METALLICA - GARAGE INC

Alles rund um die Metallica-Cover Compilation Garage Inc. aus dem Jahre 1998!

Veröffentlichung:24. November 1998
Aufnahme:September bis Oktober 1998
Label:Elektra Records
Genre:Heavy Metal
Produzent:Bob Rock, James Hetfield, Lars Ulrich
Singles:Turn The Page, Whiskey In The Jar, Die Die My Darling
Spielzeit:136:38 (2 CDs)
LineUp:James Hetfield, Lars Ulrich, Kirk Hammett, Jason Newsted
Studio:The Plant Studios, Sausalito, CA
Beste Chart Position:USA 2 United Kingdom 29 Germany 1 Schweiz 10
Auszeichnungen: USA 5 x Platin für über 5.000.000 Verkäufe
United Kingdom 1 x Gold für über 100.000 Verkäufe

TRACKLIST


CD 1
01. Free Speech For The Dumb - 02:35    
(Maloney, Morris, Roberts, Wainwright)
03. Sabbra Cadabra - 06:20    
(Osbourne, Iommi, Butler, Ward)
08. Astronomy - 06:37    
(Bouchard, Bouchard, Pearlman)
10. Tuesdays Gone - 09:03    
(Van Zant, Rossington, Collins)
11. The More I See - 04:48    
(Maloney, Morris, Purtill, Wainwright)

CD 2
13. The Small Hours - 06:40    
(Mortimer, McCullim, Bartley, Levine)
14. The Wait - 04:52    
(Coleman, Walker, Glover, Ferguson)
18. Blitzkrieg - 03:36    
(Jones, Smith, Sirotto)
19. Breadfan - 05:41    
(Phillips, Shelley, Bourge)
21. Stone Cold Crazy - 02:17    
(Mercury, May, Taylor, Deacon)
23. Killing Time - 03:00    
(Campbell, Fleming, Haller, Bates)
24. Overkill - 04:05    
(Kilmister, Clarke, Taylor)
25. Damage Case - 03:40    
(Kilmister, Clarke, Taylor, Farren)
26. Stone Dead Forever - 04:51    
(Kilmister, Clarke, Taylor)
27. Too Late Too Late - 03:12    
(Kilmister, Clarke, Taylor)

MUSIK-VIDEOS


SONG BY SONG


Free Speech For The Dumb:
Free Speech for the Dumb ist ein Cover der Band Discharge und stammt aus der Frühzeit der Band. Es wurde 1982 auf dem Debütalbum "Hear Nothing See Nothing Say Nothing" veröffentlicht.

Sabbra Cadabra:
Sabbra Cadabra beinhaltet in der Mitte (2:52 - 5:04 Min.) einen Auszug von A National Acrobat, nach welchem das Lied mit Sabbra Cadabra fortgeführt wird. Beide Lieder stammen vom 1973er Black Sabbath Album Sabbath Bloody Sabbath.

Turn The Page:
Von den vielen Cover Versionen dieses Songs ist die Metallica Version die wohl bekannteste und populärste. Als erste Single-Auskopplung der Garage inc. erreichte der Song Platz 1 der "Billboard Hot Mainstream Rock Tracks" und verblieb dort ganze 11 wochen. Länger hat keine Metallica Single diese Charts getoppt.

Der Song beschreibt das Leben auf der Straße. Und das aus der Sicht eines Musikers der gerade auf Tour ist. Der Song goibt Einblicke in die andere Seite des Berühmt seins. Den Teil, den die Öffentlichkeit nicht sieht. Einsamkeit und Eintönigkeit.

Lars Ulrich hörte den original Song von Bob Seger beim überqueren der Golden Gate Bridge und empfand, dass der Song perfekt auf James Hetfield zugeschnitten sei. Metallicas Version kommt im gleichen Tempo wie das Original daher, stampft jedoch deutlich heavier. Der Saxophon-Part wurde durch ein Solo von Kirk Hammett ersetzt.

