"OMR Festival" Was hat Metallica mit Marketing zu tun? | 2018.03.23

  • Es hat sich zu einer Veranstaltung entwickelt, zu der 40.000 Besucher aus ganz Europa nach Hamburg pilgern. Am Donnerstag und Freitag steigt in den Messehallen das „Online Marketing Rockstars Festival“, bei dem die Stars der Szene ihre Tricks verraten. Einer der prominenten Redner ist Metallica-Drummer Lars Ulrich. Die MOPO sprach mit Festival-Gründer Philipp Westermeyer (39).


    Was hat Metallica mit Marketing zu tun?

    Metallica ist eine sehr große Marke und begeistert Menschen auf der ganzen Welt. Da stellt sich doch die Frage, wie man es schafft, die Marke über die Jahrzehnte auf einem so hohen Niveau zu halten und weiterzuentwickeln. Das geht nicht nur durch gute Musik.


    Sondern?

    Dahinter steckt viel Strategie. Wann trete ich wo auf? Wie verändere ich mich? Wie kommuniziere ich? Was sind meine Botschaften? Wie und wo kann man meine Produkte kaufen? Das richtige Marketing ist ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgs. Von daher können auch Marketing-Mitarbeiter aus musikfernen Branchen von Metallica lernen.


    Wie kommt man auf die Idee, eine Messe, auf der es um Anzeigen im Internet geht, mit dem Begriff Rockstars in Verbindung zu bringen?

    Heutzutage ist der Begriff sehr dehnbar. Es gibt Rockstars in der Politik, im Sport, überall. Der Begriff hat sich längst von der Musikbranche entkoppelt. Das ist das, womit wir ein wenig spielen.


    Und prima Marketing in eigener Sache ist es auch.

    Na klar, das generiert Aufmerksamkeit und sorgt für ein gewisses Interesse. Wobei wir immer stärker mit dem Begriff „OMR Festival“ arbeiten. Rockstars, das war unsere Pubertät, jetzt werden wir immer reifer.


    Es gibt rund um die Messe viel Show. Warum die Inszenierung als Party?

    In vielen Branchen sind Berufliches und Privates stark zusammengewachsen, mit allen Vor- und Nachteilen. Büros sind mit Kickern, Musikkellern und schönen Kantinen ausgestattet, aufs Handy laufen auch berufliche E-Mails ein. Am Ende setzen wir diesen Trend mit unserem Festival um.


    Ihre erste Messe hatte knapp 200 Besucher, jetzt werden es 40.000. Warum rennen Ihnen die Leute die Bude ein?

    Eigentlich können wir nichts dafür. Vor sieben Jahren war Online-Marketing nur ein Begriff für Eingeweihte. Mittlerweile ist Online-Marketing durch von Facebook, Google und Co. in die Mitte der Gesellschaft gerückt. Wenn man sich anguckt, wie Wahlkämpfe heute gemacht werden, wie gesellschaftliche Themen diskutiert werden – daran hat digitales Marketing einen großen Anteil. Es gibt fast keine Firma mehr, die darauf verzichten kann.


    Was glauben die Besucher, was sie auf dem Festival zum Beispiel von Model Lena Gercke lernen können?

    Wer überlegt, wie er sich auf Instagram positionieren soll, schaut sich an, was die Spitze des Marktes da so macht. Und da gehört Lena Gercke ganz klar zu. Sie wird erklären, was sie dort tut und anbietet, wie sie sich inszeniert und so weiter.


    Wie wichtig ist Ihre Messe für Hamburg?

    Wir sind jetzt die größte Digitalmesse in Deutschland nach Besucherzahlen und eine der größten in Europa. Es gibt sicher andere Städte, die auch sehr gern eine Messe wie unsere hätten, aber wir sind Hamburg sehr, sehr verbunden und sprechen mit den Verantwortlichen der Stadt, wie man unser Festival gemeinsam in Hamburg weiterentwickeln kann.


    Wie bekommt man eigentlich einen echten Rockstar wie Lars Ulrich dazu, auf einer Messe als Referent aufzutreten?

    Vor allem über ein gutes Netzwerk, das wir entwickelt haben. So jemanden wie Lars Ulrich bekommt man nicht über ein Honorar. Man muss ihm darlegen, warum ein Auftritt für ihn sinnvoll ist: dass er ein großes Publikum hat, seine Botschaften verkünden und für seine Marke werben kann. Vor zwei, drei Jahren wäre er sicher noch nicht zu uns gekommen. Aber mit unserer wachsenden Größe wird die Welt plötzlich kleiner.


    Falls Sie am Donnerstag oder Freitag an den Messehallen vorbeikommen und sich über den Ansturm von jungen und hippen Menschen wundern – wir hätten da eine Erklärung. Dort steigt das „Online Marketing Rockstars Festival“. Werbe-Profis pilgern dorthin, um den Superstars der Branche zu lauschen. Und um kräftig abzufeiern.


    Bereits zum achten Mal steigt diese Mischung aus Messe, Fortbildung und Party. Knapp 200 Besucher kamen vor sieben Jahren zur ersten Veranstaltung in die Bucerius Law School. Am Donnerstag und Freitag werden 40.000 Marketing-Haie erwartet, mittlerweile trifft man sich in sechs Hallen der Hamburg Messe.


    Gründer Philipp Westermeyer (39) hat auch in diesem Jahr die Stars der Szene zusammengetrommelt. Lars Ulrich, Drummer der US-Band Metallica ist als Referent dabei, genau wie die Social-Media-Stars Lisa und Lena, Kayla Itsines und Saliha „Sally“ Özcan. Unter den 300 Profis auf den Podien sind außerdem Unternehmer Frank Thelen, Sophia Amoruso („Girlboss“), Porsche-Sammler und „Urban Outlaw“ Magnus Walker, Statistik-Papst Nate Silver, Model Lena Gercke und viele, viele mehr.


    In Vorträgen und Seminaren teilen die Marketing-Experten ihr Wissen mit den Besuchern. 300 Aussteller zeigen ihre Marketing-Produkte. Anschließend wird bei der Aftershow-Party und den Live-Konzerten gefeiert. Bekannte Künstler wie Lars Eidinger, Oli P. und Bausa sind dabei und außerdem ein Geheim-Act. In den vergangenen Jahren waren Deichkind, Fettes Brot, Jan Delay, Udo Lindenberg und die Fantastischen Vier darunter. Wer es in diesem Jahr sein wird – streng geheim bis zur letzten Sekunde.


    Mittlerweile ist das Festival das größte seiner Art in Deutschland und das zweitgrößte weltweit. Wer bei der Marketing-Sause mitfeiern will: Es gibt nur noch wenige Restkarten (35-419 Euro). Tickets gibt es auf der Homepage www.omr.com.


    Quelle: mopo.de


    Update: hier das Interview mit Lars Ulrich:



  • seb

    Hat den Titel des Themas von „„OMR Festival“ Was hat Metallica mit Marketing zu tun? | 2018.03.23“ zu „"OMR Festival" Was hat Metallica mit Marketing zu tun? | 2018.03.23“ geändert.
  • Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
      Du kannst die Antworten mittels Drücken und Festhalten in ihrer Reihenfolge ändern. Du kannst 20 Antwortmöglichkeiten vorgeben.
      Das Ergebnis ist erst mit dem Ablauf der Umfrage oder der Abgabe einer Stimme sichtbar.