Gitarre Komplett neu Einstellen

  • Hi!
    Ich bin im Moment komplett mit meiner Gitarre unzufrieden,Saiten zu hoch nicht Bundrein Pickups zu Tief,Hals gebogen,Tremolo steht nach vorne.
    Und ich hab keinen Plan wie ich das alles einstellen kann/muss...und ich will nicht schon wieder in den Musikladen um die Ecke,sowas sollte man ja auch selber können!
    Kann mir einer erklären wie ich Schritt für SChritt vorgehen kann um alle Einstellungen zu optimieren,THX! :headbang:

  • Du machst mir ja Mut! :D
    Aber bei mir sttimmt echt gar nix mehr :(;(:(
    ist wirklich schlimm,egal was ich spiele,es ist schief,es hat keine sustain,es ist schwer,da saitenlage zu hoch,und mit meinem D Tuning bin ich auch nit mehr zufrieden,will eigentlich wieder auf E,das macht das Chaos beim Trem dann perfekt! :D

  • Das funktioniert net.
    Holz lebt nunmal , also wirst Du besser erst recht viel einstelen um den umgang damit zu lernen.
    Bin nur froh wenn ich an meiner KH-2 NIE die Bundreinheit einstellen muss......was bei ner Fender ne Sache von 10 Sekunden ist ist bei Floyd Rose..............Pain in the Ass X(

  • Tja, aber wenn Du dann überlegst welchen Kräften son Gitarrenhals immer ausgesetzt ist ,selbst OHNE Vibratoeinsatz ,dann sieht das schon wieder anders aus.....
    Diese Kräfte MÜSSEN irgendwo hin....also von Zeit zu Zeit immer den Hals nachprüfen ( lassen).

  • Na denn:
    Also fürs schnelle spielen bieten sich 10er Saiten an ,dazu würd ich Dir raten falls Du die noch net drauf hast.
    Dass Du wieder aufs E-Tuning willst finde ich auch gut , fürs annehmbare solieren bietet sich das eher an als ein Sondertuning.Als erstes fliegen die alten Saiten runter ,dann wird jeder Bund mit Lemon-Oil (für Geigenhälse, etwa 5 € der Pack ) eingerieben und ein dünner FIlm darauf zurückgelassen nach etwa 20 min trockenwischen.
    Jetzt die neuen Saiten drauf , ordentlich stimmen und dann die Lage des Vibratoblocks mit den zwei Schrauben auf der Rückseite der Gitarre wieder korrigieren, es ist nicht ganz leicht die richtige Mischung aus stimmen und nachjustieren zu finden, das dauert etwas, dann die Saitenhöhe einstellen.Immer zwischen netter Bespielbarkeit und gut klingenden Leersaiten den Kompromiß finden.Die Halskrümmung dabei erstmal ausser acht lassen.
    Jetzt die Saiten klemmen und feinstimmen , dann die Saiten auch mit dem Lemon-Oil abreiben ( richtig umfassen ,dann gibts ein quiiiiiiiietschen dabei) ,dadurch halten sie länger.
    Dann die Gitarre mal stehen lassen nen Tag oder so und dann nachstimmen und die Bundreinheit einstellen ( viel Spaß! ). Nen weiteren Tag später die Halskrümmung überprüfen.Ggf. ein WENIG nachstellen ( ich hoffe Du hast son Spezialwerkzeug) maximal ne halbe Umdrehung für den Anfang.
    Noch Fragen?

  • Das Spezialwerkezeug sieht aus wie so`n Steckschlüssel aus nem Ratschenkasten , das wird vorne am Hals, kurz vor dem Sattel eingesteckt und da kann man den Hals nachstellen.Ist wie gesagt nicht ganz ungefährlich.
    Mit der Bundreinheit hat das aber nix direkt zu tun.
    Die wird hinten am Vibratoblock eingestellt, kurz vor der Stelle wo die Saiten im Korpus verschwinden....da diese kleinen Schrauben leider UNTER der Saite leigen , musst Du erst die bundreinheit checken ( leersaitenstimmung mit Stimmung des flagoelettons im 12. Bund vergleichen! ) und dann die Saite lösen ( runterstimmen und entklemmen) und dann die kleine Schraube lösen und dann , falls die Stimmung im 12. Bund höher war , den Reiter Richtung Hals,
    falls sie tiefer war in die andere Richtung....glaub ich ?!
    Dann die Saite wieder festmachen ,neu stimmen und vergleichen.



    Möglichkeit 2.
    Du bringst die Gitarre zum Gitarrenbauer.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!