Böhse Onkelz: Stephan Weidner musste wegen Bizepssehnenriss operiert werden

  • BÖHSE ONKELZ-Bassist Stephan Weidner erlitt vor etwa einem Monat einen Bizepssehnenriss, weswegen der Musiker unter Messer musste. Zwar ist der Eingriff gut verlaufen, die Veröffentlichung des kommenden Soloalbums als DER W verschiebt sich dadurch jedoch, wie Weidner erklärt:

    "OP ist super gelaufen. Sehne wurde mit Knochenankern am Unterarm fixiert und der Bizeps sitzt wieder da wo er hingehört. Danke Dr. Ritsch! 6 Wochen Armschlinge und nicht bewegen. 10 Wochen nicht belasten. 3 Monate bis ich wieder auf Gitarren und Bässe eindreschen darf. Ich wollte mein Dilemma erst gar nicht öffentlich machen, das Ganze ist auch schon wieder 4 Wochen her, aber klar müsst ihr wissen, das sich das neue W-Album dadurch erheblich verzögert. Auf die ONKELZ-Termine hat das zum Glück keinen Einfluss. Ich mache nun aus der Not eine Tugend und beginne mit den Texten. Ich spiele mit dem linken Arm Klavier, um die Zeit kompositorisch nicht ganz ungenutzt zu lassen. Sehen wir es positiv, vielleicht entsteht aus dieser ungewohnte Herangehensweise kreatives Neuland und motorisch hebt der Unfall meine linke Seite gar auf eine neue Ebene."

    Gute Besserung, Stephan!

  • Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
      Du kannst die Antworten mittels Drücken und Festhalten in ihrer Reihenfolge ändern. Du kannst 20 Antwortmöglichkeiten vorgeben.
      Das Ergebnis ist erst mit dem Ablauf der Umfrage oder der Abgabe einer Stimme sichtbar.