Das zugehörige Musik-Video zeigt das Leben einer Mutter (Porno-Darstellerin Ginger Lynn), die sich als Goo-Goo Dancerin und Prostituierte Ihren Lebensunterhalt verdient. Das von Jonas Åkerlund gedrehte Video wurde von MTV boykottiert, da es gewalttätige Sex-Szenen zwischen der Mutter und einem Kunden zeigt. Es gibt das Video daher in einer zensierten sowie in einer unzensierten Version

In Deutschland erreichte die Single Platz #23 der Charts. Das Video wurde zuerst auf der Single zu Die, Die My Darling veröffentlicht

Whiskey In The Jar:
Whiskey in the Jar ist das älteste Lied, das Metallica bisher gecovert haben. Es handelt sich um ein irisches Volkslied, das vor allem durch die Irische Folk-Band The Dubliners weltweit bekannt wurde. Metallica wollten mit Ihrem Cover jedoch der ebenfalls Irischen Band Thin-Lizzy huldigen, die den Song in Ihrer Version 1972 als single veröffentlichten. Metallicas Single erreichte Platz #4 der Billboard-Charts und gewann einen Grammy Award in der Kategorie „Best Hard Rock Performance“. In Deutschland erreichte die Single Platz 23. Die australische Ausgabe der Whiskey in the Jar-Single enthält mit Electronic Press Kit Pt. 1 & 2 ein Making-of des Albums "Garage Inc.".

Whiskey in the Jar (engl. für: "Whiskey im Krug") wurde unter anderem von Thin Lizzy, Roger Whittaker, Metallica, The Dubliners, Grateful Dead, The Pogues, Pulp, Smokie, Rednex, Paddy Goes To Holyhead, Santiano und Klaus und Klaus (deutscher Titel: Rum Buddel Rum) gecovert und neu interpretiert. Das Lied stammt vermutlich ursprünglich aus dem 17. oder 18. Jahrhundert. Der Autor ist unbekannt.

Das Lied erzählt in der Ich-Form von einem Räuber, der in den bekanntesten Versionen in den Bergen bei Cork und Kerry einen Captain namens Farrel überfällt und dabei Gold erbeutet, jedoch von einer Molly, zu der er eine Liebesbeziehung unterhält, verraten wird. Zuletzt versucht der nicht namentlich genannte Protagonist, seinen der Armee zugehörigen Bruder in Cork oder Killarney zu finden. In anderen Versionen spielt die Handlung in Kilkenny und den Bergen bei Killgara, oder aber der Protagonist entkommt, ohne auf Rache zu sinnen.

Traditionell wird nach jeder Strophe ein Refrain gesungen, in dem der namensgebende irische Whiskey erwähnt wird. In älteren Fassungen befindet sich dieser statt in einem Krug (engl. jar) auch in einem Glasballon (engl. john für demijohn) oder einer Bar.

Am i Evil?:
Am I Evil? wurde im Original von Diamond Head Sänger Sean Harris und dem Gitarristen Brian Tattler geschrieben. Tattler hatte bereits im Jahre 1978 die Idee für ein Riff, dass während der Strophen gespielt wird. Laut Tattler arbeitete die Band über ein Jahr daran, dass Lied fertigzustellen. Das Intro basiert auf Gustav Holsts Suite Die Planeten. In dem Lied geht es um einen Mann, dessen Mutter als Hexe verbrannt wurde, der sich daraufhin rächen will. Dabei fragt er sich, ob er deswegen böse sei.

Der Song wurde auf dem Album "Lightning to the Nations" im Oktober 1980 veröffentlicht. Auf dem zweiten Album von Diamond Head "Borrowed Time" ist eine neu aufgenommene Version des Liedes zu hören. Das Lied wurde in den Computerspielen Guitar Hero: Metallica und Brütal Legend verwendet. Außerdem ist das Lied im 2009 erschienenen Horrorfilm Halloween II zu hören.

Metallica begannen 1982 Am I Evil? bei ihren Konzerten zu covern. Als die Band 1984 ihr Album Ride the Lightning aufnahm, wurde auch Am I Evil? eingespielt und später mit einer Coverversion von Blitzkrieg der gleichnamigen Band als B-Seite der Creeping Death Single veröffentlicht. 1988 hat man Am I Evil? ebenfalls einer Wiederveröffentlichung von Kill Em All beigefügt und dann später auf dem Cover-Album Garage Inc. veröffentlicht.

