master of puppets - solo?

  • hallo!
    Da ich gerade in meinem Musikunterricht das schnelle Master of Puppets solo lerne, wollte ich mal hier nachfragen ob irgendjemand den anfang perfekt gepickt gekriegt!Ich sehe da leider schwarz für mich! ;( Viel zu schwer!Naja vielleicht sind ja einige gitarrenvirtuosen hier die das spielen können, wenn ja wäre eine soundfile toll!
    gruß
    daddyO

  • Beste Adresse hierbei ist David Gilmour


    einfach per PN bei ihm melden oder auf den oberen Link klicken... vielmehr denke ich er wird sich schon noch selber zu wort melden


    RESPEKTIERE MEINE
    southp25.gif
    AUTHORITÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ

    Hjálpi mér svá Njörðr ok Freyr ok hinn almáttki Áss

  • Ich kann das zwar net, aber mein Causin (auch nicht ganz) aber den Anfang kriegt er hin, auch schneller als das Original. Das kommt nicht von einem Tag auf den anderen. Er hat mir gesagt, dass er lange daran saß und die ganze Zeit nur den Anfang gespielt hat. Also üben üben üben :D das kommt schon

  • *meld* :D
    Also mir war das auch immer zu viel Arbeit den Anfang zu perfektionieren.Ich mach einfach nen ziemlich wilden Wechselschlag und dann geht das.
    Wenn Du wissen willst wie ein anderer Hobbygitarrist das interpretiert hat lad DIr mal das hier runter : Panteraxxls MoP Version :headbang:
    Ansonsten heißt es wirklich nur :Ü B E N :nixweiss:

  • Quote

    Original von UTzY
    ach dein Cousin :D


    ja mein Causin :D


    wegen dem hab ich überhaupt ne Klampfe angefasst und er hat mir alles beigebracht

  • Also ich seh den ernst der Lage grad net ... aber ich schau mir des grad zum ersten mal an, grad weil dus angesprochen hast und find des eigentlich überhaupt nicht schwer ...
    Also ich deute den "Anfang des Solos" so, dass du die ersten 6 Takte meinst ... sprich bis zu dem Bending ... is das richtig ?


    Also wie gesagt, das sind doch nur Triolen :nixweiss: und danach wirds a bissle schwerer weil sich triolen und sechzehntel abwechseln ... aber das geht ja auch mit Übung ... mich erinnert das ganze an en Stück von Malmsteen, des ich mal gespielt hab ... vielleicht deswegen aber sonst seh ich das Problem nicht ...

  • Quote

    Original von KH-3 Spider
    Also ich seh den ernst der Lage grad net ... aber ich schau mir des grad zum ersten mal an, grad weil dus angesprochen hast und find des eigentlich überhaupt nicht schwer ...
    Also ich deute den "Anfang des Solos" so, dass du die ersten 6 Takte meinst ... sprich bis zu dem Bending ... is das richtig ?


    Also wie gesagt, das sind doch nur Triolen :nixweiss: und danach wirds a bissle schwerer weil sich triolen und sechzehntel abwechseln ... aber das geht ja auch mit Übung ... mich erinnert das ganze an en Stück von Malmsteen, des ich mal gespielt hab ... vielleicht deswegen aber sonst seh ich das Problem nicht ...


    Das Problem ist aber,das man nicht hammern kann sondern alles per Wechselschlag picken mus....wehe dem der diese Technik nicht wirklich gut draufhat.....

  • Also so wie ich des interprtier gehts euch sogar nur um die ersten 4 Takte ?
    Hammern kommt da ja sowieso net in Frage und öhhmmm Hammern ist ja net die einzige Möglichkeit schnell zu werden ...


    Frage: In wie fern ist Wechselschlag en Problem ? Ist doch eigentlich eine der einfachsten Techniken ... Sei doch froh das du net Sweepen musst :D das kann ich überhaupt net ausstehen :D

  • hallo...
    also ich muss sagen ich hab das solo auch erst so vor 4 wochen genauer unter die lupe genommen und es stimmt, dass der anfang doch schon ziemlich hart zu picken ist... wenn kh-3 spider da anderer meinung ist kann er ja gerne mal eine aufnahme online stellen!
    Nunja ich hab schnell eine gemacht, kannst du hier http://520067057335-0001.bei.t-online.de/puppetssolo.mp3 ziehen!ist nicht perfekt, aber wollte ja jetzt auch nich 100 mal das solo einspielen!Beim ende wusste ich nich so recht was ich spielen sollte, da ich voll verrückt geworden bin bei den tabs... soviele zahlen auf einmal :)
    naja vielleicht hilft dir die file ja, wer weiß...
    gruß
    Brad

  • Quote

    Also wie gesagt, das sind doch nur Triolen


    @Jemand, ders versteht: Was sind denn Triolen, theoretisch und v.a. praktisch (auf der Gitarre) ? Gut wäre noch n Beispiel.
    Bin nur n unerfahrener, autodidaktischer :guitarist: .

    [CENTER]James Hetfield:
    "Es gibt keinen Heavy Metal mehr. Dieser Stil ist innerhalb der Grenzen erstarrt, die er sich selbst gesetzt hat."[/CENTER]

  • 3 Töne auf eine Zählzeit ... gehts noch kompakter ? :D


    Beispiel: Master of Puppets Solo *g*


    kennsch des net ? EinNerLeiZweiErLeiDreiErLei :D

  • also, im prinzip sind das beim 4/4 Takt jeweils drei 1/12-Noten pro Zählzeit ? :skeptisch:

    [CENTER]James Hetfield:
    "Es gibt keinen Heavy Metal mehr. Dieser Stil ist innerhalb der Grenzen erstarrt, die er sich selbst gesetzt hat."[/CENTER]

  • 1/12 :rolleyes: ...


    Nein man schreibt das schon als 8tel oder 16tel ...


    Pass auf, mal schaun ob das funktioniert:


    1 2 3 4
    EinNerLei ZweiErlei DreiErLei VierErlei


    :D Du verstehen ? *g*


    hmmm wie erklär ich das am besten ? ...


    Metronom schlagen lassen und zwischen zwei Klicks immer drei Noten spielen und dann betonst du die erste noch am besten :headbang:

  • ich glaub habs verstanden, aber warum heißen die dinger dann triolen? Man könnte doch einfach, was weiß ich, drei 16tel Noten schreiben, oder eine Achtel und zwei 16tel ?
    Haben Triolen irgend eine bestimmte Wirkung oder warum hat man denen einen eigenen Namen gegeben?

    [CENTER]James Hetfield:
    "Es gibt keinen Heavy Metal mehr. Dieser Stil ist innerhalb der Grenzen erstarrt, die er sich selbst gesetzt hat."[/CENTER]

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!