Dave Mustaine gönnt Megadeth den Grammy nicht | 09.01.2017

  • Wieder einmal sieht sich Dave Mustaine nicht ausreichend gewürdigt. Er gehöre in die Rock And Roll Hall Of Fame, und ihm stehe ein Grammy zu.


    Dave Mustaine kann mit seiner Metallica-Vergangenheit einfach keinen Frieden schließen und fühlt sich nach wie vor weggeschoben. In einem aktuellen Interview berichtet er wieder von einem „Diss gegen ihn“, den die anderen Metallica-Mitglieder angeschoben hätten.


    „Aber ich bin mir sicher, dass ich irgendwann in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen werde. Es kann ja wohl nicht angehen, dass jemand, der einen kompletten Musikstil erfunden hat, nicht dafür gewürdigt wird.“


    Jetzt will Mustaine sogar noch den Grammy, mit dem Megadeth Anfang 2017 (nach zwölf Nominierungen in den letzten 26 Jahren endlich) für die „Best Metal Performance“ ausgezeichnet wurde, für sich selbst beanspruchen: „Schon einen Tag später dachte ich über diesen Grammy nach, und mir war klar: Es wäre wesentlich besser gewesen, er wäre Dave Mustaine statt Megadeth verliehen worden.“


    Was wohl seine Band-Kollegen dazu sagen? Und: Will Mustaine nur provozieren, oder ist er latent bockig? Man weiß es nicht. Spaßig ist es jedoch allemal immer wieder, was er von sich gibt.


    Quelle: Metal Hammer

  • Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
      Du kannst die Antworten mittels Drücken und Festhalten in ihrer Reihenfolge ändern. Du kannst 20 Antwortmöglichkeiten vorgeben.
      Das Ergebnis ist erst mit dem Ablauf der Umfrage oder der Abgabe einer Stimme sichtbar.