Am I Evil? entwickelte sich zu einem festen Bestandteil von Metallica-Konzerten und wird zumeist als Zugabe gespielt. In den späteren 1980er und frühen 1990er Jahren tauschten die Musiker dabei die Instrumente. So übernahm Schlagzeuger Lars Ulrich den Gesang und Sänger James Hetfield das Schlagzeug. Ebenso tauschten der Gitarrist Kirk Hammett und der damalige Bassist Jason Newsted ihre Instrumente. Bei einigen Konzerten spielten Metallica das Lied mit Musikern von Diamond Head. Am 22. Juni 2010 spielten Metallica beim Sonisphere Festival im Wassil-Lewski-Nationalstadion in Sofia das Lied zusammen mit den Musikern der Bands Anthrax, Megadeth und Slayer. Die Aufnahme wurde auf der DVD The Big Four Live from Sofia, Bulgaria veröffentlicht.

Das US-amerikanische Onlinemagazin Loudwire bezeichnete Am I Evil? als die beste Coverversion, die Metallica je aufgenommen hat. Metallicas Version von Am I Evil? wird darüber hinaus in den Computerspielen Rock Revolution und The Neverhood verwendet.


ANEKDOTEN ZU Garage Inc.


  • Die beiden Lieder von Discharge - Free Speech for the Dumb und The More I See - stammen aus der Frühzeit der Band. Ersteres wurde auf dem Debütalbum Hear Nothing See Nothing Say Nothing veröffentlicht, letzteres 1984 als Single.

  • Sabbra Cadabra beinhaltet in der Mitte (2:52 - 5:04 Min.) einen Auszug von A National Acrobat, nach welchem das Lied mit Sabbra Cadabra fortgeführt wird. Beide Lieder stammen vom 1973er Album Sabbath Bloody Sabbath.

  • Turn the Page erreichte in den Billboard Charts Platz #1 der "Mainstream Rock Tracks" und Platz #39 der "Modern Rock Tracks". In Deutschland erreichte die Single Platz #23 der Charts.

  • Die, Die My Darling wurde ebenfalls als Single ausgekoppelt und erreichte in den Billboard-Charts Platz #26.

  • Das Medley Mercyful Fate besteht aus den Liedern Satan's Fall, Curse of the Pharaohs, A Corpse without Soul, Into the Coven und Evil. Bis auf A Corpse Without Soul von der 1982er-EP Mercyful Fate (mitunter auch bekannt als Nuns Have No Fun bzw. Corpse Without a Soul) stammen alle anderen Lieder von Mercyful Fates Debütalbum Melissa (1983).

  • Whiskey in the Jar ist das älteste Lied, das Metallica je gecovert haben. Es handelt sich um ein irisches Volkslied, das vor allem durch die Band The Dubliners wieder bekannt wurde. Metallica bezogen das Cover allerdings auf die Thin-Lizzy-Version von 1972. Die Single erreichte Platz #4 der Billboard-Charts. Metallica gewannen mit diesem Lied einen Grammy Award in der Kategorie "Best Hard Rock Performance". In Deutschland erreichte die Single Platz #23. Die australische Ausgabe der Whiskey in the Jar-Single enthält mit Electronic Press Kit Pt. 1 & 2 ein Making-of des Albums.

  • Tuesday's Gone wurde 1997 während der Promotion von ReLoad in den Studios des Radiosenders KSJO-FM (San Jose (Kalifornien)) mitgeschnitten. Zu hören sind außer Metallica noch John Popper (Blues Traveler), Jerry Cantrell und Sean Kinney (beide Alice in Chains), Les Claypool von Primus, Pepper Keenan (Corrosion of Conformity), Jim Martin (Ex-Mitglied von Faith No More) und auch ein Mitglied von Lynyrd Skynyrd selbst: Gary Rossington.

  • Die ersten fünf Lieder wurden als Garage Days Re-Revisited-EP bereits 1987 veröffentlicht. Die EP ist selten, eine CD-Version wurde unter dem Namen The $9.98 CD veröffentlicht. Zahlreiche Bootlegs wurden im Vorfeld veröffentlicht.

  • Am I Evil? und Blitzkrieg sind die ersten veröffentlichten Coverversionen der Band und erschienen auf der 12-inch von Creeping Death. Eine CD-Version beinhaltete zusätzlich die Single Jump in the Fire.

  • Breadfan und The Prince waren die B-Seite der englischen Harvester of Sorrow-Single. The Prince wurde außerdem als Bonustrack der japanischen Ausgabe von ...And Justice for All veröffentlicht.

  • Stone Cold Crazy stammt vom Sampler Elektra's 40th Anniversary, der Jubiläumskompilation von Elektra Records.

  • So What und Killing Time stammen von der Unforgiven-Single.

