METALLICA COVER SONGS

Metallica haben ihren ersten Cover Song bereits 1982 während der ersten Demo-Sessions aufgenommen. Seitdem haben Metallica unzählige Songs gecovert, die meisten davon waren Favoriten von Lars, der in seiner Jugend unzählige NWOBHM (New Wave Of British Heavy Metal) Bands vergöttert hat. Motorhead, Deep Purple, Diamond head und die Misfits um nur einige zu nennen, sind alle Bands die Metallica damals stark inspiriert haben. In den ersten Jahren bestanden Metallica Gigs sogar zu 50% aus Cover Songs und auch heute noch spielen Metallica bei fast jedem Gig das ein oder andere Cover.

  • SONGS DIE METALLICA IM STUDIO EINGESPIELT ODER ALS LIVE-VERSION VERÖFFENTLICHT HABEN!


    Rainbow - Rising (1976) Ronnie Rising Medley
    - Original by: Rainbow auf Rising (1976)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Hardwired... To Self-Destruct
    - Written by Blackmore, Dio, Powell

    Song-Info: "Ronnie Rising" ist ein 4 Song Medley von Songs der Band Rainbow. Es besteht aus den Songs "A Light in the Black," "Tarot Woman" und "Stargazer" vom 1976er Album "Rising" und "Kill the King", welcher 1978 auf "Long Live Rock 'N' Roll" veröffentlicht wurde.

    Das Cover ist erstmalig am 28. März 2014 auf RONNIE JAMES DIO – THIS IS YOUR LIFE erschienen, eine CD zu Ehren des 2010 verstorbenen Ronnie James Dio, auf denen Bands wie Motörhead, Metallica, Anthrax, Sorpions und Tenacious D seine bekanntesten Stücke covern.

    Wie Metallica-Drummer Lars Urlich dem Rolling Stone erzählte, war es nicht schwer für die Thrash-Legenden, dieses Medley einzuspielen. Vieles, was vorallem das Riffing angeht, spielen Metallica seit Jahren ähnlich und man habe sich von Dio's sound und Spielweise beeinflussen lassen.

    Besonders Lars Ulrich ist ein großer Dio-Fan, da er ihn während er in Dänemark aufwuchs mehrere Male live sah und seine Musik Ulrichs Spielweise beeinflusste.



    Deep Purple - Never Before (1972) When a Blind Man Cries
    - Original by: Deep Purple auf Never Before (1972)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Hardwired... To Self-Destruct
    - Written by Blackmore, Gillan, Glover, Lord, Paice

    Song-Info:



    Iron Maiden - Iron Maiden (1980) Remember Tomorrow
    - Original by: Iron Maiden auf Iron Maiden (1980)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Hardwired... To Self-Destruct
    - Written by Andrews, Harris

    Song-Info: Metallica wurden von dem britischen Kerrang Magazin gebeten für einen Iron Maiden Tribute Sampler einen Song aufzunehmen. Der Sampler wurde mit Beiträgen vieler weiterer Künstler wie Trivium, Dream Theater, Avenged Sevenfold und Machine Head am 16. Juli 2008 mit einer Ausgabe des Magazins ausgeliefert (Issue 1219). Metallica äußerten sich damals wie folgt:

    "We picked 'Remember Tomorrow' from Iron Maiden's self titled first album... it was basically the blueprint for songs like 'Fade to Black' and 'Sanitarium' and when we were jamming our way thru most of our favorite early Maiden songs, this one stood out and also came together somewhat effortlessly... we had a blast recording it at HQ in the middle of all the insanity of the last two weeks of finishing the new album back in May. Some of our other favorite bands recorded their own versions of Maiden songs too... Machine Head, Trivium, Avenged Sevenfold, Coheed And Cambria, Dream Theater to name a few. There are more details in the current issue of Kerrang! or on their site... or check out the "official" press release here.

    Metallica haben den Song nie komplett Live gespielt, er wurde aber mitunter beim Donnington Park Festival 1995 kurz angespielt.



    Discharge - Hear Nothing See Nothing Say Nothing (1982) Free Speech For The Dumb
    - Original by: Discharge auf Hear Nothing See Nothing Say Nothing (1982)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Maloney, Morris, Roberts, Wainwright

    Song-Info: Free Speech for the Dumb ist ein Cover der Band Discharge und stammt aus der Frühzeit der Band. Es wurde 1982 auf dem Debütalbum "Hear Nothing See Nothing Say Nothing" veröffentlicht.



