Chris Cornell: Musikverkäufe und Streams nach seinem Tod um 552 Prozent gestiegen

  • Chris Cornells Musik, Soloveröffentlichungen und Releases seiner Bands SOUNDGARDEN, AUDIOSLAVE und TEMPLE OF THE DOG gleichermaßen, findet nach seinem Suizid reißenden Absatz. Laut Billboard.com stiegen die Verkäufe und Streams On Demand um 552 Prozent, seitdem der Musiker starb. Cornell erhängte sich am 18. Mai in seinem Hotelzimmer, nur wenige Stunden nach einem Konzert in Detroit. Derzeit wird noch geprüft, inwieweit die Nebenwirkungen des verschreibungspflichtigen Medikaments Ativan Einfluss auf seinen Freitod hatten.

    Quelle: RockHard News / https://www.rockhard.de/news/n…52-prozent-gestiegen.html

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.

    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
      Du kannst die Antworten mittels Drücken und Festhalten in ihrer Reihenfolge ändern. Du kannst 20 Antwortmöglichkeiten vorgeben.
      Das Ergebnis ist erst mit dem Ablauf der Umfrage oder der Abgabe einer Stimme sichtbar.