  • Die Motörhead-Coverversionen stammen von der Motörheadache-Single, die anlässlich Lemmy Kilmisters 50. Geburtstag veröffentlicht wurde.

  • Garage Inc. CREDITS


    James Hetfield - Guitar, Vocals
    Lars Ulrich - Drums
    Kirk Hammett - Guitar
    Jason Newsted - Bass
    Cliff Burton - Bass on Am I Evil? and Blitzkrieg

    Disc 1
    Somewhat Produced by Bob Rock with Hetfield & Ulrich
    Engineer: Randy Staub
    Additional Engineering: Brian Dobbs
    Assistant Engineers: Kent Matcke, Leff Lefferts and Chris Manning
    Digital Editors: Paul DeCarli and Mike Gillies
    Mixed by Randy Staub and Mike Fraser

    Recorded & Mixed at The Plant Studios (except Tuesday's Gone), Sausalito, CA from September to October of 1998
    Tuesday's Gone recorded on December 17, 1997 at KSJO Studios in San Jose, CA
    Mastered by George Marino

    Additional Musicians on Tuesday's Gone: Gary Rossington, Pepper Keenan, Jerry Cantrell, Sean Kinney, Les Claypool, Jim Martin, and John Popper

    Gary Rossington appears courtesy of CMC International. Pepper Keenan appears courtesy of Columbia Records and Corrosion of Conformity. Jerry Cantrell and Sean Kinney appear courtesy of Columbia Records. Les Claypool appears courtesy of Interscope Records and Primus. Jim Martin appears courtesy of himself. John Popper appears courtesy of A&M Records and Blues Traveller.

    Free Speech for the Dumb © Maxwood Music Ltd.
    It's Electric © Happy Face Music/Zomba Enterprises, Inc.
    Sabbra Cadabra © Essex Music Ltd.
    Turn the Page © Gear Publishing Co.
    Die, Die My Darling © Evilive Music
    Loverman © Mute Songs Ltd./Windswept Pacific Songs
    Mercyful Fate © Roadblock Music, Inc.
    Astronomy © Sony ATV Tunes
    Tuesday's Gone © MCA Duchess Music
    The More I See © Maxwood Music Ltd.

    Disc 2
    Tracks 1-5
    Not very produced by Metallica
    Engineered by Csaba "The Hut" Petoz
    Recorded in Los Angeles, CA in 1987

    Tracks 6-7
    Produced by Metallica and Mark Whitaker
    Engineered by Jeffrey "Nick" Norman
    Recorded in Sausalito, CA in 1984

    Tracks 8-9
    Not produced
    Engineered by Mike Clink and Toby "Rage" Wright
    Rough mix by Flemming Rasmussen
    Recorded in Los Angeles, CA in 1988

    Track 10
    Kind of produced by Metallica
    Engineered by Toby "Rage" Wright
    Recorded in Berkeley, CA in 1990

    Track 11-12
    Roughly produced by Bob Rock with Hetfield and Ulrich
    Engineered by Randy Staub
    Recorded in Los Angeles, CA in 1991

    Trakcs 13-16
    Not produced
    Recorded live direct to two-track at The Plant Studios in Sausalito, CA in December 1995
    Mixed by Randy Staub

    Remastered by George Marino

    Helpless © Happy Face Music Ltd./Zomba Enterprises, Inc.
    The Small Hours © Edgy Music Ltd.
    The Wait © E.G. Music Inc./BMG Music
    Crash Course in Brain Surgery © Essex Music International, Ltd.
    Last Caress/Green Hell © Evilive Music
    Am I Evil? © Happy Face Music Ltd./Zomba Enterprises, Inc.
    Blitzkrieg © Men From The North Ltd.
    Breadfan © Essex Music International, Ltd.
    The Prince © Happy Face Music Ltd./Zomba Enterprises, Inc.
    Stone Cold Crazy © Glenwood Music Corp.
    So What © Link Music Ltd.
    Killing Time © Telstar Music
    Overkill © EMI Intertrax
    Damage Case © EMI Intertrax
    Stone Dead Forever © EMI Intertrax
    Too Late Too Late © EMI Intertrax

    Design & Layout: Andie Airfix at Satori
    Photography: Anton Corbijn, Ross Halfin, and Mark Leialoha

    Management: Q Prime, Inc.

    © 1998 E/M Ventures


    WEITERE VIDEOS

    KOMMENTARE