    Diamond Head - Lightning to the Nations (1980) Its Electric
    - Original by: Diamond Head auf Lightning to the Nations (1980)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Harris, Tatler

    Song-Info:



    Black Sabbath - Sabbath Bloody Sabbath (1973) Sabbra Cadabra
    - Original by: Black Sabbath auf Sabbath Bloody Sabbath (1973)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Osbourne, Iommi, Butler, Ward

    Song-Info: Sabbra Cadabra beinhaltet in der Mitte (2:52 - 5:04 Min.) einen Auszug von A National Acrobat, nach welchem das Lied mit Sabbra Cadabra fortgeführt wird. Beide Lieder stammen vom 1973er Black Sabbath Album Sabbath Bloody Sabbath.



    Bob Seger - Back in '72 (1973) Turn The Page
    - Original by: Bob Seger auf Back in '72 (1973)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Seger

    Song-Info: Von den vielen Cover Versionen dieses Songs ist die Metallica Version die wohl die bekannteste und populärste. Als erste Single-Auskopplung der Garage inc. erreichte der Song Platz 1 der "Billboard Hot Mainstream Rock Tracks" und verblieb dort ganze 11 wochen. Länger hat keine Metallica Single diese Charts getoppt.

    Lars Ulrich hörte den original Song beim überqueren der Golden Gate Bridge und fand, dass der Song perfekt auf James Hetfield zugeschnitten sei. Metallicas Version kommt im gleichen Tempo wie das Original daher, stampft jedoch deutlich heavier. Der Saxophon-Part wurde durch ein Solo von Kirk Hammett ersetzt.

    Das zugehörige Musik-Video zeigt das Leben einer Mutter (Porno-Darstellerin Ginger Lynn), die sich als Goo-Goo Dancerin und Prostituierte Ihren Lebensunterhalt verdient. Das von Jonas Åkerlund gedrehte Video wurde von MTV boykottiert, da es gewalttätige Sex-Szenen zwischen der Mutter und einem Kunden zeigt. Es gibt das Video daher in einer zensierten sowie in einer unzensierten Version

    In Deutschland erreichte die Single Platz #23 der Charts. Das Video wurde zuerst auf der Single zu Die, Die My Darling veröffentlicht



    Misfits - Die, Die My Darling Single (1984) Die Die My Darling
    - Original by: Misfits auf Die, Die My Darling Single (1984)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Danzig

    Song-Info:



    Nick Cave & the Bad Seeds - Let Love In (1994) Loverman
    - Original by: Nick Cave & the Bad Seeds auf Let Love In (1994)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Cave

    Song-Info:



    Mercyful Fate - Melissa (1983) & Mercyful Fate EP (1982) Mercyful Fate
    - Original by: Mercyful Fate auf Melissa (1983) & Mercyful Fate EP (1982)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Diamond, Shermann

    Song-Info:



    Blue Öyster Cult - Secret Treaties (1974) Astronomy
    - Original by: Blue Öyster Cult auf Secret Treaties (1974)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Bouchard, Bouchard, Pearlman

    Song-Info:



    Irish Folk Song - Whiskey In The Jar Single (1972) Whiskey In The Jar
    - Original by: Irish Folk Song auf Whiskey In The Jar Single (1972)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Bell, Downey, Lynott

    Song-Info: Whiskey in the Jar ist das älteste Lied, das Metallica bisher gecovert haben. Es handelt sich um ein irisches Volkslied, das vor allem durch die Irische Folk-Band The Dubliners weltweit bekannt wurde. Metallica wollten mit Ihrem Cover jedoch der ebenfalls Irischen Band Thin-Lizzy huldigen, die den Song in Ihrer Version 1972 als single veröffentlichten. Metallicas Single erreichte Platz #4 der Billboard-Charts und gewann einen Grammy Award in der Kategorie „Best Hard Rock Performance“. In Deutschland erreichte die Single Platz 23. Die australische Ausgabe der Whiskey in the Jar-Single enthält mit Electronic Press Kit Pt. 1 & 2 ein Making-of des Albums "Garage Inc.".

    Whiskey in the Jar (engl. für: "Whiskey im Krug") wurde unter anderem von Thin Lizzy, Roger Whittaker, Metallica, The Dubliners, Grateful Dead, The Pogues, Pulp, Smokie, Rednex, Paddy Goes To Holyhead, Santiano und Klaus und Klaus (deutscher Titel: Rum Buddel Rum) gecovert und neu interpretiert. Das Lied stammt vermutlich ursprünglich aus dem 17. oder 18. Jahrhundert. Der Autor ist unbekannt.

