Foo Fighters geben Statement zu Ticket-Chaos in London ab

  • Beim FOO FIGHTERS-Konzert in der Londoner O2-Arena am vergangenen Dienstag erhielten hunderte von Fans keinen Zutritt, da die Angaben auf ihren Ausweisen nicht mit den Bestelldaten auf ihren Tickets übereinstimmten. Die Band gab nun gemeinsam mit dem Veranstalter SJM und der Arena ein Statement zu der chaotischen Situation ab:

    "FOO FIGHTERS, SJM und The O2 sind frustriert und traurig darüber, dass trotz ihrer besten Bemühungen Tickets für die gestrige Show in die Hände skrupelloser sekundärer Ticketagenturen gerieten. Das bedeutet, dass eine kleine Anzahl Fans, die gefälschte Tickets von ihnen gekauft hat, nicht in die ausverkaufte Show kommen konnten. Die FOO FIGHTERS, SJM und The O2 empfehlen und hoffen sehr, dass in Zukunft alle Fans bei legitimen Seiten kaufen, um zu verhindern, dass sie um ihr hart verdientes Geld betrogen werden."

    Einige der nicht zugelassenen Tickets sollen von der Seite StubHub stammen, einem Partner der O2 Arena. StubHub sagte dem "Classic Rock"-Magazin, dass die bestehenden Ticketbeschränkungen "den Kunden gegenüber einfach nicht fair seien".

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.

    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
      Du kannst die Antworten mittels Drücken und Festhalten in ihrer Reihenfolge ändern. Du kannst 20 Antwortmöglichkeiten vorgeben.
      Das Ergebnis ist erst mit dem Ablauf der Umfrage oder der Abgabe einer Stimme sichtbar.