JAMES HETFIELD BIOGRAFIE

Als Mitbegründer, Frontmann, Gitarrist, Sänger und Songwriter von Metallica, ist James Hetfield eine der einflussreichsten Persönlichkeiten im Heavy Metal... James Hetfield Biografie!

James Hetfield wurde am 3. August 1963 in Los Angeles geboren. Sein Vater war ein Trucker, der in Nebraska aufgewachsen ist und seine Mutter war Operettensängerin. Sie starb als James noch ein Teenager war. "Mein Vater war immer einer von diesen, 'Schneide deine Haare ab!-Typen'. Meine Mutter war da viel offener", erzählte James Jahre später. "Sie malte James Hetfield viel. Sie erinnerte mich irgendwie an diese Berkeley-Mütter. Sie hat meinen Erfolg mit Metallica nicht mehr erlebt. Das kotzt mich wirklich an. Aber weißt du, ich glaube, sie spürt noch immer, wie es mit mir weitergeht." James Bruder war zehn Jahre älter und trug Hippiekleider. James fand, dass David - ein Fan von Deep Purple und Jethro Tull - irgendwie cool war. David Hetfields Band spielte Hendrix-Covers - neben anderen Sachen - , und alle trugen dazu passende Nadelstreifenanzüge mit Ledergürteln. David war Schlagzeuger und gelegentlich Gitarrist und die Garage der Hetfields wurde oft zum Proben benutzt. Der junge James sah sich oft die Instrumente an, wenn die Band nicht da war. Ein unbenutztes Schlagzeug war eine klare Einladung für James, auf den Hocker zu klettern und loszubrettern. Wie James später erzählte, war das "etwas, das meine Mutter verrückt machte."

Als Schulkind fand James seine Studien nicht besonders anregend, obwohl die wissenschaftlichen Fächer einen besonderen Platz in seinem Herzen einnahmen, wegen all dem Spaß, den man haben konnte, wenn man mit dem Bunsenbrenner herumspielte oder Frösche sezierte. Auf James übten morbide Dinge eine Faszination aus, wie bei einem Horrorfilm-Fan. Genauer gesagt waren es die okkulten Untertöne von Black Sabbath, die ihn in ihr wundersames, mit spinnenweben verhangenes James Hetfield Snowboarding Lager lockten. Trotz seiner deutlichen musikalischen Präferenzen wurde James von seiner musikalisch ausgebildeten Mutter zu Klavierstunden genötigt. Aber James Abneigung gegen die Klavierstunden war das Geringste seiner Probleme, die er zu Hause hatte. Der Vater von James war ein streng gläubiger Szientist. Als James noch klein war, lag er am Sonntag Morgen im Bett, stellte sich schlafend und hoffte, dass ihn das vor der Kirche bewahren würde. Auch die Schule war schwierig für James. Entsprechend der Ansichten der Szientisten über Medizin wurde er manchmal anders behandelt als seine Schulfreunde. Wenn der Rest der Klasse Gesundheitslehre hatte, musste James das Klassenzimmer verlassen. Um welches Fach es auch ging, James fühlte, daß Dinge vor ihm verheimlicht wurden, die die anderen Schülern vermittelt bekamen. Während James auf die Highschool kam, trennten sich die Hetfields, und James Vater zog aus.

Bevor sich James und Lars das erste Mal trafen, arbeitete James in einer Aufkleber-Fabrik und Lars trug die Los Angeles Times aus. James der bereits bei einigen Cover-Bands gespielt hatte bevor er Lars traf, wollte die Gitarre ganz aufgeben. Bei der unübersehbaren Konkurrenz der Legionen von Gitarristen in Los Angeles versuchte er sich nun als Leadsänger. Sänger schien es nicht so wie Gitarristen wie Sand am Meer zu geben. James, dessen triste Familienverhältnisse die Probleme der Arbeiterklasse widerspiegelten, begann sich mit dem bohemehaften, weitgereisten Lars anzufreunden. Ihrer beider Vorliebe galt dem Metal, und sie brauchten beide ein Ventil um Druck abzulassen. Dieses Ventil war ihre Band, Metallica.

Von Beginn an wurde James Hetfield zum Haupt-Songwriter von Metallica, von den Riffs bis zu den Lyrics. Wenn er mal gerade nicht singt, schreibt oder spielt, jagt er oder betreibt verschiedene andere Sportarten. Gerade vor kurzer Zeit hat er begonnen zu snowboarden, nachdem er dass skateboarden nach einigen Unglücken an den Nagel gehängt hatte. Gitarren sind weiterhin der grösste Teil seines Lebens. Er sammelt nun alte Gitarren, besonders welche aus dem Jahr 1963, seinem Geburtsjahr. Außerdem bastelt er ständig an seinen frisierten Wagen: derzeit fährt er einen Chevy Bel Air, den er selbst zusammengeschraubt hat.

Private Probleme, die hauptsächlich aus James' Alkoholsucht entstanden, waren für ihn Anlass im Sommer 2001 eine REHA-Klinik aufzusuchen. James, dem man nachsagte er putzt sich mit Vodka die Zähne und könne an einem abend Problemlos 2 Flaschen Jägermeister weghauen, war zunehmend depressiv und wollte mit Hilfe von Psychologen sowohl seine schwere Kindheit aufarbeiten, als auch seine Alkoholsucht bekämpfen. "Ich hab mich gefragt warum alle Leute um mich herum immer so glücklich sind", sagte Hetfield später. Die schwierige Situation hätte innerhalb der Band sogar fast zum Split geführt, wie später das Fanclub Magazin SoWhat berichtete. Hetfield habe sogar mit dem Gedanken gespielt es seinem Kollegen Jason Newsted nach zu machen und die Band ebenfalls zu verlassen. Mittlerweile sollen sich James, Lars, Kirk und neuerdings Rob jedoch besser verstehen als jemals zuvor.

  • JAMES HETFIELD INTERVIEWS


Kommentare 0