    Das Lied erzählt in der Ich-Form von einem Räuber, der in den bekanntesten Versionen in den Bergen bei Cork und Kerry einen Captain namens Farrel überfällt und dabei Gold erbeutet, jedoch von einer Molly, zu der er eine Liebesbeziehung unterhält, verraten wird. Zuletzt versucht der nicht namentlich genannte Protagonist, seinen der Armee zugehörigen Bruder in Cork oder Killarney zu finden. In anderen Versionen spielt die Handlung in Kilkenny und den Bergen bei Killgara, oder aber der Protagonist entkommt, ohne auf Rache zu sinnen.

    Traditionell wird nach jeder Strophe ein Refrain gesungen, in dem der namensgebende irische Whiskey erwähnt wird. In älteren Fassungen befindet sich dieser statt in einem Krug (engl. jar) auch in einem Glasballon (engl. john für demijohn) oder einer Bar.



    Lynyrd Skynyrd - (pronounced ’l?h?’nérd ’skin?’nérd) (1973) Tuesdays Gone
    - Original by: Lynyrd Skynyrd auf (pronounced ’l?h?’nérd ’skin?’nérd) (1973)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Van Zant, Rossington, Collins

    Song-Info:



    Discharge - The More I See (1984) The More I See
    - Original by: Discharge auf The More I See (1984)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Maloney, Morris, Purtill, Wainwright

    Song-Info:



    Diamond Head - Lightning to the Nations (1980) Helpless
    - Original by: Diamond Head auf Lightning to the Nations (1980)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Harris, Tatler

    Song-Info:



    Holocaust - Holocaust Live - Hot Curry and Wine EP. (1983) The Small Hours
    - Original by: Holocaust auf Holocaust Live - Hot Curry and Wine EP. (1983)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Mortimer, McCullim, Bartley, Levine

    Song-Info:



    Killing Joke - Killing Joke (1980) The Wait
    - Original by: Killing Joke auf Killing Joke (1980)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Coleman, Walker, Glover, Ferguson

    Song-Info:



    Budgie - Budgie (1971) Crash Coourse In Brain Surgery
    - Original by: Budgie auf Budgie (1971)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Shelley, Bourge, Phillips

    Song-Info:



    Misfits - Beware EP. (1980) Last Caress / Green Hell
    - Original by: Misfits auf Beware EP. (1980)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Danzig

    Song-Info:



    Diamond Head - Lightning to the Nations (1980) Am i Evil?
    - Original by: Diamond Head auf Lightning to the Nations (1980)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Harris, Tatler

    Song-Info: Am I Evil? wurde im Original von Diamond Head Sänger Sean Harris und dem Gitarristen Brian Tattler geschrieben. Tattler hatte bereits im Jahre 1978 die Idee für ein Riff, dass während der Strophen gespielt wird. Laut Tattler arbeitete die Band über ein Jahr daran, dass Lied fertigzustellen. Das Intro basiert auf Gustav Holsts Suite Die Planeten. In dem Lied geht es um einen Mann, dessen Mutter als Hexe verbrannt wurde, der sich daraufhin rächen will. Dabei fragt er sich, ob er deswegen böse sei.

    Der Song wurde auf dem Album "Lightning to the Nations" im Oktober 1980 veröffentlicht. Auf dem zweiten Album von Diamond Head "Borrowed Time" ist eine neu aufgenommene Version des Liedes zu hören. Das Lied wurde in den Computerspielen Guitar Hero: Metallica und Brütal Legend verwendet. Außerdem ist das Lied im 2009 erschienenen Horrorfilm Halloween II zu hören.

    Metallica begannen 1982 Am I Evil? bei ihren Konzerten zu covern. Als die Band 1984 ihr Album Ride the Lightning aufnahm, wurde auch Am I Evil? eingespielt und später mit einer Coverversion von Blitzkrieg der gleichnamigen Band als B-Seite der Creeping Death Single veröffentlicht. 1988 hat man Am I Evil? ebenfalls einer Wiederveröffentlichung von Kill Em All beigefügt und dann später auf dem Cover-Album Garage Inc. veröffentlicht.

