Solo von Kill em' All lernen

  • Welches Solo von welchem Lied ist am einfachsten zu lernen? 19

    1. The four Horseman (Solo 1) (6) 32%
    2. Seek and Destroy (Teil 1) (4) 21%
    3. Seek and Destroy (Teil 2) (3) 16%
    4. Whiplash (2) 11%
    5. Hit the Lights (Solo 1) (1) 5%
    6. Hit the Lights (Solo 2) (1) 5%
    7. No Remorse (Solo 1) (1) 5%
    8. Metal Militia (1) 5%
    9. Phantom Lord (Solo 1) (0) 0%
    10. Phantom Lord (Solo 2) (0) 0%
    11. No Remorse (Solo 2) (0) 0%

    Umfrage





















    Okay, ich fing an mich schon bisschen in die Solos von anderen Liedern reinzuarbeiten. Leider gibts irgendwie bei Metallica nur die leichten, langsameren Solos und die schnellen. Man sagte mir, das die Solos auf der Kill em' all im Grunde nicht schwer sind. Und das obwohl sie ziemlich schnell sind.


    Ich kann jetzt folgende Solos:


    -Fade to Black: 1. und 2. kann ich eignedlich fast perfekt...das 3. Lern ich seit vielleicht 1-2 Monaten...kanns auch teilweise ganz gut
    -Welcome Home Sanitarium: 1. Solo
    -Orion: 1. Solo, 2. Solo kann ich eigendlich perfekt....3. spiel ich bisschen anders als es im Original ist (weil ich nicht genau weiß wie es gespielt wird und weil ichs auch noch nicht soo gut kann)...
    -Masters of Puppets: 1. Solo
    -For Whom the Bells Tolls (alles was mit Leadgitarre zutun hat, außer das undefinierbare rumgedudel am Ende ^^)
    -One: 1. und 2. Solo (ganz akzeptabel)
    -The Shortest Straw (aber nur den teil mit den vielen Pull offs....nur nicht ganz so gut wies sein sollte, aber akzeptabel)
    -The Unforgiven (Clean & Verzerrt)
    -Nothing Else Matters


    Das wars glaub ich.......


    Denkt dran, ich such nicht das beste Solo, sondern das einfachste.

  • Also von KEA kann ich das horseman solo (das schnelle zum Schluss) ein
    wenig seek&destroy, hit the lights und whiplash. Ich finde das
    Horsemansolo am "einfachsten".
    Das war das erste Solo, was ich von
    Metallica spielen konnte. Habs damals 1:1 gelernt. Mach ich nie wieder.
    Ich such mir jetzt nur mehr die Tonlage raus, und spiel ein eigenes
    Solo, dass sich dann so ähnlich anhört. Da lernt man mMn viel mehr als
    wenn man alles exakt nachspielt.

  • nen großteil davon ist doch eh nur shredding mit eben nen paar markanten stellen - die kirk wohl auch immer wieder spielen wird aber ich glaube kaum, dass er es je 1zu1 selbst irgentwann nochmal so wie auf der Aufnahme gespielt hat ^^
    von daher könnte ich duffman darum erweitern, dasses eigentlich eher schwachsinn eigentlich ist die Soli 1 zu 1 zu lernen ... aber naja wer zuviel zeit hat so wie ich gerade :whistling:

  • Ja, deswegen ja...ich hörte die Kill em' all Solos sind nur geschreddet...und das muss ich halt erstmal können, bevor ich mich an schwerere sachen wage.

  • Also für mich haben die meisten Soli auf Kill em All nicht son hohen musikalischen Wert. Da ist viel gedudel dabei, was ich nicht so toll finde. Die einzigen Soli die sehr gut zu den Liedern passen, sind die Soli auf
    The Four Horsemen und Jump in the Fire. Klingt jetzt alles sehr negativ, trotzdem sind die meisten Songs richtig geil :bang2:

  • Quote

    , dasses eigentlich eher schwachsinn eigentlich ist die Soli 1 zu 1 zu lernen

    Naja Kirk sollte sich aber wieder hinsetzten und Soli wieder 1:1 hinbekommen, hab mir grade die Korea DVD von 2006 angesehen und seine Improvisationen zu verschieden Soli waren nicht gut. Ist jetzt auc wieder 2 Jahre her und ich meine seine Soli bei Rock am Ring waren deutlich besser....habs net mehr so im Kopf....aber er könnte sich mal hinsetzten und sich die Soli so gut es geht wieder aneignen. Vergleicht mal zb. Fade to Black vom San Diego gig 1992 und dann zb. die Version von 2006.


