Wie gut ist Krik?

  • mich würde es interessieren was ihr von unserem "kirki-baby" haltet - meiner meinung nach gehört er zu den besten gitarristen der welt! joe satriani war sein lehrer richtig? meiner meinung nach is er dem aba schon weit vorraus!
    hatte kürzlich ne debatte wer besser ist: kirk oder alexi laiho (children of bodom)
    und was ich noch wissen will ist ob kirk es noch immer drauf hat - könnte er ein jump in the fire solo noch genauso reissen wie damals?? :guitarist: :rockdevil::rockdevil:
    meiner meinung nach RULT :headbang:

  • also mit dem jump in the fire solo da bin ich mir sicher das er das noch kann.


    was ich nicht verstehe ist, das die ganze zeit die diskussion aufkommen wer wohl besser ist kirk oder laiho, lars oder portnoy, james oder dave. alle sind musiker und alle machen das was ihnen gefällt da kommt es meiner meinung nicht darauf an wer besser ist. der eine hat mehr erfolg der andere weniger das wird schon irgendeinen grund haben

    "Your friend is the one you call to bail you out of jail."
    366p.jpg
    Your best friend is the one sitting next to you saying. "Dude, that was awesome!"

  • wer ist denn Krik? :D *besserweiß*


    ist doch letztlich egal, wenn man solche Gitarreros vergleicht, ist dass doch so ein hohes Niveau, dass da eh nicht viele mithalten können...Ob Kirk jetzt ein oder 2 Töne mehr in einer Sekunde hinkriegt oder net, ist doch egal, hauptsache ist, dass die Mucke im allgemeinen fetzt, und wenn dann der eine halt nen schnelleres Solo hinlegt, aber die schlechtere Mucke macht, bringt das auch nicht mehr. Ich finde diese Vergleiche sehr relativ 8)

    We'll lose the things we've fighted for
    Each rise is followed by a fall
    We'll lose the ones we love, the ones we most adore
    Yet go on... We go on

  • Also Kirk ist wirklich Hammer und ein sau guter Gitarrist das is klar!
    Doch in meinen Augen is James :headbang: technisch besser drauf und bei ihm sieht es auch n tick leichter aus!
    Also James trau ich fast mehr zu als Kirk des is meine Meinung!
    Lass mich gern eines besseren belehren :D

  • Bitte nicht durchdrehen, aber ich bin Musik-Idiot. Woran erkenne ich einen guten und einen schlechten Leadguitarristen? Abgesehen von Verspielern auf der Bühne. :guitarist:

    METALLICA


    "Man kann Angela Merkel alles vorwerfen, aber hochgebumst hat die sich nicht!" Ingo Appelt


    BEER - Everybody needs a Hobby BEER

  • also ich traue jaymz bei weitem nicht soviel zu wie kirk! warum spielt krik sonst die ganzen soli (und schreibt sie auch selber und bearbeitet manche nachher mit joe satriani)?
    falls du meinst das es bei james leichter aussieht wie zb bei for whom the bell tools liegt glaub ich daran das james fast keine soli spielt und kirk praktisch jedes! Kirk muss viel mehr spielen und kann vl jaymz seine soli net so "locker" spielen!
    meine meinung!
    außerdem hat james mal gesagt das er kirk auch deswegen in die band nahm weil er schon damals ihnen allen so weit vorraus war!
    muss er auch gewesen sein - wenn man joe als lehrmeister hatte :] :headbang::rockdevil:

  • Kirk ist meiner Meinung nach mit einer der krankesten Gitarristen, ein solo-freak der seines gleichen in der heutigen zeit suchen muss. :rockdevil:
    Inwieweit James besser oder schlechter ist, darüber muß man nicht immer diskutieren, beide haben ihre Stärken und nur das geilste solo kommt voll zum klingen, wenn ein ein ordentlicher Rhythmusgitarrist dich begleitet :finger: :guitarist:

    I AM NOTHING
    I fEEL NOTHING

    X(:)8o

    Darkness imprisoning me
    All that I see absolute horror
    I cannot live
    I cannot die
    Trapped in myself
    Body my holding cell

    :rockdevil:
    :finger:

  • kirk ist sicher technisch ein bisschen besser drauf da er sich ja auch nur auf solos konzentriet. james bastelt glaub ich lieber an rythmus sachen rum

    "Your friend is the one you call to bail you out of jail."
    366p.jpg
    Your best friend is the one sitting next to you saying. "Dude, that was awesome!"