    Am I Evil? entwickelte sich zu einem festen Bestandteil von Metallica-Konzerten und wird zumeist als Zugabe gespielt. In den späteren 1980er und frühen 1990er Jahren tauschten die Musiker dabei die Instrumente. So übernahm Schlagzeuger Lars Ulrich den Gesang und Sänger James Hetfield das Schlagzeug. Ebenso tauschten der Gitarrist Kirk Hammett und der damalige Bassist Jason Newsted ihre Instrumente. Bei einigen Konzerten spielten Metallica das Lied mit Musikern von Diamond Head. Am 22. Juni 2010 spielten Metallica beim Sonisphere Festival im Wassil-Lewski-Nationalstadion in Sofia das Lied zusammen mit den Musikern der Bands Anthrax, Megadeth und Slayer. Die Aufnahme wurde auf der DVD The Big Four Live from Sofia, Bulgaria veröffentlicht.

    Das US-amerikanische Onlinemagazin Loudwire bezeichnete Am I Evil? als die beste Coverversion, die Metallica je aufgenommen hat. Metallicas Version von Am I Evil? wird darüber hinaus in den Computerspielen Rock Revolution und The Neverhood verwendet.



    Blitzkrieg - Buried Alive Single (1981) Blitzkrieg
    - Original by: Blitzkrieg auf Buried Alive Single (1981)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Jones, Smith, Sirotto

    Song-Info:



    Budgie - Never Turn Your Back on a Friend (1973) Breadfan
    - Original by: Budgie auf Never Turn Your Back on a Friend (1973)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Phillips, Shelley, Bourge

    Song-Info:



    Diamond Head - Lightning to the Nations (1980) The Prince
    - Original by: Diamond Head auf Lightning to the Nations (1980)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Harris, Tatler

    Song-Info:



    Queen - Sheer Heart Attack (1974) Stone Cold Crazy
    - Original by: Queen auf Sheer Heart Attack (1974)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Mercury, May, Taylor, Deacon

    Song-Info:



    Anti-Nowhere League - Streets of London Single (1989) So What
    - Original by: Anti-Nowhere League auf Streets of London Single (1989)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Exalt, Culmer

    Song-Info:



    Sweet Savage - Take No Prisoners Single (1981) Killing Time
    - Original by: Sweet Savage auf Take No Prisoners Single (1981)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Campbell, Fleming, Haller, Bates

    Song-Info:



    Motörhead - Overkill (1979) Overkill
    - Original by: Motörhead auf Overkill (1979)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Kilmister, Clarke, Taylor

    Song-Info:



    Motörhead - Overkill (1979) Damage Case
    - Original by: Motörhead auf Overkill (1979)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Kilmister, Clarke, Taylor, Farren

    Song-Info:



    Motörhead - Bomber (1979) Stone Dead Forever
    - Original by: Motörhead auf Bomber (1979)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Kilmister, Clarke, Taylor

    Song-Info:



    Motörhead - Overkill (1979) Too Late Too Late
    - Original by: Motörhead auf Overkill (1979)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Garage Inc.
    - Written by Kilmister, Clarke, Taylor

    Song-Info:



    The Ramones - Rocket To Russia (1977) We´re a Happy Family
    - Original by: The Ramones auf Rocket To Russia (1977)
    - Metallica Version veröffentlicht auf St. Anger Single
    - Written by Joey, Johnny, Dee Dee, Tommy Ramone

    Song-Info:



    The Kinks - You Really Got Me Single (1964) You Really Got Me
    - Original by: The Kinks auf You Really Got Me Single (1964)
    - Metallica Version veröffentlicht auf See My Friends (2010)
    - Written by Davies

    Song-Info:



    The Ramones - Ramones (1976) Now I Wanna Sniff Some Glue
    - Original by: The Ramones auf Ramones (1976)
    - Metallica Version veröffentlicht auf St. Anger Single
    - Written by Joey, Johnny, Dee Dee, Tommy Ramone

    Song-Info:



    The Ramones - Rocket To Russia (1977) Cretin Hop
    - Original by: The Ramones auf Rocket To Russia (1977)
    - Metallica Version veröffentlicht auf St. Anger Single
    - Written by Joey, Johnny, Dee Dee, Tommy Ramone

    Song-Info:



    The Ramones - Ramones (1976) Today your love, tomorrow the world
    - Original by: The Ramones auf Ramones (1976)
    - Metallica Version veröffentlicht auf St. Anger Single
    - Written by Joey, Johnny, Dee Dee, Tommy Ramone

    Song-Info:



    The Ramones - Leave Home (1977) Commando
    - Original by: The Ramones auf Leave Home (1977)
    - Metallica Version veröffentlicht auf St. Anger Single
    - Written by Joey, Johnny, Dee Dee, Tommy Ramone

    Song-Info:



