Megadeth: Songideen werden zunächst Label und Management vorgelegt

  • MEGADETH-Boss Dave Mustaine ist kürzlich in einer Radioshow zum Nachfolgealbum der 2016er-Scheibe "Dystopia" befragt worden und äußerte sich dabei auch zum üblichen Songwriting-Prozess. Das Interview könnt ihr euch in voller Länge unten anhören. Auf die Frage, was die Fans vom sechzehnten Langspieler der Band erwarten können, antwortete Mustaine folgendermaßen: "Wir haben letzte Nacht damit angefangen, über unsere nächste Aufnahme zu sprechen. Wir haben uns vorgenommen, im November oder Dezember dieses Jahres wieder zusammenzukommen und einen schönen Ort zu finden, in dem wir die ersten Demos aufnehmen können. Und natürlich haben wir noch viele Songs in unserem Archiv. Es geht also nicht wirklich darum, dass wir ins Studio gehen und uns den Kopf zerbrechen um neue Ideen zu finden. Es geht darum, dass wir uns durch die zweihundert vorhandenen Ideen hören und einige davon aufgreifen, die uns inspirieren."

    Der Sänger und Gitarrist fügte hinzu, dass einige seiner bisher ungenutzten Riffs um die 35 Jahre alt sein und sogar in Mustaines frühe METALLICA-Phase zurückreichen könnten. "Ich muss es mir nur wieder anhören. Wenn ich Musik spiele, bin ich in der Lage mich an einen Ort zu begeben, an dem ich alles was ich höre intensiv absorbieren kann. Es entführt mich zu einem wirklich grandiosen Ort des Heavy- und Thrash-Metals."

    Außerdem kam die Frage auf, ob sich Bassist David Ellefson und Gitarrist Kiko Loureiro ebenfalls am Songwriting beteiligen würden. Mustaine: "Ja, jeder trägt seinen Teil dazu bei, jeder hat großartige Ideen. das Problem ist, dass wir zu viele großartige Ideen haben. Ich habe vor langer Zeit gelernt, dass wir deshalb unsere Freundschaft nicht aufs Spiel ssetzen dürfen. Bevor wir uns nicht entscheiden können, welche Songideen wir übernehmen sollen, legen wir neue Ideen zuerst dem Label und Management vor. Und was ihnen am besten gefällt, übernehmen wir."

    Der Frontmann fügt erklärend hinzu: "Wenn die beiden einen großartigen Song hätten, ich würde ihn mir anhören, wäre an diesem Tag aber zu beschäftigt oder würde mich mit anderem hektischem Bullshit herumschlagen, dann könnte ein großartiger Song einfach von mir übersehen und vergessen werden. Das wäre dumm, oder nicht?"

    Hört das vollständige Radiointerview hier:

    Quelle: RockHard News / https://www.rockhard.de/news/n…management-vorgelegt.html

  • Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
      Du kannst die Antworten mittels Drücken und Festhalten in ihrer Reihenfolge ändern. Du kannst 20 Antwortmöglichkeiten vorgeben.
      Das Ergebnis ist erst mit dem Ablauf der Umfrage oder der Abgabe einer Stimme sichtbar.