  • Ach, james ist doch kein Solist, der verheitzt ja auch gelegentlich Das Master of Puppets solo. Aber er ist Band technisch der wichtigere, auch ohne sein songwriting weil wenn der rythmus scheiße ist bringt das schönste solo nichts

  • und außerdem wenn man nen guten Gitarristen nur an der anzahl der Töne pro sekunde messen würde, würde eh Mr. King gewinnen :D :rolleyes:

  • *autsch* :D
    Sorry aber hier liegen einige etwas arg daneben:
    Also Kirk ist schon ein Super Gitarrist,er kann im Grunde alles spielen was die Band von ihm verlangt,aber wenn ich sowas höre wie "Er ist besser als Joe Satriani".....also dazu fällt mir nicht viel ein :rolleyes:
    Wenn es darum geht ein auf den jeweiligen Met-Sound zugeschnittenes Solo zu schreiben mag das einigermaßen hinkommen (obwohl es interessant wäre da Satriani mal ranzulassen....),aber technisch ist Satriani ein Maradona und Kirk ein Carsten Jancker....... :D:P
    Und James "spielt" in 10.000 Jahren nicht besser als Kirk,wenn mit "spielen" das freie und schnelle solieren gemeint ist.....wenn es darum geht aufregregende Riffs zu schreiben und interessante Texte.....da hat sicher James die Nase vorn......

  • hmm - ich glaube nicht das der vergleich den du genannt hast,passen ist!
    warum glaubst du,ich tue es nicht, das kirk um soo viel schlechter sein sollte als joe? kenne beide relativ gut,und was krik manchmal hinlegt das is kaum zu überbieten!nicht mal von seinem alten meister 8)
    das ich mich da irren kann is klar,weil ich mich mit joe nicht ganz soviel beschäftigt habe wie mit kirk,und auch mehr sympathien für hammett da sind!
    trotzdem find ich kirk technisch besser! würd mich auf eine aufschlussreiche antwort freun :)

  • aja weiß das du mehr gitarren erfahrung als ich hast - hab mir ein paar sachen von dir angehört, nicht schlecht! und geile gitarre :guitarist: :headbang::rockdevil:
    deswegen würds eben doppelt interessant sein warum du joe vor kirk reihst!
    aba keine frage:beide sind sau gut!
    was haltest du von jimi hendrix?

  • Das größte Problem ,worauf Gitarrenunerfahrene Leute immer reinfallen ist,das sie glauben schnell=automatisch schwer.....
    Aber Kirk hat nur zwei oder drei Soli geschreiben die schnell UND schwer sind.MoP wenn man es Original spielt,den Anfang aus Leper Messiah vielleicht,und the shortest straw.
    Denk mal nach,wenn selbst ein Nobody wie Ich seine Soli futtern kann,dann lacht sich ein Joe Satriani darüber mal nen Ast! :D
    Kirk bleibt ausserdem relativ lange beim solieren in EINER Lage,also bewegt die Hand nicht auf dem Griffbrett,was im Grunde nur möglich ist,da Kirk fast aussschließlich über Moll-Pentatoniken soliert.Erst später,nach dem Black ging Kirk zu Blues-scales über,die anspruchsvoller sind.....allerdings hat er die SO langsam gespielt,das der erhöhte Schwierigkeitsgrad dadurch mehr als ausgeglichen war.
    Satriani hingegen spielt viel freier,ungebundener,und bewältigt auch kompliziertestes Scales in Mörderspeed.Allein die Tricks die er auf EINER Saite hinlegt,lassen Kirk da sehr alt aussehen.Bei allem Respekt,Kirk ist technisch gesehen ein ziemlicher Blender... :smile2:
    Was aber seine kompositorischen Fähigkeiten anbelangt,die sind Super.Man hat halt immer das Gefühl:"Jau,das passt!"
    Und was die Geschwindigkeit angeht.....die kommt von ganz alleine,ist eine rein motorische Sache.


    So,Jimi Hendrix ist was ganz anderes.
    Ein absolutes Naturtalent,vor allem darf man bei Ihm nicht den Umkehrfehler von oben machen,also denken langsam=leicht oder schlecht.
    Kaum ein Gitarrist hat auf einer prinzipiel beschissenen Gitarre so ne krasse Party losgehen lassen.
    Jimis Sound war revolutionierend,und seine Art zu spielen,mit jeder Menge eingeflochtener Akkorde und Teilakkorde ist bis heute unnnachahmlich...... :headbang:
    Rock on! :rockdevil:

  • außerdem müsste man, um den ganz genauen Vergleich zu haben alle Kandidaten das selbe spielen lassen, um so alle Vorteile durch mehr Übung oder Gewohnheit auszuräumen! Der 2. Punkt ist, dass dann das Gespielte keine Komposition eines Kandidaten seien dürfte, da dieser dann wieder mögliche Vorteile haben könnte! Und das dritte, was ich noch anmerken würde ist, dass ein guter Gitarrist auch durch seine gute Band profitiert, nicht nur umgekehrt, denn wenn dessen Soli nicht entsprechend abgefangen und untermauert werden, hätten sie auch nicht den Erfolg, bzw., würden nicht das Gefühl erwecken: wow, das ist echt gut...was hätte zB ein Enter Sandman Solo in einem Sum 41 Song zu suchen? :D
    Außerdem muss man untercsheiden, wie David schon sagte, ob das, was gut klingt, auch objektiv schwer ist, oder ob das auch "normalere" Gitarristen spielen könnten. Und die individuelle Richtung der Soli, ob man zB lieber Speed->Metal-Soli oder eher bluesigere Sachen spielt, denn Geschwindigkeit heißt nicht gleich, dass es perfekt ist, im gegenteil,viele fehler würde man erst dann hören, wenn das Solo entsprechend langsam gespielt würde...manche Schnitzer fallen durch hohes Tempo nicht weiter auf
    um das wirklich objektiv beurteilen zu können, fehlt dem Laien sowieso meistens die nötige fachkenntnis, und man sollte nicht den Fehler machen schnell gleich gut und langsam gleich nicht so gut!!! ;)