    The Ramones - Ramones (1976) 53rd And 3rd
    - Original by: The Ramones auf Ramones (1976)
    - Metallica Version veröffentlicht auf We're A Happy Family: A Tribute To RAMONES (2003)
    - Written by Joey, Johnny, Dee Dee, Tommy Ramone

    Song-Info:



    Savage - Loose N' Lethal (1983) Let It Loose
    - Original by: Savage auf Loose N' Lethal (1983)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Singles
    - Written by Bradley/Dawson

    Song-Info: Der Song wurde zusammen mit einigen anderen während eines Rehearsal in Ron McGovneys Garage im März 1982 aufgenommen. Das resultierende Demo-Tape verschaffte Metallica unter anderem einen Gig im Vorprogramm von Saxon am 27. März 1982 im Whisky A Go-Go in Los Angeles. Metallica haben den Song nie auf einem Album veröffentlicht.



    Diamond Head - Lightning to the Nations (1980) Sucking My Love
    - Original by: Diamond Head auf Lightning to the Nations (1980)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Singles
    - Written by Harris, Tatler

    Song-Info: Metallica haben den Song "Sucking My Love" der im Original auf dem Lightning To the Nations Album von Diamond Head veröffentlicht wurde, im März 1982 für ein Demo Tape gecovert. Der song featured Dave mustaine an der Gitarre, Ron McGovney am Bass, Lars Ulrich an den Drums und James Hetfield als Sänger. Der Metallica-Historiker "Bob Nalbandian" dazu im O-Ton:

    “For METALLICA fans, this was definitely the rarest, and earliest, material to ever surface. No one knew this recording even existed, since original bassist Ron McGovney had the only copy of this garage practice session (this tape was too crude even be labeled a demo!). The tape features the Diamond Head covers “Sucking My Love,” “Helpless” and “Am I Evil” (the latter two which Metallica later re-recorded and released commercially), and their very first original tune, “Hit the Lights.” Recorded in Ron’s garage in March of ’82 (two months after the band was formed) by suspending a $49.00 ghetto blaster in the air, and with James singing through the guitar amp, this is surprisingly a great recording for using such primitive means! James’ voice was very high at the time [and more than likely, so was Dave Mustaine! – Ed.] and Lars’ drumming sounds like hoof beats. Nevertheless, the band sounds tight for only being together for two months. Dave Mustaine performs all the guitar work on this rehearsal tape (James was only singing at the time), showing that he was quite advanced for a nineteen year-old guitarist from Orange County!”



    Waylon Jennings - I've Always Been Crazy (1978) Dont You Think This Outlaw Bits Done Got Out Of Hand
    - Original by: Waylon Jennings auf I've Always Been Crazy (1978)
    - Metallica Version veröffentlicht auf Singles
    - Written by Jennings

    Song-Info: "Don't You Think This Outlaw Bit's Done Gone Out of Hand" ist ein Song der verstorbenen Country Legende Waylon Jennings, den James Hetfield als solo-Künstler 2002 anlässlich des Todes von Jennings für ein Tribut-Album gecovert hat. James Hetfield hat dabei alle Instrumente gespielt. Die Aufnahmen zu dem Song den Metallica-Produzent Bob Rock produziert hat, fanden im Metallica HQ in San Francisco statt.

    Hetfield dazu: "Das erste Mal, dass ich Jennings traf, war als ein College Radio die beiden "Outlaws" zusammenbringen wollte. Sie dachten es wäre eine gute Idee, wenn Ich Jennings interviewen würde und ich glaube mein Dad hat mir mit einigen der Fragen geholfen. Es ist lustig, weil mein Dad ein Autogramm von Ihm haben wollte und Jennings hat einige Metallica Sachen mitgebracht, die ich für seinen Sohn signieren sollte. Es war also total cool. Ich bin sehr dankbar, teil dieses Projektes sein zu dürfen, die Möglichkeit zu haben meinen Stempel... meinen "Outlaw"-Stempel der Musik zu geben, die Jennings geschaffen hat."



