Pan's Labyrinth

  • Ich wollt euch mal einen Film näherbringen, den wahrscheinlich nicht viele von euch kennen:


    2727poster.jpg

    Pan's Labyrinth


    Inhalt:
    Nordspanien, 1944, fünf Jahre nach Ende des Bürgerkrieges. Die elfjährige Ofélia zieht mit ihrer schwangeren Mutter zum neuen Stiefvater, der für das faschistische Regime des General Franco mit sadistischen Methoden die republikanischen Rebellen bekämpft. Das schwierige Verhältnis zum unbarmherzigen Capitan und die grausamen Umstände lassen das Mädchen in eine unterirdische Fantasiewelt flüchten, in der sie auf unheimliche und fabelhafte Kreaturen trifft, die ihr Mutproben auferlegen und sie mit ihren Ängsten konfrontieren.


    ------------------------


    Also ich habe den Film in London im Kino gesehen und war begeistert.
    Dieser Film, obwohl er in Spanisch ist mit Englischen Untertiteln (bzw. Deutschen, weiß nicht od synchronisiert) ist, packt einen vond er ersten Minute und lässt einen nicht mehr los. Regisseur ist übrigens Guillermo del Toro, einigen sacht der NAme vielleicht was^^
    Also ich habe echt gestaunt, in welche Welt dieses Mädel abtaucht und welche Kreaturen es dort trifft. Z.B. dieses Kinderfressende Wesen hier, das seine Augen in den Händen trägt:
    panslabyrinthint1.jpg


    Und dann ist da natürlich noch der faschistische Stievvater. Also wenn man denkt, dass Anthony Hopkins böse ist als Hannibal oder Nicholson in the shining, dann ist dieser Typ der personifizierte teufel. Ich habe noch nie einen Mann seine Rolle so dermaßen überzeugend spielen sehen. Man bekommt richtig Angst vor dem Typen.


    Einige Kritiken von Wikipedia:


    Rudolf Inderst schreibt auf Filmspiegel: Sicherlich einer der Höhepunkte der Kinojahres 2006. Handwerkliche Großtat trifft im phantastischen Alice-im-Wunderland-Setting auf politisches Einfühlungsvermögen.


    Auf Cinefacts zieht Sarah Mersch folgendes Fazit: Fantasy-Parabel über die Grausamkeiten des Faschismus und die erlösende Kraft kindlicher Imagination, der durch visuelle Brillanz besticht und durch seine historischen Bezüge nicht nur Liebhaber von Fantasy-Filmen anspricht. Die beiden Ebenen des Films stehen jedoch streckenweise seltsam unverbunden nebeneinander.


    „epd Film“ zusammenfassend: Tragisches Märchen für Erwachsene und poetische Allegorie des Faschismus, in dem unheimliche Fantasy und blutige Realität verschmelzen: ein Meisterwerk des Mexikaners Guillermo del Toro.


    Ein selten guter Film, nicht für die breite Masse, aber für den Filmliebhaber :D


    Deutscher Kinostart: 15.02.2007
    Trailer: Hier
    Kritik: Hier
    Offizielle deutsche Homepage: Hier

  • Komme gerade aus dem Kino und ich befehle euch reinzugehen :rofl:



    Der Film ist wunderbar einfühlsam,traurig,grausam,Brutal und dabei Phantasievoll und schön.


    Selten gelingt es jemand so viele Gegensätze zu verbinden.Eigentlich gab es bis auf eine wenig 2 Dimensionale Charackterzeichnung überhaupt nichts zu meckern so das der Film ganz knapp an der Höchstwertung vorbeischrabbt: 9,5/10!!!

  • Der FIlm ist alles andere als ein Mädchenfilm...es kommen sachen drin vor wo ich mich gefragt habe warum er nur FSK 16 ist...


    Es ist ein Erwachsenen Horrorkriegsmärchen!!!

  • Jap, ein "Märchen für Erwachsene"
    So wird der Film ja auch gerne beschrieben.
    Ich bin immer noch der Meinun das der Capitan Fidal, absolut geil gespielt wird. Der kommt ja so hammer böse rüber, vor allem im O-ton. Das hat mir bei der deutschen Synchro nen bissl gefehlt, aber is halt ne Synchro.

  • Quote

    Original von Mr.Buckethead
    Also mein erster Eindruck nach diversen Trailern: Kommerz Emokinder Gaylord Film



    Aber ich lasse mich gern anders überraschen :unsure:


    Der Film ist sowas von abseits von Mainstream und Kommerz,aber imho vermittelt der Trailer auch einen etwas falschen Eindruck.


    Und was das mit Emokindern zu tun haben soll ist mir schleierhaft,oder haben die Faschisten geleckte Emofrisuren oder sind mit Cajal vollgeschmiert?



    Erst gucken,dann kann man sich immer noch ne meinung Bilden,imho ist es einer der besten Filme der letzen 5 Jahre,und was wirklich neues und Besonderes.Cinematographisch perfekt und auch Atmosphärisch einfach Superb.

  • Au backe, noch gar nix dazu geschrieben. Hab ihn mir ende letzten Jahres in so einer mega digipak version geholt und mich persönlich hat der Film auch vollends begeistert:) FSK18 wäre evtl auch ok gegangen, is stellenweise heftig.

  • ich hab ihn auch gesehen,is aaber schon was her,war auf jeden fall schön düster

    "To Live is to Die"


    "...Make me feel ashemed to live in a land, where justice is a game." Bob Dylan

  • ich hab ihn damals im kino gesehen und mir hat er nicht gefallen, hab mir ein horror märchen vorgestellt aber es waren mir zu viele kriegs szenen drin, zwei szene haben mir gefallen:
    1.) der glupschaugen-typ, der war super mehr davon hätte den film für mich interessanter gemacht
    2.) "du hast deine zweite prüfung nicht gemacht" - "aber meine mutter war krank!" - "BÄÄHÄHÄHH!!!" :rofl::rofl::rofl:


    der typ der mit der flasche das gesicht bearbeitet bekam war heftig aber sonst hat mich der film überhaupt nicht vom hocker gerissen

  • Ein absolut sehenswerter Streifen. Für mich der Film des Jahres 2007. Bin stolzer besitzer der Limited Collectors Edition und ist für mich wirklicher einer der besten Filme, die in den letzten Jahren produziert wurden.

  • jo hab den damals im Kino gesehen. Hatte leider kurz vorher Pan's Labyrinth gesehen, deswegen war ich etwas entäuscht. Sind sich ja doch sehr ähnlich die beiden Filme



    Könnte jetzt aber nicht sagen welchen dass ich besser finde, dafür ists doch n bissl zu lang her

  • buuuuuuuuuuuuuuuuh


    pans-labyrinth-1.jpg



    einer meiner Lieblingsfilme... einfach herrlich, grausam-gruselig-romantisch-verträumt... Wunderbar

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!