    Edit: Sry für den Doppelbeitrag

  • Leute, was stimmt ihr für ein Shit ab? ^^ Ich hab bisschen durchprobiert und am einfachsten sind ja ganz eindeutig die beiden ersten Seek and Destroy Solos (nicht das lange).......^^ von wegen the four horseman....das erste Solo ist mir sogar noch zu schnell.

  • Hmm, hab ich die ganzen Jahre was verpasst? :D Es gibt nur ein Seek-Solo und daß das am leichtesten sein soll, bezweifle ich mal. Im Allgemeinen sind die Solos von KEA zwar nicht sonderlich kreativ, viel Geschreddere und so, aber leicht sind sie trotzdem nicht, also für nen Soloanfänger nicht zu schaffen. Es gibt imho auch keins, was sonderlich leichter als alle anderen auf der Platte ist. Vielleicht ist No Remorse und Horsemen machbarer als Phantom Lord oder Jump In The Fire, aber ich finde, die nehmen sich alle nicht so sehr viel.

    [CENTER]James Hetfield:
    "Es gibt keinen Heavy Metal mehr. Dieser Stil ist innerhalb der Grenzen erstarrt, die er sich selbst gesetzt hat."[/CENTER]

  • Fade To Black ist gut zu lernen. War auch das Solo was ich als erstes richtig gewählt habe. Da man im Solo erst langsam spielt und dann sich immer schneller vorarbeitet. :thumbup:


    Seek and Destroy (Teil 1) habe ich in der Umfrage gelernt, da man das auch recht schnell lernen kann. Ist eigentlich auch nicht sooo schwer vom Tempo her.
    Aber jeder hat sein eigenes Können, von daher sehen das auch viele verschieden. Am besten man probiert einfach alles mal aus und guckt was einem liegt. :guitari:


    Was ich einem noch empfehlen kann, ist das "One"-Solo . Der Anfang dürfte eigentlich auch schnell klappen. Ist zwar tapping, aber das klappt schon :)

  • Da bin ich schon vorraus....Fade to Black die ersten 2 Solos (das 2. ist ja extrem einfach ^^) kann ich...das 3. naja geht so.......one solo eins kann ich fast perfekt außer bei einer Stelle und solo 2 bei One geht auch ganz okay.......


    @2 über mir: Mit Teil 1 und Teil 2 von Seek and Destroy mein ich, die beiden kurzen Stücke, bevor das Solo richtig lange geht. Also die 2 kurzen Teil eins und das lange teil 2.

  • Also von Fade To Black kann ich alle Solos. Das dürfte normal auch kein Hindernis darstellen. Hab letztens das erste Solo von the four horsemen gelernt. zockt richtig :guitari:

  • Ich sitz gerade am Escape solo...kann das jemand...und kann das mal jemand einordnen, von der Schwierigkeit her...also vergleichbar mit, welche z.b. leichter und welche schwerer sind? Ich will nur wissen wo ich steh, dann ich hab ziemlich starke probleme bei dem solo

  • also jetzt sicher nicht das ideale einsteiger solo (vgl. nothing else matters, the unforgiven usw.) - aber auch nicht der ganz große brocken von metallica (z.B. frayed ends, blackened).
    hängt davon ab wie lang du spielst bzw. wie gut :-) also wenn du 1 jahr hin und wieder mal spielst wird das nix werden - wenn du aber 1 jahr täglich ordentlich geübt hast, dürfte der grundstock schon da sein - meiner meinung nach ist es wichtig, das solo wirklich konsequent 1:1 nachzuspielen - es gibt zwar viele die sind der meinung, das bringt nichts, doch ich bin der überzeugung, dass nur das 1:1 nachspielen einen wirklich weiter bringt, da man stellen nicht überspielen kann. oft neigt man dazu, stellen die einem nicht liegen (z.b. sweep picking), durch eine alternative technik zu ersetzten (improvistation) - das problem bei solchen improvisationen ist, dass man stets im rahmen seiner bereits erlernten möglichkeiten bleibt. 1:1 ist halt was ganz was anders als ca 85%.

  • Naja ich spiele 3 Jahre...paar Solos kann ich auch...im Juli hab ich mit dem Escapesolo angefangen, weil ich endlich schnell solieren will.....im Grunde ists auch nicht soo schwer, nur der Teil nach den Bendings am Anfang macht mir richtig zu schaffen.

  • The last reply was more than 365 days ago, this thread is most likely obsolete. It is recommended to create a new thread instead.

    The maximum number of attachments: 10
    Maximum File Size: 1 MB
    Allowed extensions: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
      You can sort the options with drag and drop to change their order. You can create up to 20 options.
      The results are invisible unless the poll ended or the user voted.