KREATOR - Gods Of Violence

  • Wenn ich gemein wäre, würde ich sagen, dass da eine Melo-Death-Band spielt, die von Kreator und Blind Guardian beeinflusst worden ist. :evil::P 
    Aber da ich nicht gemein sein möchte, formuliere ich es neutraler: Kreator gehen den Weg, den sie mit "Phantom Antichrist" eingeschlagen haben, konsequent weiter - noch mehr Melodie und noch mehr Bombast. Ich persönlich finde das ein wenig schade, weil ich mit der Band halt etwas anderes verbinde. Man muss aber auch sagen: Kreator haben schon immer gerne experimentiert (siehe 90er Jahre). Sie versuchen auf ihrem neuesten Output zwar schon noch ab und zu durch die Botanik zu holzen (z.B. beim Opener "World War Now"), aber großteils überwiegen die melodischen Teile, die jedoch nicht sehr zwingend ausfallen (zumindest mMn). Ich hatte bei meinen zwei Hördurchläufen auf Spotify jedenfalls nie das Bedürfnis, ein Lied, eine Melodie oder ein Riff sofort noch einmal hören zu wollen. Und ich bin jetzt keiner, der mit Melodien grundsätzlich ein Problem hat. Meine liebste Kreator-Platte ist die "Violent Revolution", und die klingt schon deutlich "reifer" als beispielsweise "Pleasure To Kill" oder "Extreme Aggression". Aber ich werde halt das Gefühl nicht los, dass man es hier ein wenig übertrieben hat. Mit "World War Now", "Satan Is Real", "Gods Of Violence" und "Army Of Storms" gibt es aber ein paar solide Ergänzungen für die Live-Setlist. Ob ich das auf CD brauche, weiß ich noch nicht. Vielleicht später mal.

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.

    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
      Du kannst die Antworten mittels Drücken und Festhalten in ihrer Reihenfolge ändern. Du kannst 20 Antwortmöglichkeiten vorgeben.
      Das Ergebnis ist erst mit dem Ablauf der Umfrage oder der Abgabe einer Stimme sichtbar.