    Black Sabbath - Paranoid (1970) Iron Man
    - Original by: Black Sabbath auf Paranoid (1970)
    - Metallica Version veröffentlicht auf THE BEST OF ROCK & ROLL HALL OF FAME + MUSEUM LIVE
    - Written by Butler, Iommi, Osbourne, Ward

    Song-Info:



    The Yardbirds - Having a Rave Up with The Yardbirds (1965) Train Kept A Rollin
    - Original by: The Yardbirds auf Having a Rave Up with The Yardbirds (1965)
    - Metallica Version veröffentlicht auf THE BEST OF ROCK & ROLL HALL OF FAME + MUSEUM LIVE
    - Written by Bradshaw, Kay, Mann

    Song-Info:



    The Kinks - All Day And All Of The Night Single (1964) All Day And All Of The Night
    - Original by: The Kinks auf All Day And All Of The Night Single (1964)
    - Metallica Version veröffentlicht auf THE 25TH ANNIVERSARY ROCK & ROLL HALL OF FAME CONCERTS
    - Written by Davies

    Song-Info:



    Black Sabbath - Paranoid (1970) Paranoid
    - Original by: Black Sabbath auf Paranoid (1970)
    - Metallica Version veröffentlicht auf THE 25TH ANNIVERSARY ROCK & ROLL HALL OF FAME CONCERTS
    - Written by Butler, Iommi, Osbourne, Ward

    Song-Info:



    The Velvet Underground - Loaded (1970) Sweet Jane
    - Original by: The Velvet Underground auf Loaded (1970)
    - Metallica Version veröffentlicht auf THE 25TH ANNIVERSARY ROCK & ROLL HALL OF FAME CONCERTS
    - Written by Reed

    Song-Info:



  • SONGS DIE METALLICA LIVE GESPIELT HABEN!


    Metallica live alias The Lemmys - Lemmy Kilmisters GeburtstagMotörhead
    Folgende Songs haben Metallica im November 1995 zu Ehren von Lemmy an seinem 50. Geburtstag im legendären Whiskey A Go-Go gespielt:
    -Overkill
    -Damage Case
    -Stone Dead Forever
    -Too Late, Too Late
    -The Chase is Better than the Catch
    -Ace of spades
    -We are the Roadcrew

    Bridge School Benefit Concerts (Live Acoustic)
    Folgende Songs haben Metallica im Zuge Ihrer Bridge School Benefit Konzerte am 27. & 28. Oktober 2007 und am 22. & 23. Oktober 2016 live in einer akustischen Version gespielt:
    - Please Don't Judas Me (Nazareth)
    - I Just Want To Celebrate (Rare Earth)
    - Brothers In Arms (Dire Straits)
    - Only Happy When It Rains (Garbage)
    - Veterans of the Psychic Wars (Blue Öyster Cult)
    - Clampdown (The Clash)
    - Mr. Soul (Buffalo Springfield)

    MTV Music Awards 2003 Jam
    Metallica spielen bei den MTV Video Music Awards am 28. August 2003 einen Jam aus:
    Are You Gonna Go My Way (Lenny Kravitz)
    Smells Like Teen Spirit (Nirvana)
    Seven Nation Army (The White Stripes)
    Beat It (Michael Jackson)

    James Hetfield Solo Auftritte
    Folgende Aongs hat James Hetfield unter anderem im Zuge seiner Acoustic-4-A-Cure Konzerte solo akustisch live gespielt:
    - A Satisfied Mind (Johnny Cash)
    - (Don't Fear) The Reaper (Blue Öyster Cult)
    - Crazy For You
    - In My Life (The Beatles)
    - All My Rowdie Friends Are Coming Over Tonight (Hank Williams Jr)
    - Family Tradition (Hank Williams Jr)

    The Ramones
    Unter dem Tarnnamen "Spun" haben Metallica am 4. Juni 2002 die folgenden Ramones Songs gespielt. Bob Rock durfte damals den 4-Saiter bedienen. Das ganze wurde sogar auf Video festgehalten und den Fanclub Mitgliedern in Form einer DVD zugänglich gemacht...
    -Commando
    -Today Your Love Tomorrow The World
    -53rd and 3rd
    -Now I Wanna Sniff Some Glue

    Antisocial
    -Original: Trust
    -16. September 1996 in Paris

    Are You Gonna Go My Way?
    -Original: Lenny Kravitz
    -25 Sekunden Improvisation in Buenos Aries, Argentinien am 8. Mai 1993

    Back in Black
    -Original: AC/DC 1980, (album: Back in black)
    -15 Sekunden Improvisation in Basel, Schweiz am 25. August 1991

    Black Magic
    -Original: Slayer
    -1995 beim Donnington Festival in England. Slayer sind beim selben Festival aufgetreten.

    Charlie Brown theme
    -Kurzer Instrumental Jam in Göteburg, Schweden am 13. Februar 1987.

    Black Night
    -Original: Deep Purple
    -auf der 1. FanCan Rehearsal CD enthalten

    Burn
    -Original: Deep Purple (Burn)
    -Kurzer Jam in Göteburg, Schweden am 13. Februar 1987.

