sein diesen Musikfilm im Kino zu sehen!
    Wunderbare Landschaftsbilder gepaart mit einem wahnsinns Konzert der Jungs von Led Zeppelin!
    Für mich das beste was ich von den Jungs Live gehört habe!

  • SACRED REICH – The American Way (Thrash Metal 1990)
    Hab mal wieder diesen alten Klassiker rausgeholt – und das Album ist immer noch so gut wie früher. Richtig geiler melodischer Thrash Metal – wer es nicht kennt sollte es sich so vorstellen. Man nehme Metallica+Testament+Anthrax mixe das ganze – dann noch eine Priese Suicidal Tendencies dazu – und heraus kommt Sacred Reich. Für mich ist The American Way das stärkste Album der Jungs um Frontmann Phil Rind. Anspieltipp : Love...Hate, The American Way (Killer Songs),The Way it is, und natürlich die Mitgröhl Nummer Who´s to Blame.


    DEATH ANGEL – Act III (Thrash,Speed Metal 1990)
    Ein Album bei dem es auch etwas dauert bis man den Draht dazu findet – aber es sind schon geile Songs drauf – der Sänger ist mal wieder so ne Sache für sich – aber wer z.B. auf die alten Anthrax Sachen mit Belladonna steht – dürfte mit diesem Album kein Problem habe.
    Anspieltipp : Veil of Deception (ein mehr als geniales Akustik Stück – leider viel zu kurz), The Organization und A Room with a view.


    PESTILENCE – Testimony of the Aniecents (Death/Thrash Metal 1991)
    Wie soll man so ein geniales Album überhaupt beschreiben – geht fast nicht – Am Anfang für manche sicherlich noch etwas verworren – bleiben einem aber schon spätestens nach dem 3. Durchlauf die ersten Killer Riffs im Kopf hängen – und nach und nach eröffnet sich einem ein wirklich geiles Album. Stellenweise auch mit sehr einfachen und powervollen Gitarrenriffs die aber durch eine bemerkenswerte Schlagzeugarbeit dermaßen einen groove bekommen – das man sich dem Ganzen nicht entziehen kann. Für mich das beste Album dieser holländischen Haudegen. Anspieltipp : alles aber vor allem der Schluss Kracher “Stigmatized” (Gänsehautnummer)


    ANTHRAX – We´ve come for you all (was´n das überhaupt für´n Metal ?? 2003)
    War das Album hat – weis es sicherlich zu schätzen. In meinem Freundeskreis ein sehr gespaltenes Album 50% lieben dieses Album – die anderen 50% verweigern jegliche Aussage – was ich bei so nem geilen Album eigentlich nicht verstehen kann. Von der ersten bis zur letzten Minute Power, Melodie und Metal pur. Mit diesem Album haben sich Anthrax bei mir wieder volle 100 Punkte verdient. Einfach genial - Anspieltipp : ALLES

  • In den letzten Tagen,wie in den Wochen zuvor,hab ich mal wieder fast nur Metallica gehört.
    Aber da hab ich jetzt keinen Bock,was darüber zuschreiben :finger: Ihr kennt sie ja selber.:peace::D



    Das einzige Album,was ich mal so zwischendurch gehört hab war von...


    Sepultura-Chaos A.D.


    Zwar geht’s da nicht mehr ganz so schnell zur Sache,wie auf den Vorgänger Alben (Arise,Beneath The Remains ),aber es wird durch den Igor C. an den Drums...immer noch feste drauf gedroschen. :drummer:
    Neben harten Gitarren-Riffs,wird der Sound vor allem von Abwechslungsreichen Drums und einem Max C. der sich die Seele aus dem Leib grölt/schreit geprägt.
    Meine favs.
    Refuse/Resist
    Territory- Geiles Schlagzeug Intro
    Slave New World
    ...aber mittlerweile gefallen mir fast alle Lieder,nur der Chaos B.C. Remix nicht




    Na ja.einen Versuch war es Wert. :D

  • Black Label Society "The Blessed Hellride"
    tjoa das is die neue cd von zakk wylde's soloprojekt, die seit heute zu kaufen ist. zakk, der gitarrist von ozzy osbourne, zeigt einmal mehr was er drauf hat. von balladen-artigen songs wie "blackened waters" über ozzy-like songs wie "stillborn" (auch die neue single, genialer videoclip) zu gitarren-walzen wie "stoned and drunk".


    bewertung: :headbang::headbang::headbang::headbang::headbang: (5/5)


    Slayer "Reign In Blood"
    diese cd sollte jedem ein begriff sein. die angeblich beste thrash metal-scheibe aller zeiten. mit dieser cd beweisen slayer dass sie zu den geilsten bands dieses planeten gehören. auf jeden fall anhören: "postmortem", "raining blood", "angel of death". thrash till death :]


    bewertung: :headbang::headbang::headbang::headbang::headbang: (5/5)


    Slayer "Seasons In The Abyss"
    die imo beste cd von slayer. gleich zu beginn wird man fast tot gewalzt von einer puren riff-gewalt namens "war ensemble". weitere highlights der cd sind "dead skin mask", "skeletons of society", "seasons in the abyss" und ach einfach alle. hammer cd!


    bewertung: :headbang::headbang::headbang::headbang::headbang: (5/5)


    Metallica "Load"
    auf eine ganz andere weise als "seasons in the abyss" (slayer) ist "load" ebenfalls ein klasse album. songs wie "hero of the day", "the house jack built", "wasting my hate", "the outlaw torn", "ronnie" oda "king nothing" brennen sich richtig gehend ins gehirn und man ertappt sich auch noch tage nach dem hören dabei wie man die melodien vor sich hinsummt. leider fehlt der richtige voll-aufs-maul-song.


    bewertung: :headbang::headbang::headbang::headbang: (4/5)

  • Motörhead - Ace of Spades


    Im moment rotiert bei mir fast ununterbrochen 70's Rock n Roll. Da darf natürlich auch Lemmy nicht fehlen. Das Album ist absoluter kult. Richtig schön zum abrocken. Nach ein paar Gläsern Jack Daniels kann man auch originalgetreu mitgröhlen :D Ansonsten ist noch die Overkill von Lemmy und Konsorten zu empfehlen. Two a clock in the morning, babe, I know its late... :headbang:



    AC/DC - Back in Black


    Dürfte ja eigentlich jeder kennen.



    System of A Down - System of a Down


    Die erste Platte von Soad ist noch ne Spur heftiger als die Nachfolger. Absoluter Nackenbrecher, auch wenn die NuMetal Hasser das nicht zugeben wollen :D



    Megadeth - So Far So Good So What



    Patrice - How Do You Call It?


    Geiler Reggae aus Hamburg :D Chillige Musik zum relaxen. Manchmal ein bisschen zu poppig, aber ansonsten ein astreines Album

  • wirklich geiler Thread....


    SLIME - SLIME I
    erstes Album der Doitschpunkhelden überhaupt, is von '83, es san alle geilen Slime-Klassiker drauf, meine noiste erwerbung... is viellei etwas sehr links, aber auch musikalisch ziemlich geil! wenn ich Slime zitieren darf: "DER Soundtrack zur Straßenschlacht." :D


    Dödelhaie - Schätzchen, ich habe das Land befreit
    Dödelhaie san einfach nur geil, ziemlich guter Doitschpunk mit ordentlicher Musik un (aus meiner Sicht) guten Texten gegen alles un jeden :D
    die metalcds kommen dann wann anders :D

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!