NEUES HETFIELD INTERVIEW

  • Die Norwegische Zeitung "VG Nett" hat ein weiteres Interview mit James Hetfield über dessen Alokoholentzug geführt:


    "Ich habe von morgens bis abends gesoffen. Ich habe so viel gesoffen, dass ich dachte Metallica werden sich auflösen.", sagte James Hetfield in einem exklusiven Interview mit VG.


    Die persönliche Krise des Metallica-Frontmanns hatte seinen Höhepunkt erreicht, als seine Frau ihn aus dem Haus schmiss: "Sie hat mir verboten meine Kinder zu sehen. Das war der Moment an dem ich gemerkt hab, dass ich irgendwas machen muss."


    "Ich weiß nicht was zuerst kam, die Depression oder der Alkohol", gibt sich Hetfield nachdenklich. Im Juni 2001 hatte er Hilfe aufgesucht. Nach 11 Wochen Entziehungskur und 2 Jahren als Nicht-Alkoholiker ist der Heavy Metal King wieder zurück.


    "Aber vorher war mein Leben sehr dunkel. Ich dachte Reha würde bei mir nicht funktionieren. Reha ist ist immer der letzte Weg, obwohl eigentlich weiß jeder, dass Selbstmord der letze Weg ist."


    Die Band hatte um die 10 Songs aufgenommen bevor klar wurde, dass Hetfield große Probleme hat und das Album wurde vorerst auf Eis gelegt.


    "Ich habe mich selbst verletzt. Ich war ein schlechter Vater und ein schlechter Ehemann."


    Hetfield hatte auch Angst um seinen Platz bei Metallica: "Ich hatte Angst, dass ich von den anderen Jungs in der Band nicht mehr willkommen wäre. Und ich hatte wirklich Angst davor, dass Metallica sterben würde."


    "Ich war nur der Sänger bei Metallica. Ich war nie der Ehemann und Vater James Hetfield. Wenn ich mit meiner Familie zusammen war, habe ich mich für meine Band geschämt, wenn ich in der Band war, hab ich mich für mein Familienleben geschämt."


    Hetfield sagt, dass sein Drogenmissbrauch schon vor langer Zeit begonnen hat, hauptsächlich, weil er seine Fans nicht enttäuschen wollte: "Fans die ich treffe sagen "Verdammt, du schreist nicht mehr, du bangst nicht mehr oder irgendsowas". Also habe ich gedacht, dass ich diesen Rockstar Mythos weiterleben lassen muss."


    Auch Hetfields Jugend mit seinen streng gläubigen Eltern hatte etwas mit seiner Alkoholabhängigkeit zu tun: "ICh war einer von den Typen auf die zu Hause niemand gehört hat. Auf einmal haben mir Fans auf der ganzen Welt zugehört."


    Im Juni werden Metallica zusammen mit ihrem neuen Bassisten Robert Trujillo beim Roskilde Festival auftreten. Es hat aber über 6 Monate gedauert, bis Hetfield sich wieder mit seinen alten Bandkumpels Kirk Hammett und Lars Ulrich ins Studio setzen konnte: "Wir hätten eher anfangen können, aber ich hatte Angst davor die Leute zu treffen, die mich unter Umständen zurück in meine Abhängigkeit gebracht hätten."

  • er bangt aber trotzdem nicht mehr! X(

    [CENTER]James Hetfield:
    "Es gibt keinen Heavy Metal mehr. Dieser Stil ist innerhalb der Grenzen erstarrt, die er sich selbst gesetzt hat."[/CENTER]

  • satan ist das nicht scheiß egal?? :nixweiss:


    Ich scheiß aufs übertriebene metal-image!!! teilweise find ich das sogar peinlich wie manche metaller sich verhalten.... ich hab nix dagegen wenn die mal ausnahmsweise kurze gepflegte haare haben

  • Quote

    Original von OrIoN
    hier James: :bier: , aber mehr gibts nicht !!! :D


    lol! :D
    Das ist zwar gemein aber witzig.


    Gute Einstellung von James. Wenn das Album jetzt auch noch gut ist... gehts wieder bergauf

  • ziemlich schockig, wie schlecht es um Metallica aussah; v.a., das hier:


    - James´ Selbstmordgedanken
    - seine Frau hat ihn aus dem Huas geschmissen (ok, kann jedem mal passieren :D )
    - Das beinahe Ende Metallicas, mann, mann... :(


    nuja, is ja grad nochmal gutgegangen


    btw: das foto von james beim interview termin is mal echt geil ! :]


    1049006985.jpg

  • ein wunder dass da noch keine gerüchte aufgekommen sind :D

    Und der Rabe, unbeweglich, sitzt noch täglich, sitzt alltäglich Auf der bleichen Pallas-Büste über meiner Zimmertür; Und in seinen Augen wohnen alle Träume von Dämonen, Seinen Schatten wie geronnen wirft die Lampe schwarz und schwer Auf den Boden; doch erheben wird sich aus dem Schatten schwer
    Meine Seele nimmermehr.


    defimage1.jpg



  • der hintergrund sieht irgendwie skater-mässig aus :skeptisch:

  • wenns die HQ-wand ist , ok .... wer hat das graffiti eigentlich gemacht?
    P.S.: dass jaymz skatet(oder hat:nixweiss:) weiss ich , und dass er snowboarden tut auch :P

  • Wieso gibt er nur einer "norwegischen Zeitung" so ein Intrview? Egal.



    Viel wichtiger ist doch: James hat die selbe Armbanduhr wie ich. Und ich hatte sie zuerst (denk ich schon ja :D )

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!