    We'll lose the things we've fighted for
    Each rise is followed by a fall
    We'll lose the ones we love, the ones we most adore
    Yet go on... We go on

  • So viel ich weiß hat James das Solo zu Master of Puppets geschrieben. Stand mal in irgendeinem Interview. Und zu Jimmy Hendrix:


    Er war mit Sicherheit ein begnadeter Gitarrist, aber zum schluß wurde er ja auch nur noch ausgepfiffen, weil seine Musik auf Dauer so dermaßen langweilig war. Ich hab mal ne Bio über ihn gesehen. Mit dem aufkommen von Sabbath und so, gings mit ihm ziemlich Bergab in der akzeptanz bei den Fans. Das ist jetzt nur so eine Rndbemerkung hat nichts mit seinen Fähigkeiten zu tun :D

  • @David:DANKE!!!!Sonst hätt ich das alles schreiben müssen :D
    Was die Stellung in der Band angeht,glaub ich das Kirk eine sehr sehr wichtige Rolle bei Met spielt,zumindest seit dem Black Album!Ohne ihn wäre Met nicht dasselbe,der spielt nicht einfach nur so seine Solis runter,das sind/waren ;( )4 unterschiedliche Charaktere,die einfach gepasst haben,und Kirk steht da bei mir direkt hinter Jaymzzz,wenn Kirk so oft singen würde wären sie ebenbürtig!


    -Kirks Fähigkeiten:Also,auf der CliffEmAll kann man klar sehen das kirk früher nicht perfekt war,er war damals schneller als andere,aber nicht besser!
    Aber auf der Justice hört man dann wie er sich entwickelt hat,man muss sich nur Frayed anhören,DAS Solo überhaupt,verrückt,aber genial! :headbang:


    Kirk-Joe:Ich glaube Kirk kann nicht das spielen was joe kann,aber umgekehrt genauso wenig!Aber sie respektieren sich,und damit ist genug...
    @David:spiele grad Tears in the Rain,kennst du das?Ich spiel es grad nach den Tabz,habs aber noch nie gehört,der Rythmus ist gleichbleibend,aber wie schnell :guitarist: spielt Joe das???Habs noch nie gehört :O

  • Also zum Vergleich Kirk Hammet - Joe Satriani kann ich leider nichts sagen.
    Erstmal was zu "Master of Puppets": so viel ich weiß hat James "nur" den langsamen Teil nach dem "Mastooooor Mastooooor" (ihr wißt schon ;) ) geschrieben, der Rest des Solos (oder das andere Solo, wie mans sieht) stammt glaube ich von Kirk. Ich kann mich da aber auch irren...
    Nun mal zum Vergleich Kirk Hammet - James Hetfield.
    Ersteinmal muss man sagen, dass sie sehr schwer zu vergleichen sind, da ihre Stile doch ziemlich unterschiedlich sind; man erkennt eigentlich immer sofort, wer das Solo spielt, denn Kirk ist einfach "verspielter", die Soli von James sind "klarer". Ich bin vielleicht nicht ganz objektiv, da ich i.a. eh mehr auf Rhythmus-Gitarre stehe. James Hetfield wurde ja mal zum besten Rhythmus-Gitarristen der Welt (und des Jahres oder so) gewählt - und sehr zu recht finde ich. Es gibt sicherlich einige, die James' Sachen spielen können, aber das große Kunststück ist, während des Spielens noch mit einer so grandiosen Stimme zu singen. Ich denke da z.B. an "Creeping Death", das Main-Riff und dazu der Gesang...puh, nicht so leicht denke ich.
    James Hetfield ist für mich einer der größten Musiker überhaupt, aber da es hier ja eigentlich um Kirk Hammet ging:
    kein anderer passt so gut zu Metallica! Er bildet mit seinem Stil einen guten "Gegenpart" zu James, sie ergänzen sich wunderbar.


    Ach ja, um nochmal weiter auf die verschiedenen Stile zu kommen: am besten hört man es (finde ich) auf der Live-Aufnahme von One von der Live Shit (gibt es da mehrere ONEs? Habe die Box leider nicht X( aber ich meine die von der "Live-Shit-Maxi-CD"). Am Ende des Stückes "duellieren" Kirk und James so wunderbar, dass mir jedesmal die Luft wegbleibt. Man hört da ganz klar, wer was spielt finde ich. Und am Ende spielen sie das Lied gemeinsam zu Ende ... *schwärm* *Gänsehaut krieg*


    Also, kurz gesagt: James ist für mich der bessere, allerdings muss für Metallica Kirk die Solo-Gitarre übernehmen, andersrum würde es nicht passen!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!