    Cat Scratch Fever
    -Original: Ted Nugent
    -Kurzer Jam in Sacramento, CA am 1. Oktober 1991

    Children Of The Grave,
    -Original: Black Sabbath,'71
    -Kurzer Jam in Ontario, Kanada am 14. April 1992

    Cold Gin
    -Original: Kiss
    -Kurzer Jam bei der Lollapalooza Tour 1996

    Run to the Hills
    -Original: Iron Maiden (Harris) 1982
    -Das Intro des Songs wurde als Outro der Garage Days EP verwendet (keine Lyrics)

    A Corpse Without a Soul
    -Original: recorded by Mercyful Fate
    -auf der 1. FanCan Rehearsal CD enthalten

    Crossroads
    -Original Cream
    -Kann man im Gitarren/Bass Solo der Live Shit raushören

    Custard Pie
    -Original: Led Zeppelin
    -auf der 1. FanCan Rehearsal CD enthalten

    Dazed and Confused
    -Original: Led Zeppelin
    -Ein Teil des Bass/Gitarren Solos der Live Shit

    Detroit Rock City
    -Original: Kiss (Album: Destroyer)
    -Metallica haben den Song zusammen mit Kid Rock, Ted nugent und Sevendust bei ihrem Millenium Konzert am 31. Dezember 2000 in Detroit gespielt.

    Death Kiss (Walking Back to Hell)
    -Original: Mercyful Fate
    -auf der 1. FanCan Rehearsal CD enthalten

    Devil Eyes
    -Original: Mercyful Fate
    -auf der 1. FanCan Rehearsal CD enthalten

    Don't Touch Me There
    -Original: Tygers of Pan Tang
    -auf der 1. FanCan Rehearsal CD enthalten

    Do You Know the Way To San Jose
    -Original: Dionne Warwick
    -Kirk spielt und SINGT(!!!) den Song am 31.12.1996 in San Jose

    Euthenaisia
    -Original: Tygers of Pan Tang in 1980
    -auf der 1. FanCan Rehearsal CD enthalten

    Guilty of Love
    -Original: Whitesnake
    -Wurde als Intro beim Monsters of Rock Festival 1995 in england gespielt

    Halloween II
    -Original: The Misfits 1981
    -James und Kirk haben den Song am 5. JAnuar 1989 zusammen mit Danzig in San Francisco gespielt.

    Hells Bells
    -Original: AC/DC 1980
    -Kurzer Jam in Paris, Frankreich am 21. September 1991

    Hey Jude
    -Original: The Beatles
    -auf der 1. FanCan Rehearsal CD enthalten

    Highway Star
    -Original: Deep Purple (Machine Head)
    Am 28. Mai 1988 in Alpine Valley angespielt. Später nochmal in Hamburg (1997)

    Holier
    -Original: Corrosion of Conformity
    -Kurzer Jam in Donnington am 26. August 1995

    How Many More Times
    -Original: Led Zeppelin
    -Kurzer Jam der diverse mal live gespielt wurde

    In My Time of Dying
    -Original: Led Zeppelin
    -auf der 1. FanCan Rehearsal CD enthalten

    Into the Coven
    -Original Mercyful Fate
    -auf der 1. FanCan Rehearsal CD enthalten

    Into The Void
    -Original: Black Sabbath,'71
    -Kurzer Jam in Budapest, Ungarn am 22. August 1991

    It Ain't Like That
    -Original: Alice in Chains "Facelift" (1991)
    -Der Song wird als Intro bei der Live Version von King Nothing auf der Mama Said Single gespielt.

    La Bamba
    -Original: Richie Valens
    -Kurzer Jam in Austin, Texas am 3. Februar 1989

    La Grange
    -Original: ZZ Top
    -Kurzer Jam in New Orleans am 18. Januar 1992

    Let There Be Rock
    -Original: AC/DC 1977 (Album: Let there be rock)
    -Kurzer Jam in Sydney am 4. April 1998.

    Linus and Lucy
    Original: Vince Guaraldi
    -Kurzer Jam in Gothenburg, Sweden am 13. Februar 1987

    Little Wing
    -Original: Jimi Hendrix 1967
    -Kurzer Jam der besonders 1989 bei diversen Konzerten gespielt wurde.

