... AND JUSTICE FOR JASON NEWSTED? - RE-RELEASE VON "... AND JUSTICE FOR ALL" IN DER PIPELINE | 22.04.2018

  • Wird man endlich Jason Newsteds Bass auf ... AND JUSTICE FOR ALL hören? Produzent Flemming Rasmussen zeigt sich skeptisch.


    Bekanntermaßen wird es sich beim nächsten Metallica Re-release um das Album … AND JUSTICE FOR ALL handeln, von dem die Fans erwarten, dass es endlich mal einen sauberen Mix erhält.


    Zuletzt äußerte sich Original-Mischer Steve Theompson dazu, der bedauernd aussagte, dass es wohl keinen Remix geben würde, weil die Band damit nicht einverstanden sei und das Album so belassen wolle, wie es ist.


    Nun hat sich Rock-Talker Mitch Lafon den Produzenten Flemming Rasmussen zur Brust genommen und zu anstehender Wiederveröffentlichung und insbesondere geplanter Neuabmischungen befragt.

    „Das … AND JUSTICE FOR ALL-Re-release wird im November 2018 erscheinen“, so Rasmussen. „Es wird, wie die anderen Re-releases auch, Vinyls, CDs, Roughmixes, Demos, Aufzeichnungen, ein Buch et cetera enthalten.“


    „Mich hat wegen JUSTICE noch niemand kontaktiert.“


    Was die alternativen Aufnahmen angeht, äußerte sich Rasmussen wie folgt: „Ich denke, dass die Hauptversion, das Remaster, genauso klingen wird wie das Originalalbum. Aber es könnte auch alternative Versionen geben.


    Bislang hat mich noch niemand gefragt, ob ich einen Remix anfertigen wolle, und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die beiden Originalmischer Steve Thompson und Michael Barbiero diesbezüglich nicht kontaktiert wurden.


    Metallica werden das Album vermutlich einfach nur remastern. Ob sie ein bisschen mehr Bass hinzufügen – keine Ahnung. Einfach mal abwarten, was dabei herauskommt.


    … AND JUSTICE FOR ALL wurde auf Zwei-Zoll-Band aufgenommen, und ich hatte das Material so massiv bearbeitet, dass die Bänder bestimmt auseinanderfallen, wenn man sie jetzt noch einmal abspielen will“, schmunzelt Rasmussen.


    „Am besten kopiert man das Ganze auf ein neues Band. Vielleicht wurde das Materiel auch bereits digitalisiert, keine Ahnung. Aber falls das gemacht wurde, wie klingt es? Denn wenn man einmal das Format wechselt, ist man angeschissen.“


    Die Frage ist und bleibt also nach wie vor offen. Ob es jemals „Bass-Justice“ für Jason Newsted geben wird steht genauso in den Sternen wie eine ST. ANGER-Version ohne Mülltonne.


    Wie das Album mit Bass hätte klingen können, haben bereits einige versierte Fans mit einem Remix des Albums gezeigt:



  • Ich zeige mich auch skeptisch. Fand die Platte schon immer geil so wie sie ist.

  • Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
      Du kannst die Antworten mittels Drücken und Festhalten in ihrer Reihenfolge ändern. Du kannst 20 Antwortmöglichkeiten vorgeben.
      Das Ergebnis ist erst mit dem Ablauf der Umfrage oder der Abgabe einer Stimme sichtbar.