    London Dungeon
    -Original: The Misfits 1981
    -Kurzer Jam der diverse male gespielt wurde

    Phantom of the Opera
    -Original: Iron Maiden
    -Kurzer Bass Jam in Osaka, Japan am 17. Mai 1989

    Man in the Box
    -Original: Alice in Chains
    -Kurzer Jam der diverse male gespielt wurde

    Mistreated
    -Original Deep Purple "Burn"
    -Kurzer Jam der diverse male gespielt wurde

    Moby Dick
    Original: Led Zeppelin (II)
    Jason spielt den Bass Part vor dem Drum Solo auf der Live Shit DVD (San Diego)

    More Human than Human
    -Original: White Zombie (Astro Creep 2000...)
    -Live Jam in Donington am 26. August 1995

    My Sharona
    -Original: The Knack's
    -kurzer Jam in University Park am 2. März 1993

    N.I.B.
    -Original: Black Sabbath 1970
    -kurzer Jam in Belfast, Irland am 1. Oktober 1988

    Nightmare
    -Original: Mercyful Fate
    -auf der 1. FanCan Rehearsal CD enthalten

    Nuns Have No Fun
    -Original: Mercyful Fate
    -auf der 1. FanCan Rehearsal CD enthalten

    the ole' charlie brown theme
    -Original: Peanuts
    -kurzer Jam beim Aardshock Festival am 2. August 1987

    Postmortem
    -Original: Slayer 1986
    -kurzer Jam in Austin, Texas am 3. Februar 1989

    Prowler
    -Original: Iron Maiden 1980
    -kurzer Jam der diverse male gespielt wurde.

    Raining blood
    -Original: Slayer 1986
    -kurzer Jam in new jersey am 4. April 1992)

    Rapid fire
    -Original: Judas Priest
    -Judas Priest Rob Halford spielt den Song zusammen mit Metallica am 21. August 1994 in Miami

    Return of the Vampire
    Original: Mercyful Fate
    -kurzer Jam in Frolundaborg, Schweden am 13. Februar 1987

    Smoke on the Water
    -Original: Deep Purple
    -Diverse male Live gespielt. U.a. ein kurzer Jam auf der Live Shit

    Stairway to Heaven
    -Original: Led Zeppelin (IV/ZOSO)
    -James spielt den Song auf der "A Year & A Half In The Life of Metallica - Part 1" DVD

    The Star Spangled Banner
    Original: Francis Scott Key
    -Diverse male Live gespielt. U.a. ein kurzer Jam auf der Live Shit

    Stranglehold
    -Original: Ted Nugent
    -Ted Nugent hat den Song zusammen mit James am 22. Februar 1997 Auburn Hills gesungen

    Sweet Home Alabama
    -Original: Lynyrd Skynyrd
    -kurzer Jam in Buffalo im Dezember 1993

    Symptom of the Universe
    -Original: Black Sabbath 1975
    -Diverse male Live gespielt.

    Third Stone From The Sun
    Original: Jimi Hendrix Experience
    Diverse male Live gespielt. U.a. ein kurzer Jam auf der Live Shit (vor "Of Wolf And Man"

    War Pigs
    -Original: Black Sabbath,'70
    -kurzer Jam Rhode Island am 29. Februar 1992

    The Money Will Roll Right In
    -Original: Fang
    -kurzer Jam in Berkley am 19. März und 24. August 1985

    Walk this way
    -Original: Aerosmith
    -Diverse male Live gespielt. U.a. ein kurzer Jam auf der Live Shit

    Welcome to the Jungle
    -Original: Guns'n roses, "Appetite for destruction"
    -Live angespielt beim "Monsters Of Rock" festival Donnington 1995.

    Wonderwall
    -Original; Oasis, 1995
    -auf der 1. FanCan Rehearsal CD enthalten

    Youth Gone Wild
    -Original: Skid Row
    -Live angespielt beim "Monsters Of Rock" festival Donnington 1995.

    Would?
    -Original: Alice In chains
    -Live gespielt mit Jerry Cantrell am 12. Juni 2006

    T.V. Eye
    -Original: The Stooges
    -Live gespielt mit Iggy Pop am 5. März 2016

    Diary of A madman
    -Original: Ozzy Osbourne
    -Live gespielt am 12. Juni 2014

    Hole In The Sky
    -Original: Black Sabbath
    -Live gespielt am 13. März 2006 und am 25. März 2009

    Motorcycle Man
    -Original: Saxon
    -Live gespielt am 2. April 2009 und 5. Dezember 2011

    White Light / White Heat
    -Original: The Velvet Underground
    -Live gespielt mit Lou Reed am 30. Oktober 2009 und 7. Dezember 2011

    Them Bones
    -Original: Alice In Chains
    -Live gespielt am 12. Juni 2006

    To Be Continued


Kommentare 0